Zur P&R-Insolvenz gibt es neue Details. Klar ist: Statt wie offiziell angegeben 1,6 Mio. waren nur gut 600.000 Container im Besitz des Unternehmens. Den rund 54.000 Anlegern steht jetzt ein jahrelanger Weg bevor. Am Ende droht ein enormer Verlust – wie hoch kann niemand bisher sagen. Der Insolvenzverwalter will aber Einnahmen generieren. Bei Inside Law erklärt Rechtsanwalt Niels Andersen von APS Financial Law wie die Lage aktuell ist und was Anleger noch erwarten können.