Die größte deutsche Reederei Hapag-Lloyd hat im ersten Quartal den Betriebsgewinn von 7,5 auf 53,7 Millionen Euro vor Jahresfrist gesteigert. Grund dafür ist die Fusion mit dem arabischen Konkurrenten UASC, so CEO Rolf Habben Jansen im Interview bei Inside Wirtschaft. Für die nächsten Quartale wolle man schneller wachsen und Synergien nutzen.