Nachrichten

Inside Wirtschaft gibt es auch als Podcast. Hören Sie die aktuelle Episode direkt hier auf der Seite, oder in Ihrem bevorzugten Podcast-Programm: Apple PodcastsSpotify, Deezer, Google Podcasts oder direkt als RSS-Feed.

Videos

Markus Rolle (Telefonica): “Robustes Wachstum in Q3 – 500k neue Kunden – neue Tarife – Klimaschutz”

Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland hat sich im dritten Quartal robust gegen die Corona-Pandemie gestemmt. Der Umsatz stieg um 0,4 Prozent, das Betriebsergebnis sogar um 0,8 Prozent. Der Konzern konnte zudem über 500.000 neue Kunden gewinnen. “Die digitale Vernetzung ist in der Pandemie-Phase unerlässlich. Wenn wir Einschränkungen im öffentlichen, wirtschaftlichen und privaten Leben sehen, sind wir plötzlich Grundversorger”, sagt Markus Rolle. Der CFO von Telefónica Deutschland spricht zudem über ein neues Preissystem: “Wir werden diese Woche ein komplett neues Tarifportfolio in den Markt bringen. Dahinter werden dann Kabel-, DSL- mobile Festnetzprodukte sein.” Bei der 5G-Einführung hinkt das Unternehmen zwar Konkurrenten hinterher, aber “es ist genau das richtige Timing. Jetzt steht eine breite Auswahl an 5G-fähigen Endgeräten zur Verfügung. Wir werden 5G bis 2025 flächendeckend ausrollen.” Zudem setzt auch Telefónica auf den Klimaschutz: “Digitalisierung kann dazu führen, dass klimaschädliche Emissionen im Jahre 2030 um bis zu 37 Prozent reduziert werden. Wir selbst haben uns das Ziel gesetzt, bis 2025 klimaneutral zu sein.”

Robert Halver (Baader Bank): “Wir dürfen nicht zu einer Toilettenpapier-Ökonomie werden – Jahresendrally?”

Die Märkte haben zuletzt nervöser auf Corona-Nachrichten reagiert. Kann da noch eine Jahresendrally kommen? “Wenn man davon ausgeht, dass kein Lockdown kommt, dann wird es zwar vielleicht keine Höchststände geben, aber wir kriegen vielleicht sowas wie eine Jahresendrally”, sagt Robert Halver. Sind schlechte Corona-News also an den Börsen eingepreist? “Der Markt geht davon aus, dass es nicht mehr zu einem generellen Lockdown kommt. Eine flächendeckende Schließung würde für die Wirtschaft fatale Auswirkungen haben, wenn wir zu einer Toilettenpapier-Ökonomie werden. Wir brauchen bundeseinheitliche Regeln”, so der Experte der Baader Bank. Wie sollten sich Anleger durch diese Zeit manövrieren? “Dabei bleiben! Regelmäßige Aktien-Sparpläne lohnen sich, denn die Kurse sind nicht mehr so hoch. Und ich sehe nach wie vor keine Panik. Sollte es noch einmal Rücksetzer geben, kann man sich schon eimal seine Lieblinge aussuchen. Es gibt keine Alternative zum Aktienmarkt.”

IG Trading Talk mit Peter Tuchman: “Vielleicht sehen wir die Tiefststände an der Wall Street erneut”

Noch eine Woche und die Wähler müssen entscheiden, wer der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden soll. Was denkt die Wall Street? “Die Leute fragen sich, ob der Markt einen Trump-Sieg oder einen Biden-Sieg einpreist. Ich habe das Gefühl, dass es sich dreht. Sind Demokraten gegen die Wall Street? Mein Gefühl ist, dass Mr. Biden – wenn er gewinnt – absolut nichts tun würde, eine Erholung zu unterbrechen”, sagt Peter Tuchman im IG Trading Talk. Die Corona-Zahlen nehmen auf der ganzen Welt zu. Könnten wir einen weiteren Börsencrash sehen? “Wenn es tatsächlich die USA trifft, wie es aussieht, sehen wir vielleicht die Tiefststände erneut.” Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch diskutieren mit dem legendären Wall Street-Broker über die aktuelle Marktsituation. Registrieren Sie sich jetzt für die IG Turbo Trading Days vom 2. bis 4. November. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Urteil zugunsten von Gold-Anlegern – Dax im Rückwärtsgang – Empfehlungen: EUR/GBP

Gute Nachrichten für Gold-Anleger: Alle die in physisch gedeckte Gold-Indexprodukte wie ETCs investieren, könnten eventuell die Abgeltungssteuer vom Finanzamt zurückfordern. Der Dax ist in dieser Woche im Rückwärtsgang. Wie können sich Anleger jetzt durch die Coronakrise manövrieren? Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: EUR/GBP und Facebook. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Börse Berlin 4U: Sind Investments an der Börse unmoralisch? Hilft ESG? (Folge 08)

Sind Investments an der Börse unmoralisch? Wie moralisch euer Investment in Aktien ist, könnt ihr selbst bestimmen. In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach, wie euch beim Investieren auch die ESG-Kriterien helfen können. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

Arthur Brunner (ICF Bank): “Kein Corona-Einbruch der Märkte, aber auch keine Rekorde mehr 2020”

Wie schauen die Finanzmärkte auf die aufgeflammte Coronakrise? „Corona ist das Top-Thema. Verunsicherungen mögen Anleger gar nicht. Einen Einbruch erwarte ich aber trotzdem nicht. Man hat seitens der Politik aus den Fehlern gelernt. Es wird einen Lockdown in dieser harten Form nicht mehr geben. Deshalb rechne ich mit Kurs-Rückgängen, aber nicht mehr mit solchen Einbrüchen wie im März”, sagt Arthur Brunner. Der Experte von der ICF Bank weiter: “Deutsche Bankanalysten sehen den Dax zum Jahresende zwischen 11.500 und 14.000 Punkten. Ich denke wir haben die Höchststände an der Börse in diesem Jahr schon gesehen.”

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Verschärfte Viruslage erfordert breite Diversifikation”

“Es läuft noch erstaunlich gut. Wir haben ja eine Situation, die sich weiter verschärft in der Viruslage. Hier im deutschen Markt haben wir auch schon größere Tages-Rücksetzer gesehen. Gleichzeitig ist das Bild global positiv. In den USA läuft es weiterhin sehr gut – getrieben durch die Tech-Werte. China ist sicherlich auch ein interessanter Markt. Die breite Diversifikation spielt also eine große Rolle”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution beim digitalen ETF-Vermögensverwalter Scalable Capital blickt auch schon einmal auf die US-Wahl in zwei Wochen: “Es gibt da eine Unberechenbarkeit. Kurzfristig könnte zwar Trump der Favorit der Wall Street sein, etwas mittel- bis langfristiger steht aber auch Joe Biden für Stabilität.” In den Rubriken “Index des Monats” (Portfolio-ETFs) und “News aus der Szene” (Braucht es die Börse noch?) gibt es zudem viel Neues. Alle Details im Interview bei Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: 2020 neues Rekordjahr für Gold – was Anleger jetzt wissen sollten

Deutschland im Goldrausch: 2019 hielten die Deutschen 8900 Tonnen Gold, für 2020 erwarten Händler einen neuen Rekord. Woher kommt das? “Bei uns ist im kollektiven Gedächtnis verankert, dass es Zeiten von Inflation gibt, dass es schon eine Währungsreform gegeben hat und Deutsche mehr auf Sicherheit bedacht sind”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Waren es 2018 und 2019 gerade die Notenbanken, gingen 2020 viele Privatanleger auf Edelmetall-Shopping. “Die Notenbanken haben Gold gekauft, um ihre Reserven weg vom US-Dollar etwas zu diversifizieren. Denn viele gehen davon aus, dass der Dollar schwächer werden könnte.” Kann sich die Rally fortsetzen? “Der Goldpreis hat ein Potenzial von 10-15% in den nächsten zwei bis drei Jahren. Gerade ETFs sind eine sehr gute Anlageform. Denn man umgeht auch Lagerungs- und Sicherungsprobleme”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

IG Trading Talk: Dax-Trading – was Anleger unbedingt wissen müssen

CFDs, Futures, Kassa, Zertifikate – ein Anfänger-Trader verliert hier schnell den Überblick. Wir erklären im IG Trading Talk diese Begriffe, schauen auf die Unterschiede und den Einsatz beim Dax-Trading. Warum das Wissen für Trader von Bedeutung ist, erläutert Marktanalyst David Iusow. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Coronakrise Teil 2 – bricht der Dax wieder ein? Empfehlungen: BlackRock, Twitter

Die Wirtschafts-Forschungsinstitute hatten schlechte Nachrichten schon zu Wochenmitte vorweggenommen: Bei der aktuellen Prognose sehen sie einen Wirtschaftseinbruch von 5,4% in diesem Jahr. Und so reagierte auch der deutsche Aktienmarkt nervös auf die steigenden Coronafälle und härteren Maßnahmen. Kann der Dax wieder so stark wie im März einbrechen? Wie sollten Anleger sich positionieren? Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: BlackRock und Twitter. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

XTB Market Talk: Mit diesen Tipps erfolgreich an der Börse handeln

Wie können Anfänger an das Thema Trading herangehen und was müssen selbst erfahrene Händler berücksichtigen, um langfristig profitabel zu sein? Wir sprechen über Chancen, Strategien und Risiken. “Der schwierigste Part ist die Umsetzung. Ein Demokonto kann am Anfang helfen. Der Fokus verlagert sich irgendwann auf psychologische Aspekte”, sagt Max Wienke. Der Marktanalyst gibt im XTB Market Talk konkrete Tipps. Alle Details im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Expertengipfel: Die große Schuldenbombe – so retten Sie Ihr Geld (Leukhardt, Pieper, Polleit, Wolff)

Wann explodiert die große Schuldenbombe? Die Börsen sind schon wieder fast auf Vor-Corona-Niveau. Ist die Krise also abgehakt? “Schauen Sie sich den politischen Unsinn an, den wir gerade erleben. Jetzt mit Corona werden Dinge offensichtlich. Wir können den Finger in die Wunde legen”, mahnt Rolf Pieper (Internationale Expertenmanufaktur). Wie also das Vermögen sicher anlegen? “Breit streuen, in kleinen Einheiten und in unterschiedlichen Ländern. Sie brauchen einen Plan B”, so Pieper im ausführlichen Interview. Auch Degussa-Chefvolkswirt Prof. Thorsten Polleit ist dieser Meinung: “Die großen Einheiten werden sich aufbrechen. Es wird eine Rezession geben. Man muss besser funktionierende kleine Einheiten etablieren.” Ernst Wolff ergänzt: “Die Währungen werden immer mehr an Wert verlieren. Aber mit Gold und Silber kann man auf jeden Fall sein Vermögen absichern.” Wie Anleger sich einen “Safe Basket” in Liechtenstein erstellen können, erklärt Tino Leukhardt: “Wir arbeiten analog und sicher.” Die Experten: Tino Leukhardt, Rolf Pieper, Thorsten Polleit und Ernst Wolff. Alle Infos hier im großen Expertengipfel und auf https://www.iem-experten.de

Videos

Markus Rolle (Telefonica): “Robustes Wachstum in Q3 – 500k neue Kunden – neue Tarife – Klimaschutz”

Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland hat sich im dritten Quartal robust gegen die Corona-Pandemie gestemmt. Der Umsatz stieg um 0,4 Prozent, das Betriebsergebnis sogar um 0,8 Prozent. Der Konzern konnte zudem über 500.000 neue Kunden gewinnen. “Die digitale Vernetzung ist in der Pandemie-Phase unerlässlich. Wenn wir Einschränkungen im öffentlichen, wirtschaftlichen und privaten Leben sehen, sind wir plötzlich Grundversorger”, sagt Markus Rolle. Der CFO von Telefónica Deutschland spricht zudem über ein neues Preissystem: “Wir werden diese Woche ein komplett neues Tarifportfolio in den Markt bringen. Dahinter werden dann Kabel-, DSL- mobile Festnetzprodukte sein.” Bei der 5G-Einführung hinkt das Unternehmen zwar Konkurrenten hinterher, aber “es ist genau das richtige Timing. Jetzt steht eine breite Auswahl an 5G-fähigen Endgeräten zur Verfügung. Wir werden 5G bis 2025 flächendeckend ausrollen.” Zudem setzt auch Telefónica auf den Klimaschutz: “Digitalisierung kann dazu führen, dass klimaschädliche Emissionen im Jahre 2030 um bis zu 37 Prozent reduziert werden. Wir selbst haben uns das Ziel gesetzt, bis 2025 klimaneutral zu sein.”

Robert Halver (Baader Bank): “Wir dürfen nicht zu einer Toilettenpapier-Ökonomie werden – Jahresendrally?”

Die Märkte haben zuletzt nervöser auf Corona-Nachrichten reagiert. Kann da noch eine Jahresendrally kommen? “Wenn man davon ausgeht, dass kein Lockdown kommt, dann wird es zwar vielleicht keine Höchststände geben, aber wir kriegen vielleicht sowas wie eine Jahresendrally”, sagt Robert Halver. Sind schlechte Corona-News also an den Börsen eingepreist? “Der Markt geht davon aus, dass es nicht mehr zu einem generellen Lockdown kommt. Eine flächendeckende Schließung würde für die Wirtschaft fatale Auswirkungen haben, wenn wir zu einer Toilettenpapier-Ökonomie werden. Wir brauchen bundeseinheitliche Regeln”, so der Experte der Baader Bank. Wie sollten sich Anleger durch diese Zeit manövrieren? “Dabei bleiben! Regelmäßige Aktien-Sparpläne lohnen sich, denn die Kurse sind nicht mehr so hoch. Und ich sehe nach wie vor keine Panik. Sollte es noch einmal Rücksetzer geben, kann man sich schon eimal seine Lieblinge aussuchen. Es gibt keine Alternative zum Aktienmarkt.”

IG Trading Talk mit Peter Tuchman: “Vielleicht sehen wir die Tiefststände an der Wall Street erneut”

Noch eine Woche und die Wähler müssen entscheiden, wer der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden soll. Was denkt die Wall Street? “Die Leute fragen sich, ob der Markt einen Trump-Sieg oder einen Biden-Sieg einpreist. Ich habe das Gefühl, dass es sich dreht. Sind Demokraten gegen die Wall Street? Mein Gefühl ist, dass Mr. Biden – wenn er gewinnt – absolut nichts tun würde, eine Erholung zu unterbrechen”, sagt Peter Tuchman im IG Trading Talk. Die Corona-Zahlen nehmen auf der ganzen Welt zu. Könnten wir einen weiteren Börsencrash sehen? “Wenn es tatsächlich die USA trifft, wie es aussieht, sehen wir vielleicht die Tiefststände erneut.” Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch diskutieren mit dem legendären Wall Street-Broker über die aktuelle Marktsituation. Registrieren Sie sich jetzt für die IG Turbo Trading Days vom 2. bis 4. November. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Urteil zugunsten von Gold-Anlegern – Dax im Rückwärtsgang – Empfehlungen: EUR/GBP

Gute Nachrichten für Gold-Anleger: Alle die in physisch gedeckte Gold-Indexprodukte wie ETCs investieren, könnten eventuell die Abgeltungssteuer vom Finanzamt zurückfordern. Der Dax ist in dieser Woche im Rückwärtsgang. Wie können sich Anleger jetzt durch die Coronakrise manövrieren? Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: EUR/GBP und Facebook. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Börse Berlin 4U: Sind Investments an der Börse unmoralisch? Hilft ESG? (Folge 08)

Sind Investments an der Börse unmoralisch? Wie moralisch euer Investment in Aktien ist, könnt ihr selbst bestimmen. In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach, wie euch beim Investieren auch die ESG-Kriterien helfen können. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

Arthur Brunner (ICF Bank): “Kein Corona-Einbruch der Märkte, aber auch keine Rekorde mehr 2020”

Wie schauen die Finanzmärkte auf die aufgeflammte Coronakrise? „Corona ist das Top-Thema. Verunsicherungen mögen Anleger gar nicht. Einen Einbruch erwarte ich aber trotzdem nicht. Man hat seitens der Politik aus den Fehlern gelernt. Es wird einen Lockdown in dieser harten Form nicht mehr geben. Deshalb rechne ich mit Kurs-Rückgängen, aber nicht mehr mit solchen Einbrüchen wie im März”, sagt Arthur Brunner. Der Experte von der ICF Bank weiter: “Deutsche Bankanalysten sehen den Dax zum Jahresende zwischen 11.500 und 14.000 Punkten. Ich denke wir haben die Höchststände an der Börse in diesem Jahr schon gesehen.”

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Verschärfte Viruslage erfordert breite Diversifikation”

“Es läuft noch erstaunlich gut. Wir haben ja eine Situation, die sich weiter verschärft in der Viruslage. Hier im deutschen Markt haben wir auch schon größere Tages-Rücksetzer gesehen. Gleichzeitig ist das Bild global positiv. In den USA läuft es weiterhin sehr gut – getrieben durch die Tech-Werte. China ist sicherlich auch ein interessanter Markt. Die breite Diversifikation spielt also eine große Rolle”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution beim digitalen ETF-Vermögensverwalter Scalable Capital blickt auch schon einmal auf die US-Wahl in zwei Wochen: “Es gibt da eine Unberechenbarkeit. Kurzfristig könnte zwar Trump der Favorit der Wall Street sein, etwas mittel- bis langfristiger steht aber auch Joe Biden für Stabilität.” In den Rubriken “Index des Monats” (Portfolio-ETFs) und “News aus der Szene” (Braucht es die Börse noch?) gibt es zudem viel Neues. Alle Details im Interview bei Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: 2020 neues Rekordjahr für Gold – was Anleger jetzt wissen sollten

Deutschland im Goldrausch: 2019 hielten die Deutschen 8900 Tonnen Gold, für 2020 erwarten Händler einen neuen Rekord. Woher kommt das? “Bei uns ist im kollektiven Gedächtnis verankert, dass es Zeiten von Inflation gibt, dass es schon eine Währungsreform gegeben hat und Deutsche mehr auf Sicherheit bedacht sind”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Waren es 2018 und 2019 gerade die Notenbanken, gingen 2020 viele Privatanleger auf Edelmetall-Shopping. “Die Notenbanken haben Gold gekauft, um ihre Reserven weg vom US-Dollar etwas zu diversifizieren. Denn viele gehen davon aus, dass der Dollar schwächer werden könnte.” Kann sich die Rally fortsetzen? “Der Goldpreis hat ein Potenzial von 10-15% in den nächsten zwei bis drei Jahren. Gerade ETFs sind eine sehr gute Anlageform. Denn man umgeht auch Lagerungs- und Sicherungsprobleme”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Videos

Markus Rolle (Telefonica): “Robustes Wachstum in Q3 – 500k neue Kunden – neue Tarife – Klimaschutz”

Der Mobilfunkanbieter Telefónica Deutschland hat sich im dritten Quartal robust gegen die Corona-Pandemie gestemmt. Der Umsatz stieg um 0,4 Prozent, das Betriebsergebnis sogar um 0,8 Prozent. Der Konzern konnte zudem über 500.000 neue Kunden gewinnen. “Die digitale Vernetzung ist in der Pandemie-Phase unerlässlich. Wenn wir Einschränkungen im öffentlichen, wirtschaftlichen und privaten Leben sehen, sind wir plötzlich Grundversorger”, sagt Markus Rolle. Der CFO von Telefónica Deutschland spricht zudem über ein neues Preissystem: “Wir werden diese Woche ein komplett neues Tarifportfolio in den Markt bringen. Dahinter werden dann Kabel-, DSL- mobile Festnetzprodukte sein.” Bei der 5G-Einführung hinkt das Unternehmen zwar Konkurrenten hinterher, aber “es ist genau das richtige Timing. Jetzt steht eine breite Auswahl an 5G-fähigen Endgeräten zur Verfügung. Wir werden 5G bis 2025 flächendeckend ausrollen.” Zudem setzt auch Telefónica auf den Klimaschutz: “Digitalisierung kann dazu führen, dass klimaschädliche Emissionen im Jahre 2030 um bis zu 37 Prozent reduziert werden. Wir selbst haben uns das Ziel gesetzt, bis 2025 klimaneutral zu sein.”

Robert Halver (Baader Bank): “Wir dürfen nicht zu einer Toilettenpapier-Ökonomie werden – Jahresendrally?”

Die Märkte haben zuletzt nervöser auf Corona-Nachrichten reagiert. Kann da noch eine Jahresendrally kommen? “Wenn man davon ausgeht, dass kein Lockdown kommt, dann wird es zwar vielleicht keine Höchststände geben, aber wir kriegen vielleicht sowas wie eine Jahresendrally”, sagt Robert Halver. Sind schlechte Corona-News also an den Börsen eingepreist? “Der Markt geht davon aus, dass es nicht mehr zu einem generellen Lockdown kommt. Eine flächendeckende Schließung würde für die Wirtschaft fatale Auswirkungen haben, wenn wir zu einer Toilettenpapier-Ökonomie werden. Wir brauchen bundeseinheitliche Regeln”, so der Experte der Baader Bank. Wie sollten sich Anleger durch diese Zeit manövrieren? “Dabei bleiben! Regelmäßige Aktien-Sparpläne lohnen sich, denn die Kurse sind nicht mehr so hoch. Und ich sehe nach wie vor keine Panik. Sollte es noch einmal Rücksetzer geben, kann man sich schon eimal seine Lieblinge aussuchen. Es gibt keine Alternative zum Aktienmarkt.”

IG Trading Talk mit Peter Tuchman: “Vielleicht sehen wir die Tiefststände an der Wall Street erneut”

Noch eine Woche und die Wähler müssen entscheiden, wer der nächste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika werden soll. Was denkt die Wall Street? “Die Leute fragen sich, ob der Markt einen Trump-Sieg oder einen Biden-Sieg einpreist. Ich habe das Gefühl, dass es sich dreht. Sind Demokraten gegen die Wall Street? Mein Gefühl ist, dass Mr. Biden – wenn er gewinnt – absolut nichts tun würde, eine Erholung zu unterbrechen”, sagt Peter Tuchman im IG Trading Talk. Die Corona-Zahlen nehmen auf der ganzen Welt zu. Könnten wir einen weiteren Börsencrash sehen? “Wenn es tatsächlich die USA trifft, wie es aussieht, sehen wir vielleicht die Tiefststände erneut.” Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch diskutieren mit dem legendären Wall Street-Broker über die aktuelle Marktsituation. Registrieren Sie sich jetzt für die IG Turbo Trading Days vom 2. bis 4. November. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Urteil zugunsten von Gold-Anlegern – Dax im Rückwärtsgang – Empfehlungen: EUR/GBP

Gute Nachrichten für Gold-Anleger: Alle die in physisch gedeckte Gold-Indexprodukte wie ETCs investieren, könnten eventuell die Abgeltungssteuer vom Finanzamt zurückfordern. Der Dax ist in dieser Woche im Rückwärtsgang. Wie können sich Anleger jetzt durch die Coronakrise manövrieren? Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: EUR/GBP und Facebook. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Börse Berlin 4U: Sind Investments an der Börse unmoralisch? Hilft ESG? (Folge 08)

Sind Investments an der Börse unmoralisch? Wie moralisch euer Investment in Aktien ist, könnt ihr selbst bestimmen. In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach, wie euch beim Investieren auch die ESG-Kriterien helfen können. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

Arthur Brunner (ICF Bank): “Kein Corona-Einbruch der Märkte, aber auch keine Rekorde mehr 2020”

Wie schauen die Finanzmärkte auf die aufgeflammte Coronakrise? „Corona ist das Top-Thema. Verunsicherungen mögen Anleger gar nicht. Einen Einbruch erwarte ich aber trotzdem nicht. Man hat seitens der Politik aus den Fehlern gelernt. Es wird einen Lockdown in dieser harten Form nicht mehr geben. Deshalb rechne ich mit Kurs-Rückgängen, aber nicht mehr mit solchen Einbrüchen wie im März”, sagt Arthur Brunner. Der Experte von der ICF Bank weiter: “Deutsche Bankanalysten sehen den Dax zum Jahresende zwischen 11.500 und 14.000 Punkten. Ich denke wir haben die Höchststände an der Börse in diesem Jahr schon gesehen.”

Wer wir sind

Manuel Koch

Manuel Koch

Geschäftsführer & Chefredakteur

Inside Wirtschaft

Inside Wirtschaft präsentiert mit seinen Köpfen und Korrespondenten aus Berlin, Frankfurt und New York die wichtigsten Themen rund um Börse, Politik, Wirtschaft und Wissen. Alle Videos sind kostenlos auf YouTube abrufbar. Die Reichweite erhöht sich enorm durch unsere Kooperationen mit den großen Branchen-Webseiten Ad Hoc News, Ariva, Handelsblatt, Markt Einblicke, Wall Street Online, Amazon Prime Video u.a.

Manuel Koch ist der Gründer von Inside Wirtschaft. Als geschäftsführender Gesellschafter und Chefredakteur gestaltet er maßgeblich die Inhalte des Programms. Der Journalist und Fernsehmoderator berichtete bis Anfang 2014 als US-Chefkorrespondent von der weltberühmten New Yorker Wall Street u.a. für den Nachrichtensender N24 und das Handelsblatt. Er stand in über 3.000 Live-Schalten und 500 Talksendungen vor der Kamera. Er traf auf Wirtschaftsgrößen und Prominente aus der ganzen Welt, darunter waren u.a. Milliardär Warren Buffett, deutsche Dax-Vorstände, die Twitter-Gründer oder die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton.

Manuel Koch wurde 1982 in Berlin geboren. Er studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Öffentliches Recht und  schloss mit einem Magister Artium an der Universität Mainz 2006 ab. Danach begann er seine Karriere mit einem Volontariat beim Nachrichtensender N24. Anschließend arbeitete er dort als Redakteur und Redakteur vom Dienst in der Nachrichten- und Wirtschaftsredaktion. In den Jahren 2010 und 2011 war er auch für die Nachrichtenagentur Thomson Reuters, den Nachrichtensender Euronews in Lyon und FocusTV tätig. Im September 2011 ging er als Korrespondent nach New York. Heute lebt er in Berlin und ist auf dem Börsenparkett in Frankfurt und New York zu Hause. 

Was wir Ihnen bieten

0
Drehtage im Jahr
0
Produzierte Videos
0
Videoaufrufe

Wir sind zu sehen auf

Fotos

Scroll to top