Nachrichten

Inside Wirtschaft gibt es auch als Podcast. Hören Sie die aktuelle Episode direkt hier auf der Seite, oder in Ihrem bevorzugten Podcast-Programm: Apple PodcastsSpotify, Deezer, Google Podcasts oder direkt als RSS-Feed.

Videos

Inside Markets: “Rendite-Dreieck macht Sinn – günstiger Aktien-Kauf wie im Supermarkt”

Die Börsianer haben in dieser Woche auf die US-Leitzinsentscheidung geschaut. Bald steigen die Zinsen. Werden Aktien dadurch uninteressanter? “Natürlich, auch kleine Zinserhöhungen tun weh. Und es gibt eine Branchen-Rotation”, so Robert Halver. Das aktuelle Rendite-Dreieck des Deutschen Aktieninstituts macht klar: Breit gestreute Geldanlagen in Aktien zusammen mit einer langfristigen Anlagestrategie bringen eine gute Rendite. “Das regelmäßige Ansparen macht Sinn. Und wenn Kursschwankungen zunehmen, kann ich auch günstiger an der Börse einkaufen – wie im Supermarkt bei Schnäppchen”, so der Kapitalmarktstratege von der Baader Bank. Unsere Themen bei Inside Markets mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch aus Berlin.

Max Wienke (XTB): US-Leitzinsentscheidung – bekommen Anleger jetzt ihr “fed” weg?

Die Aktienmärkte erleben in dieser Woche eine Achterbahnfahrt: Erst kräftig runter, dann wieder rauf, um dann nach der Fed-Zinsentscheidung wieder am Donnerstagmorgen ins Minus zu drehen. Kommt jetzt eine richtige Korrektur und Anleger kriegen ihr “fed” weg oder ist das Schlimmste schon wieder vorbei? “Die Aktienmärkte sind jetzt noch einmal gefallen. Eine leicht hawkische Überraschung durch die Fed. Denn Tempo und Umfang bleiben offen. Deswegen geht es mit den Kursen nach unten”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Was heißt das jetzt für Anleger? Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Tolle Immo Talk: Steigende Zinsen – werden Immobilien noch teurer? Interview mit Michael Piontek

Die Finanzierung von Immobilien ist in den letzten Jahren besonders attraktiv gewesen. Denn die Zinsen sind bei nahe Null. Eine Zinswende ist allerdings schon eingeläutet. Was bedeutet das für die Immobilienbranche, Anleger und Käufer? “Es ist so wichtig, weil es ein Langzeit-Thema ist. Wenn ich heute einen Kreditvertrag schließe, bindet mich das über viele Jahre. Damit kaufe ich mir diese Zinskonditionen ein. Die Frage ist, wo die Reise hingeht und welche Auswirkungen das für den Immobilienmarkt hat”, sagt Corvin Tolle (Geschäftsführer Tolle Immobilien). Was heißt das für zukünftige Immobilien-Käufe? “Das heißt schlechtere Konditionen als das Allzeit-Tief. Die steigenden Refinanzierungskosten treffen zudem auf hohe Immobilienpreise. Das verteuert die monatliche Belastung. Aber die Nachfrage z.B. in Städten ist weiterhin sehr groß. Da werden die Preise so schnell auch nicht runtergehen”, so Dr. Michael Piontek (CFO POLIS Immobilien AG). Alle Details im Tolle Immo Talk und auf https://tolle-immobilien.de

Robert Halver (Baader Bank): “Auf dem Kapitalmarkt ist China eine Wundertüte. Was ist drin?”

China ist im vergangenen Jahr um 8,1 Prozent gewachsen – das ist ordentlich. Doch der Schwung ließ vor allem im vierten Quartal nach. Deutsche Unternehmen beklagen zudem eine zunehmende Abschottung und fehlende Gleichbehandlung. Wohin steuert das große Reich und was bedeutet das für unsere Märkte? “Ich glaube China wird in Zukunft immer noch gut wachsen, aber relativ gesehen weniger. 1. Die strikte Null-Covid-Strategie hält einiges zurück, 2. China überaltert, 3. die Immobilienkrise ist stark und 4. die “chinesische Mauer” hält Wachstum auf”, sagt Robert Halver. Wie sieht es für deutsche Anleger aus – gibt es Chancen? “Auf dem Kapitalmarkt ist China wie eine Wundertüte. Man weiß nicht, was drin ist. Ich denke China wird dieses Jahr nicht der große Brüller werden”, so der Experte von der Baader Bank. Alle Details im Interviews von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Volatilität & Rotationen zurück an den Märkten, aber keine Panik”

Wir schauen auf den Start der Märkte ins Börsenjahr 2022 – und der verlief nicht ganz so positiv. “Man sollte sich jetzt auch nicht verunsichern lassen. Die Zinsentscheidung der Fed bewegt die Märkte weiterhin stark. Volatilität ist zurück und wir sehen eine Rotation rein in Value-Aktien. Positiver Rückenwind kommt aus Asien”, sagt Jacob Hetzel. Unsicherheiten gibt es durch den Ukraine-Konflikt. “Den Konflikt sollte man nicht unterschätzen. Es droh ja eine militärische Eskalation und es gibt keine Zeichen der Entspannung. Ein Krieg auf europäischem Boden wäre sehr schwer zu kalkulieren”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (ETFs) und das Spotlight des Monats (BlackRock). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Höhere Zinsen sind schlecht für Gold – Silber mit Potential”

Wohin geht es für die Edelmetalle Gold und Silber 2022? “Dauert die Inflation länger an, spricht das für den Goldpreis. Dagegen sprechen die Zinserhöhungen der Notenbanken. Höhere Zinsen sind schlecht fürs Gold. Wenn Gold, dann bin ich ein Freund von ETCs. Bei Silber haben wir letztes Jahr mal die 30 Dollar pro Unze gesehen, dann kam danach der Absturz. Dieses Jahr sieht es aber besser aus. Silber wird auch für E-Auto-Batterien gebraucht”, sagt der Rohstoffanalyst Michael Blumenroth (Deutsche Bank). Die weiteren Themen im Rohstoff-Talk: Aluminium, Nickel und Öl. Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xetra-gold.com

Timo Emden im IG Trading Talk: Kommt jetzt die Krypto-Eiszeit oder bald wieder ein Krypto-Frühling?

Das Jahr hat für Bitcoin, Ether und Co denkbar schlecht begonnen. Welche Faktoren beeinflussen derzeit das Marktgeschehen bei den Kryptos? “Es ist die Inflations- und Zinsfurcht in den USA, welche Anleger Kryptos mit spitzen Fingern anfassen lässt. Anleger fürchten, dass die Zeiten des billigen Geldes vorbei sind. Denn Kryptowährungen korrelieren sehr stark mit den Aktienmärkten”, sagt Timo Emden. Folgt jetzt ein Krypto-Winter oder sogar eine Eiszeit? Der Kryptoexperte weiter: “Die Zeichen stehen ein bisschen darauf. Ich persönlich glaube, dass so eine Eiszeit übertrieben ist. Ich glaube, dass wieder positive Impulse reinkommen.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside Markets: “Neues Kapitel des Kalten Krieges – die Börsen mögen keine Unsicherheit”

Der Ukraine-Konflikt spitzt sich immer weiter zu. Könnte es zu einem Börsencrash kommen, wenn es zu einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland käme? “Die Börsen haben gerne Klarheit und hier haben wir die nicht. Es ist ein neues Kapitel des Kalten Krieges. Leben und leben lassen. Man darf den Russen nicht die Westgrenze mit NATO-Staaten zupflastern”, so Robert Halver. Der Experte von der Baader Bank schaut zudem auf den Dax, ETFs, Gold und Bitcoin. Unsere Themen bei Inside Markets mit Manuel Koch von der Frankfurter Börse.

Max Wienke (XTB): Das ABC für den Handel von Währungen wie Euro oder Dollar

Der internationale Devisenhandel – also der Handel mit Währungen wie z.B. Euro oder Dollar – ist besonders groß und liquide. Billionen Dollar werden täglich umgesetzt – durch Staaten und durch Privatanleger. Wie funktioniert das, für wen ist Forex-Trading etwas und welche Tipps sollte man beherzigen? XTB-Marktanalyst Max Wienke erklärt das ABC des Devisenhandels. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Inside Recht mit Carsten Lexa: Ausländische Gesellschaftsformen in Deutschland nutzen? (Folge 2)

Oft ist die Gründung eines Unternehmens im europäischen Ausland einfacher. Macht da die Verwendung einer ausländischen Gesellschaftsform auch in Deutschland Sinn? “Es gibt durch Europa sehr viele Möglichkeiten. Spannende Möglichkeiten mit vielen Vorteilen und manchmal auch Nachteilen”, sagt Carsten Lexa (Buchautor & Wirtschaftsanwalt). Warum also im Ausland gründen? “Wir wollten z.B. den asiatischen Markt in Hongkong entwicklen. Im Vergleich zu Deutschland konnte ich tatsächlich komplett remote die Firma und das Bankkonto ohne Probleme eröffnen. In Europa finde ich zudem Estland spannend”, so Horst Wenske (Gründer KTC – Karlsruhe Technology Consulting). Alle Details bei Inside Recht und auf https://kanzlei-lexa.de

Robert Halver (Baader Bank): “Vielleicht muss man über die heilige Kuh Atomstrom noch einmal nachdenken”

Klimaschutzminister Robert Habeck will bei der Energiewende Tempo machen und einen drastischen Ausbau erneuerbarer Energien wie Solar- oder Windenergie in den Mittelpunkt stellen. Die Aufgabe sei „gigantisch“. Im Frühjahr soll es ein erstes Gesetzespaket geben. Der Industrie sagt Habeck Hilfen zu. Was bedeutet das jetzt für die deutsche Wirtschaft? “Es wird schwer werden. Die Realität wird brutal werden. Vielleicht muss man über die heilige Kuh Atomstrom noch einmal nachdenken”, sagt Robert Halver (Baader Bank). Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Peter Tuchman (IG): „US-Banken kämpfen mit Berichtssaison und senken Ausblick wegen Gegenwind“

Bankaktien hatten zum Start der Berichtssaison am Freitag an der Wall Street zu kämpfen. JP Morgan senkte die Prognose wegen Gegenwind und der Lohninflation. Wie ernst ist die Lage derzeit? „Die Banken werden eindeutig etwas Gegenwind bekommen. Das Problem der Lohninflation und die Erhöhung der Zinssätze werden die Banken belasten. Und wir haben täglich eine Million Menschen, die das Virus bekommen. Wir sehen nicht wirklich das Licht am Ende des Tunnels“, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im „Chart der Woche“ über die Societe Generale. Die zwei Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über die aktuelle Marktsituation. Mehr Infos auf https://www.ig.com

Videos

Inside Markets: “Rendite-Dreieck macht Sinn – günstiger Aktien-Kauf wie im Supermarkt”

Die Börsianer haben in dieser Woche auf die US-Leitzinsentscheidung geschaut. Bald steigen die Zinsen. Werden Aktien dadurch uninteressanter? “Natürlich, auch kleine Zinserhöhungen tun weh. Und es gibt eine Branchen-Rotation”, so Robert Halver. Das aktuelle Rendite-Dreieck des Deutschen Aktieninstituts macht klar: Breit gestreute Geldanlagen in Aktien zusammen mit einer langfristigen Anlagestrategie bringen eine gute Rendite. “Das regelmäßige Ansparen macht Sinn. Und wenn Kursschwankungen zunehmen, kann ich auch günstiger an der Börse einkaufen – wie im Supermarkt bei Schnäppchen”, so der Kapitalmarktstratege von der Baader Bank. Unsere Themen bei Inside Markets mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch aus Berlin.

Max Wienke (XTB): US-Leitzinsentscheidung – bekommen Anleger jetzt ihr “fed” weg?

Die Aktienmärkte erleben in dieser Woche eine Achterbahnfahrt: Erst kräftig runter, dann wieder rauf, um dann nach der Fed-Zinsentscheidung wieder am Donnerstagmorgen ins Minus zu drehen. Kommt jetzt eine richtige Korrektur und Anleger kriegen ihr “fed” weg oder ist das Schlimmste schon wieder vorbei? “Die Aktienmärkte sind jetzt noch einmal gefallen. Eine leicht hawkische Überraschung durch die Fed. Denn Tempo und Umfang bleiben offen. Deswegen geht es mit den Kursen nach unten”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Was heißt das jetzt für Anleger? Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Tolle Immo Talk: Steigende Zinsen – werden Immobilien noch teurer? Interview mit Michael Piontek

Die Finanzierung von Immobilien ist in den letzten Jahren besonders attraktiv gewesen. Denn die Zinsen sind bei nahe Null. Eine Zinswende ist allerdings schon eingeläutet. Was bedeutet das für die Immobilienbranche, Anleger und Käufer? “Es ist so wichtig, weil es ein Langzeit-Thema ist. Wenn ich heute einen Kreditvertrag schließe, bindet mich das über viele Jahre. Damit kaufe ich mir diese Zinskonditionen ein. Die Frage ist, wo die Reise hingeht und welche Auswirkungen das für den Immobilienmarkt hat”, sagt Corvin Tolle (Geschäftsführer Tolle Immobilien). Was heißt das für zukünftige Immobilien-Käufe? “Das heißt schlechtere Konditionen als das Allzeit-Tief. Die steigenden Refinanzierungskosten treffen zudem auf hohe Immobilienpreise. Das verteuert die monatliche Belastung. Aber die Nachfrage z.B. in Städten ist weiterhin sehr groß. Da werden die Preise so schnell auch nicht runtergehen”, so Dr. Michael Piontek (CFO POLIS Immobilien AG). Alle Details im Tolle Immo Talk und auf https://tolle-immobilien.de

Robert Halver (Baader Bank): “Auf dem Kapitalmarkt ist China eine Wundertüte. Was ist drin?”

China ist im vergangenen Jahr um 8,1 Prozent gewachsen – das ist ordentlich. Doch der Schwung ließ vor allem im vierten Quartal nach. Deutsche Unternehmen beklagen zudem eine zunehmende Abschottung und fehlende Gleichbehandlung. Wohin steuert das große Reich und was bedeutet das für unsere Märkte? “Ich glaube China wird in Zukunft immer noch gut wachsen, aber relativ gesehen weniger. 1. Die strikte Null-Covid-Strategie hält einiges zurück, 2. China überaltert, 3. die Immobilienkrise ist stark und 4. die “chinesische Mauer” hält Wachstum auf”, sagt Robert Halver. Wie sieht es für deutsche Anleger aus – gibt es Chancen? “Auf dem Kapitalmarkt ist China wie eine Wundertüte. Man weiß nicht, was drin ist. Ich denke China wird dieses Jahr nicht der große Brüller werden”, so der Experte von der Baader Bank. Alle Details im Interviews von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Volatilität & Rotationen zurück an den Märkten, aber keine Panik”

Wir schauen auf den Start der Märkte ins Börsenjahr 2022 – und der verlief nicht ganz so positiv. “Man sollte sich jetzt auch nicht verunsichern lassen. Die Zinsentscheidung der Fed bewegt die Märkte weiterhin stark. Volatilität ist zurück und wir sehen eine Rotation rein in Value-Aktien. Positiver Rückenwind kommt aus Asien”, sagt Jacob Hetzel. Unsicherheiten gibt es durch den Ukraine-Konflikt. “Den Konflikt sollte man nicht unterschätzen. Es droh ja eine militärische Eskalation und es gibt keine Zeichen der Entspannung. Ein Krieg auf europäischem Boden wäre sehr schwer zu kalkulieren”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (ETFs) und das Spotlight des Monats (BlackRock). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Höhere Zinsen sind schlecht für Gold – Silber mit Potential”

Wohin geht es für die Edelmetalle Gold und Silber 2022? “Dauert die Inflation länger an, spricht das für den Goldpreis. Dagegen sprechen die Zinserhöhungen der Notenbanken. Höhere Zinsen sind schlecht fürs Gold. Wenn Gold, dann bin ich ein Freund von ETCs. Bei Silber haben wir letztes Jahr mal die 30 Dollar pro Unze gesehen, dann kam danach der Absturz. Dieses Jahr sieht es aber besser aus. Silber wird auch für E-Auto-Batterien gebraucht”, sagt der Rohstoffanalyst Michael Blumenroth (Deutsche Bank). Die weiteren Themen im Rohstoff-Talk: Aluminium, Nickel und Öl. Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xetra-gold.com

Timo Emden im IG Trading Talk: Kommt jetzt die Krypto-Eiszeit oder bald wieder ein Krypto-Frühling?

Das Jahr hat für Bitcoin, Ether und Co denkbar schlecht begonnen. Welche Faktoren beeinflussen derzeit das Marktgeschehen bei den Kryptos? “Es ist die Inflations- und Zinsfurcht in den USA, welche Anleger Kryptos mit spitzen Fingern anfassen lässt. Anleger fürchten, dass die Zeiten des billigen Geldes vorbei sind. Denn Kryptowährungen korrelieren sehr stark mit den Aktienmärkten”, sagt Timo Emden. Folgt jetzt ein Krypto-Winter oder sogar eine Eiszeit? Der Kryptoexperte weiter: “Die Zeichen stehen ein bisschen darauf. Ich persönlich glaube, dass so eine Eiszeit übertrieben ist. Ich glaube, dass wieder positive Impulse reinkommen.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside Markets: “Neues Kapitel des Kalten Krieges – die Börsen mögen keine Unsicherheit”

Der Ukraine-Konflikt spitzt sich immer weiter zu. Könnte es zu einem Börsencrash kommen, wenn es zu einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland käme? “Die Börsen haben gerne Klarheit und hier haben wir die nicht. Es ist ein neues Kapitel des Kalten Krieges. Leben und leben lassen. Man darf den Russen nicht die Westgrenze mit NATO-Staaten zupflastern”, so Robert Halver. Der Experte von der Baader Bank schaut zudem auf den Dax, ETFs, Gold und Bitcoin. Unsere Themen bei Inside Markets mit Manuel Koch von der Frankfurter Börse.

Videos

Inside Markets: “Rendite-Dreieck macht Sinn – günstiger Aktien-Kauf wie im Supermarkt”

Die Börsianer haben in dieser Woche auf die US-Leitzinsentscheidung geschaut. Bald steigen die Zinsen. Werden Aktien dadurch uninteressanter? “Natürlich, auch kleine Zinserhöhungen tun weh. Und es gibt eine Branchen-Rotation”, so Robert Halver. Das aktuelle Rendite-Dreieck des Deutschen Aktieninstituts macht klar: Breit gestreute Geldanlagen in Aktien zusammen mit einer langfristigen Anlagestrategie bringen eine gute Rendite. “Das regelmäßige Ansparen macht Sinn. Und wenn Kursschwankungen zunehmen, kann ich auch günstiger an der Börse einkaufen – wie im Supermarkt bei Schnäppchen”, so der Kapitalmarktstratege von der Baader Bank. Unsere Themen bei Inside Markets mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch aus Berlin.

Max Wienke (XTB): US-Leitzinsentscheidung – bekommen Anleger jetzt ihr “fed” weg?

Die Aktienmärkte erleben in dieser Woche eine Achterbahnfahrt: Erst kräftig runter, dann wieder rauf, um dann nach der Fed-Zinsentscheidung wieder am Donnerstagmorgen ins Minus zu drehen. Kommt jetzt eine richtige Korrektur und Anleger kriegen ihr “fed” weg oder ist das Schlimmste schon wieder vorbei? “Die Aktienmärkte sind jetzt noch einmal gefallen. Eine leicht hawkische Überraschung durch die Fed. Denn Tempo und Umfang bleiben offen. Deswegen geht es mit den Kursen nach unten”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Was heißt das jetzt für Anleger? Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Tolle Immo Talk: Steigende Zinsen – werden Immobilien noch teurer? Interview mit Michael Piontek

Die Finanzierung von Immobilien ist in den letzten Jahren besonders attraktiv gewesen. Denn die Zinsen sind bei nahe Null. Eine Zinswende ist allerdings schon eingeläutet. Was bedeutet das für die Immobilienbranche, Anleger und Käufer? “Es ist so wichtig, weil es ein Langzeit-Thema ist. Wenn ich heute einen Kreditvertrag schließe, bindet mich das über viele Jahre. Damit kaufe ich mir diese Zinskonditionen ein. Die Frage ist, wo die Reise hingeht und welche Auswirkungen das für den Immobilienmarkt hat”, sagt Corvin Tolle (Geschäftsführer Tolle Immobilien). Was heißt das für zukünftige Immobilien-Käufe? “Das heißt schlechtere Konditionen als das Allzeit-Tief. Die steigenden Refinanzierungskosten treffen zudem auf hohe Immobilienpreise. Das verteuert die monatliche Belastung. Aber die Nachfrage z.B. in Städten ist weiterhin sehr groß. Da werden die Preise so schnell auch nicht runtergehen”, so Dr. Michael Piontek (CFO POLIS Immobilien AG). Alle Details im Tolle Immo Talk und auf https://tolle-immobilien.de

Robert Halver (Baader Bank): “Auf dem Kapitalmarkt ist China eine Wundertüte. Was ist drin?”

China ist im vergangenen Jahr um 8,1 Prozent gewachsen – das ist ordentlich. Doch der Schwung ließ vor allem im vierten Quartal nach. Deutsche Unternehmen beklagen zudem eine zunehmende Abschottung und fehlende Gleichbehandlung. Wohin steuert das große Reich und was bedeutet das für unsere Märkte? “Ich glaube China wird in Zukunft immer noch gut wachsen, aber relativ gesehen weniger. 1. Die strikte Null-Covid-Strategie hält einiges zurück, 2. China überaltert, 3. die Immobilienkrise ist stark und 4. die “chinesische Mauer” hält Wachstum auf”, sagt Robert Halver. Wie sieht es für deutsche Anleger aus – gibt es Chancen? “Auf dem Kapitalmarkt ist China wie eine Wundertüte. Man weiß nicht, was drin ist. Ich denke China wird dieses Jahr nicht der große Brüller werden”, so der Experte von der Baader Bank. Alle Details im Interviews von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Volatilität & Rotationen zurück an den Märkten, aber keine Panik”

Wir schauen auf den Start der Märkte ins Börsenjahr 2022 – und der verlief nicht ganz so positiv. “Man sollte sich jetzt auch nicht verunsichern lassen. Die Zinsentscheidung der Fed bewegt die Märkte weiterhin stark. Volatilität ist zurück und wir sehen eine Rotation rein in Value-Aktien. Positiver Rückenwind kommt aus Asien”, sagt Jacob Hetzel. Unsicherheiten gibt es durch den Ukraine-Konflikt. “Den Konflikt sollte man nicht unterschätzen. Es droh ja eine militärische Eskalation und es gibt keine Zeichen der Entspannung. Ein Krieg auf europäischem Boden wäre sehr schwer zu kalkulieren”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (ETFs) und das Spotlight des Monats (BlackRock). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Höhere Zinsen sind schlecht für Gold – Silber mit Potential”

Wohin geht es für die Edelmetalle Gold und Silber 2022? “Dauert die Inflation länger an, spricht das für den Goldpreis. Dagegen sprechen die Zinserhöhungen der Notenbanken. Höhere Zinsen sind schlecht fürs Gold. Wenn Gold, dann bin ich ein Freund von ETCs. Bei Silber haben wir letztes Jahr mal die 30 Dollar pro Unze gesehen, dann kam danach der Absturz. Dieses Jahr sieht es aber besser aus. Silber wird auch für E-Auto-Batterien gebraucht”, sagt der Rohstoffanalyst Michael Blumenroth (Deutsche Bank). Die weiteren Themen im Rohstoff-Talk: Aluminium, Nickel und Öl. Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xetra-gold.com

Wer wir sind

Manuel Koch

Manuel Koch

Geschäftsführer & Chefredakteur

Inside Wirtschaft

Inside Wirtschaft präsentiert mit seinen Köpfen und Korrespondenten aus Berlin, Frankfurt und New York die wichtigsten Themen rund um Börse, Politik, Wirtschaft und Wissen. Alle Videos sind kostenlos auf YouTube abrufbar. Die Reichweite erhöht sich enorm durch unsere Kooperationen mit den großen Branchen-Webseiten Ad Hoc News, Ariva, Handelsblatt, Markt Einblicke, Wall Street Online, Amazon Prime Video u.a.

Manuel Koch ist der Gründer von Inside Wirtschaft. Als geschäftsführender Gesellschafter und Chefredakteur gestaltet er maßgeblich die Inhalte des Programms. Der Journalist und Fernsehmoderator berichtete bis Anfang 2014 als US-Chefkorrespondent von der weltberühmten New Yorker Wall Street u.a. für den Nachrichtensender N24 und das Handelsblatt. Er stand in über 3.000 Live-Schalten und 500 Talksendungen vor der Kamera. Er traf auf Wirtschaftsgrößen und Prominente aus der ganzen Welt, darunter waren u.a. Milliardär Warren Buffett, deutsche Dax-Vorstände, die Twitter-Gründer oder die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton.

Manuel Koch wurde 1982 in Berlin geboren. Er studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Öffentliches Recht und  schloss mit einem Magister Artium an der Universität Mainz 2006 ab. Danach begann er seine Karriere mit einem Volontariat beim Nachrichtensender N24. Anschließend arbeitete er dort als Redakteur und Redakteur vom Dienst in der Nachrichten- und Wirtschaftsredaktion. In den Jahren 2010 und 2011 war er auch für die Nachrichtenagentur Thomson Reuters, den Nachrichtensender Euronews in Lyon und FocusTV tätig. Im September 2011 ging er als Korrespondent nach New York. Heute lebt er in Berlin und ist auf dem Börsenparkett in Frankfurt und New York zu Hause. 

Was wir Ihnen bieten

0
Drehtage im Jahr
0
Produzierte Videos
0
Videoaufrufe

Wir sind zu sehen auf

Fotos

Scroll to top