Nachrichten

Inside Wirtschaft gibt es auch als Podcast. Hören Sie die aktuelle Episode direkt hier auf der Seite, oder in Ihrem bevorzugten Podcast-Programm: Apple PodcastsSpotify, Deezer, Google Podcasts oder direkt als RSS-Feed.

Videos

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Neue Dax-Regeln – Tech-ETFs – Klumpen-Risiken vermeiden”

Folgt nach dem schönen Spätsommer jetzt ein Börsen-Gewitter im Herbst? “Die Märkte zeigen sich erstaunlich robust, aber es gibt noch viele offene Fragen. Und japanische und europäische Märkte sind z.B. noch deutlich im Minus. Es wird ab und zu zu Gewittern kommen. Eine gesunde Korrektur ist auch nicht verkehrt”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution beim digitalen ETF-Vermögensverwalter Scalable Capital findet “es gibt nie den falschen Zeitpunkt zum Einsteigen, aber man braucht eine Strategie.” In den Rubriken “Index des Monats” (ETFs auf Tech-Aktien) und “Spotlight des Monats” (Delivery Hero) gibt es zudem viel Neues. Alle Details im Interview bei Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Gold hat 10-15% Steigerungspotenzial – Gold-ETFs günstiger”

Nachdem Gold im August auf Rekordhöhen bei über 2.000 US-Dollar tendiert hatte, ist es zuletzt wieder etwas stiller geworden. Warum läuft das Edelmetall seitwärts? “Alle Märkte sind momentan in der Findungsphase. Auch der Goldpreis kam ja erst runter durch Corona. Und jetzt wissen die Märkte nicht so genau, wie es weitergehen soll – da ist Unsicherheit”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Der Experte der Deutschen Bank weiter: “Das Niedrigzinsumfeld und der schwache Dollar helfen dem Gold sehr und sind Hauptantreiber.” Wie sollten sich Anleger bei Interesse Gold ins Depot legen? “Physisch würde ich persönlich nicht machen, weil die An- und Verkaufskurse sehr weit auseinander gelaufen sind. Da sind Gold-ETFs sehr viel günstiger”, so der Experte bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

IG Trading Talk: “Ölpreis-Schwäche ab Oktober – keine Minuspreise – mit Optionen Phase ausnutzen”

“Wichtig für den Ölpreis ist das Angebot- und Nachfrageverhältnis. Wenn wir uns die Prognosen, Konjunkturdaten und Saisonalität anschauen, dann spricht einiges dafür, dass wir es ab Mitte Oktober mit einer Schwäche zu tun bekommen”, prognostiziert David Iusow. Könnte der Ölpreis wie im April sogar wieder ins Minus stürzen? Der Marktanalyst von DailyFX und IG geht davon nicht aus: “Ich glaube da sind viele Vorsichts-Maßnahmen getroffen worden, um das zu verhindern.” Alle Details wie Anleger mit Optionen diese Seitwärtsphase ausnutzen könnten im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Wird Grenke das nächste Wirecard? – Dax-Strategie – Empfehlungen: Bayer, Continental

Auch wenn die Grenke-Aktie am Donnerstag erst einmal auf Erholungskurs ging, der Schaden ist da. Zeitweise war ein Börsenwert von einer Milliarde Euro vernichtet. Anleger haben Angst vor einem zweiten Wirecard-Skandal. Wir klären mit einem Experten bei Inside MarketsX, was die neue Fed-Ausrichtung für Anleger bedeutet und welche Strategien jetzt beim Dax angesagt sind. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bayer und Continental. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): “Nasdaq in Korrekturbereich – Impulse fehlen – Chartbild fragil – Schulden-Exzess”

“Die Nasdaq hat den Korrekturbereich ausgehend vom Allzeithoch erreicht. Das Chartbild bleibt weiterhin fragil. Einige gehen von einer gesunden Konsolidierungsphase aus. Ob der Markt aber schon den Tiefpunkt gesehen hat, das wissen wir noch nicht”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Ein richtungsweisender Impuls blieb bei den meisten Märkten aus, aber es gibt zwei Faktoren, die Hoffnung machen: ein Corona-Impfstoff von zwei großen Pharmakonzernen und interessante Wirtschaftsberichte.” Zudem schauen Anleger auf den US-Wahlkampf: “Trump ist Favorit der Wall Street. Er hat in seiner Amtszeit gezeigt, dass er gerne den Markt stützt. Trump und Biden haben aber auch etwas gemeinsam: Sie brauchen niedrige Zinsen, um den ganzen Schulden-Exzess zu finanzieren.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Marc Friedrich: “Euro 2021 nah am Ende – Tech-Aktien short – Edelmetalle – Bitcoin interessantestes Investment”

“Der Euro ist nicht mehr wert, als die Baumwolle, auf die er gedruckt wurde. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir 2021 schon nah am Ende sind”, sagt Marc Friedrich. Was tun? “Ich würde auf jeden Fall mein Portfolio diversifizieren – nicht nur auf Aktien gehen -, sondern auch andere Vermögensstandbeine implementieren als Versicherung gegen den Wahnsinn der Notenbanken und Politik.” Bei den Tech-Aktien der Nasdaq ist der Bestseller-Autor short gegangen, aber optimistisch bei Edelmetallen. “Wir stehen ganz am Anfang einer langjährigen Edelmetallhausse. Gold, Silber und Platin werden in dieser Dekade wahrscheinlich die Aktienmärkte outperformen.” Noch optimistischer ist Friedrich nur noch für den Bitcoin: “Bitcoin ist das interessanteste Investment der nächsten Jahrzehnte. Es wird alles outperfomen. Ich empfehle in Tranchen einzusteigen. Vielleicht drei bis acht Prozent des Vermögens. Wir sehen in den nächsten Jahren die 42.000 Dollar.” Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf www.friedrich-partner.de

Robert Halver: “Geld- und Staatspolitik fusioniert – mehr Schulden – interessante Branchen”

Wo steht Deutschland? Auf der einen Seite hat das DIW gerade seine Konjunkturprognose aufgehellt, auf der anderen Seite werden dem Staat wohl über 20 Milliarden Euro Steuereinnahmen 2021 fehlen. “Geldpolitik und Staatspolitik haben fusioniert. Man tut alles dafür, dass die Wirtschaft ans Laufen kommt. Also machen wir Schulden. Eine andere Sache ist, das dann nachhaltig zu halten”, sagt Robert Halver. Und wer zahlt dann die Zeche? “Entweder der Steuerzahler oder die Geldpolitik. Wir sollten den Steuerzahler jetzt nicht schröpfen für die nächsten Jahre. Es muss die Geldpolitik machen”, meint der Kapitalmarktexperte der Baader Bank. Welche Branchen sind jetzt im Fokus? “High-Tech bleibt interessant, aber die Bewertung ist zu hoch. Wir haben eine Branchen-Rotation in die zyklischen Branchen wie Maschinenbau, Chemie.” Im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch geht es zudem, um Anleger-Chancen an den Märkten.

IG Trading Talk mit Peter Tuchman: “Keine Korrektur an der Wall Street – nur kleinere Schlaglöcher – großes Short-Interesse”

Volatile Märkte – wohin geht es für die Wall Street? “Ich würde es eine Achterbahnfahrt nennen, aber es ist keine Korrektur. In einem Markt, der gegenüber den Tiefstständen vom März wieder so stark gestiegen ist. Es sind nur kleinere Schlaglöcher”, sagt Peter Tuchman im IG Trading Talk. Und was ist mit den Tech-Aktien? “Wir haben einen Short-Druck auf dem Markt. Gerade war ja der Split der Tesla- und Apple-Aktien. Das hat interessante Auswirkungen. Da gibt es ein großes Short-Interesse. Diese Leute werden gezwungen, die Aktien zu decken, die sie shorten wollen. Das führt zu einer weiteren Rally.” Manuel Koch diskutiert mit dem legendären Einstein der Wall Street über Kaufmöglichkeiten und -strategien. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Inside MarketsX: Börsen-Ampel auf gelb – DIW-Prognose – Empfehlungen: Deutsche Bank, Infineon

Während die US-Börsen deutlich verloren haben, hat der Dax seine Korrektur schon wieder beendet. Allerdings sehen Experten die Börsen-Ampel auf gelb. Wieso? Und welche Strategien sind jetzt angesagt? Das klären wir bei Inside MarketsX. Das DIW hob seine Prognose an – wie gehts der deutschen Wirtschaft? Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Deutsche Bank und Infineon. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Börse Berlin 4U: Ist Börse wie Glücksspiel? (Folge 05)

Viele Menschen vergleichen das Investieren in Aktien mit Gambling. Statt an die Börse kann man doch gleich ins Casino gehen, sagen sie. In Börse Berlin 4U klärt Daniel Jach, ob da tatsächlich etwas dran ist. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: http://www.boerse-berlin.de

Arthur Brunner (ICF): “Börse antizipiert Krisenende – auf Sicht fahren – viel Liquidität in Märkten”

Was führte zu den zuletzt steigenden Börsen? “Momentan sind es drei Faktoren: Zum einen die Hoffnung, dass bald ein Impfstoff gefunden wird. Zudem die Liquidität in den Märkten – sowohl bei den Anlegern als auch bei den Unternehmen. Beispiel ist hier Adidas. Und dann haben wir die Hoffnung, dass die Hausse in den Tech-Werten auch auf andere Sektoren übergreift”, sagt Arthur Brunner. Der Experte der ICF Bank warnt aber vor möglichen Rücksetzern: “Die europäische Finanzaufsichtsbehörde ESMA hat vor diesen Folgen gewarnt. Die Börse nimmt das eindeutig vorweg. Man geht von einer V-förmigen Erholung aus. Die Börse antizipiert das Ende der Krise. Auf Sicht fahren. Ich rechne mit größeren Ausschlägen nach oben und unten.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Nikolas Kreuz (INVIOS): “Das funny Money sucht sich seinen Weg – Vorsicht – breite Diversifikation”

Der Corona-Crash war an den Börsen sehr schnell wieder überstanden. Müssen sich Anleger jetzt Sorgen machen, dass der eigentliche Sturm noch bevorsteht? “Es ist eine V-Formation an den Börsen. Bei der Realwirtschaft ist das anders. Die Börse ist sechs bis neun Monate der realwirtschaftlichen Entwicklung vorausgeeilt”, sagt Nikolas Kreuz. Der Geschäftsführer von INVIOS (Institut für Vermögenssicherung) sieht das “funny Money” vorerst die Märkte stützen und rät Anlegern: “Vorsicht ist das oberste Gebot. Breite Diversifikation über alle Assetklassen, Instrumente, Regionen und Branchen.” Mehr Infos zum Thema und zu unserem Gast finden Sie auf www.invios.de

Videos

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Neue Dax-Regeln – Tech-ETFs – Klumpen-Risiken vermeiden”

Folgt nach dem schönen Spätsommer jetzt ein Börsen-Gewitter im Herbst? “Die Märkte zeigen sich erstaunlich robust, aber es gibt noch viele offene Fragen. Und japanische und europäische Märkte sind z.B. noch deutlich im Minus. Es wird ab und zu zu Gewittern kommen. Eine gesunde Korrektur ist auch nicht verkehrt”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution beim digitalen ETF-Vermögensverwalter Scalable Capital findet “es gibt nie den falschen Zeitpunkt zum Einsteigen, aber man braucht eine Strategie.” In den Rubriken “Index des Monats” (ETFs auf Tech-Aktien) und “Spotlight des Monats” (Delivery Hero) gibt es zudem viel Neues. Alle Details im Interview bei Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Gold hat 10-15% Steigerungspotenzial – Gold-ETFs günstiger”

Nachdem Gold im August auf Rekordhöhen bei über 2.000 US-Dollar tendiert hatte, ist es zuletzt wieder etwas stiller geworden. Warum läuft das Edelmetall seitwärts? “Alle Märkte sind momentan in der Findungsphase. Auch der Goldpreis kam ja erst runter durch Corona. Und jetzt wissen die Märkte nicht so genau, wie es weitergehen soll – da ist Unsicherheit”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Der Experte der Deutschen Bank weiter: “Das Niedrigzinsumfeld und der schwache Dollar helfen dem Gold sehr und sind Hauptantreiber.” Wie sollten sich Anleger bei Interesse Gold ins Depot legen? “Physisch würde ich persönlich nicht machen, weil die An- und Verkaufskurse sehr weit auseinander gelaufen sind. Da sind Gold-ETFs sehr viel günstiger”, so der Experte bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

IG Trading Talk: “Ölpreis-Schwäche ab Oktober – keine Minuspreise – mit Optionen Phase ausnutzen”

“Wichtig für den Ölpreis ist das Angebot- und Nachfrageverhältnis. Wenn wir uns die Prognosen, Konjunkturdaten und Saisonalität anschauen, dann spricht einiges dafür, dass wir es ab Mitte Oktober mit einer Schwäche zu tun bekommen”, prognostiziert David Iusow. Könnte der Ölpreis wie im April sogar wieder ins Minus stürzen? Der Marktanalyst von DailyFX und IG geht davon nicht aus: “Ich glaube da sind viele Vorsichts-Maßnahmen getroffen worden, um das zu verhindern.” Alle Details wie Anleger mit Optionen diese Seitwärtsphase ausnutzen könnten im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Wird Grenke das nächste Wirecard? – Dax-Strategie – Empfehlungen: Bayer, Continental

Auch wenn die Grenke-Aktie am Donnerstag erst einmal auf Erholungskurs ging, der Schaden ist da. Zeitweise war ein Börsenwert von einer Milliarde Euro vernichtet. Anleger haben Angst vor einem zweiten Wirecard-Skandal. Wir klären mit einem Experten bei Inside MarketsX, was die neue Fed-Ausrichtung für Anleger bedeutet und welche Strategien jetzt beim Dax angesagt sind. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bayer und Continental. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): “Nasdaq in Korrekturbereich – Impulse fehlen – Chartbild fragil – Schulden-Exzess”

“Die Nasdaq hat den Korrekturbereich ausgehend vom Allzeithoch erreicht. Das Chartbild bleibt weiterhin fragil. Einige gehen von einer gesunden Konsolidierungsphase aus. Ob der Markt aber schon den Tiefpunkt gesehen hat, das wissen wir noch nicht”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Ein richtungsweisender Impuls blieb bei den meisten Märkten aus, aber es gibt zwei Faktoren, die Hoffnung machen: ein Corona-Impfstoff von zwei großen Pharmakonzernen und interessante Wirtschaftsberichte.” Zudem schauen Anleger auf den US-Wahlkampf: “Trump ist Favorit der Wall Street. Er hat in seiner Amtszeit gezeigt, dass er gerne den Markt stützt. Trump und Biden haben aber auch etwas gemeinsam: Sie brauchen niedrige Zinsen, um den ganzen Schulden-Exzess zu finanzieren.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Marc Friedrich: “Euro 2021 nah am Ende – Tech-Aktien short – Edelmetalle – Bitcoin interessantestes Investment”

“Der Euro ist nicht mehr wert, als die Baumwolle, auf die er gedruckt wurde. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir 2021 schon nah am Ende sind”, sagt Marc Friedrich. Was tun? “Ich würde auf jeden Fall mein Portfolio diversifizieren – nicht nur auf Aktien gehen -, sondern auch andere Vermögensstandbeine implementieren als Versicherung gegen den Wahnsinn der Notenbanken und Politik.” Bei den Tech-Aktien der Nasdaq ist der Bestseller-Autor short gegangen, aber optimistisch bei Edelmetallen. “Wir stehen ganz am Anfang einer langjährigen Edelmetallhausse. Gold, Silber und Platin werden in dieser Dekade wahrscheinlich die Aktienmärkte outperformen.” Noch optimistischer ist Friedrich nur noch für den Bitcoin: “Bitcoin ist das interessanteste Investment der nächsten Jahrzehnte. Es wird alles outperfomen. Ich empfehle in Tranchen einzusteigen. Vielleicht drei bis acht Prozent des Vermögens. Wir sehen in den nächsten Jahren die 42.000 Dollar.” Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf www.friedrich-partner.de

Robert Halver: “Geld- und Staatspolitik fusioniert – mehr Schulden – interessante Branchen”

Wo steht Deutschland? Auf der einen Seite hat das DIW gerade seine Konjunkturprognose aufgehellt, auf der anderen Seite werden dem Staat wohl über 20 Milliarden Euro Steuereinnahmen 2021 fehlen. “Geldpolitik und Staatspolitik haben fusioniert. Man tut alles dafür, dass die Wirtschaft ans Laufen kommt. Also machen wir Schulden. Eine andere Sache ist, das dann nachhaltig zu halten”, sagt Robert Halver. Und wer zahlt dann die Zeche? “Entweder der Steuerzahler oder die Geldpolitik. Wir sollten den Steuerzahler jetzt nicht schröpfen für die nächsten Jahre. Es muss die Geldpolitik machen”, meint der Kapitalmarktexperte der Baader Bank. Welche Branchen sind jetzt im Fokus? “High-Tech bleibt interessant, aber die Bewertung ist zu hoch. Wir haben eine Branchen-Rotation in die zyklischen Branchen wie Maschinenbau, Chemie.” Im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch geht es zudem, um Anleger-Chancen an den Märkten.

IG Trading Talk mit Peter Tuchman: “Keine Korrektur an der Wall Street – nur kleinere Schlaglöcher – großes Short-Interesse”

Volatile Märkte – wohin geht es für die Wall Street? “Ich würde es eine Achterbahnfahrt nennen, aber es ist keine Korrektur. In einem Markt, der gegenüber den Tiefstständen vom März wieder so stark gestiegen ist. Es sind nur kleinere Schlaglöcher”, sagt Peter Tuchman im IG Trading Talk. Und was ist mit den Tech-Aktien? “Wir haben einen Short-Druck auf dem Markt. Gerade war ja der Split der Tesla- und Apple-Aktien. Das hat interessante Auswirkungen. Da gibt es ein großes Short-Interesse. Diese Leute werden gezwungen, die Aktien zu decken, die sie shorten wollen. Das führt zu einer weiteren Rally.” Manuel Koch diskutiert mit dem legendären Einstein der Wall Street über Kaufmöglichkeiten und -strategien. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Videos

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Neue Dax-Regeln – Tech-ETFs – Klumpen-Risiken vermeiden”

Folgt nach dem schönen Spätsommer jetzt ein Börsen-Gewitter im Herbst? “Die Märkte zeigen sich erstaunlich robust, aber es gibt noch viele offene Fragen. Und japanische und europäische Märkte sind z.B. noch deutlich im Minus. Es wird ab und zu zu Gewittern kommen. Eine gesunde Korrektur ist auch nicht verkehrt”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution beim digitalen ETF-Vermögensverwalter Scalable Capital findet “es gibt nie den falschen Zeitpunkt zum Einsteigen, aber man braucht eine Strategie.” In den Rubriken “Index des Monats” (ETFs auf Tech-Aktien) und “Spotlight des Monats” (Delivery Hero) gibt es zudem viel Neues. Alle Details im Interview bei Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Gold hat 10-15% Steigerungspotenzial – Gold-ETFs günstiger”

Nachdem Gold im August auf Rekordhöhen bei über 2.000 US-Dollar tendiert hatte, ist es zuletzt wieder etwas stiller geworden. Warum läuft das Edelmetall seitwärts? “Alle Märkte sind momentan in der Findungsphase. Auch der Goldpreis kam ja erst runter durch Corona. Und jetzt wissen die Märkte nicht so genau, wie es weitergehen soll – da ist Unsicherheit”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Der Experte der Deutschen Bank weiter: “Das Niedrigzinsumfeld und der schwache Dollar helfen dem Gold sehr und sind Hauptantreiber.” Wie sollten sich Anleger bei Interesse Gold ins Depot legen? “Physisch würde ich persönlich nicht machen, weil die An- und Verkaufskurse sehr weit auseinander gelaufen sind. Da sind Gold-ETFs sehr viel günstiger”, so der Experte bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

IG Trading Talk: “Ölpreis-Schwäche ab Oktober – keine Minuspreise – mit Optionen Phase ausnutzen”

“Wichtig für den Ölpreis ist das Angebot- und Nachfrageverhältnis. Wenn wir uns die Prognosen, Konjunkturdaten und Saisonalität anschauen, dann spricht einiges dafür, dass wir es ab Mitte Oktober mit einer Schwäche zu tun bekommen”, prognostiziert David Iusow. Könnte der Ölpreis wie im April sogar wieder ins Minus stürzen? Der Marktanalyst von DailyFX und IG geht davon nicht aus: “Ich glaube da sind viele Vorsichts-Maßnahmen getroffen worden, um das zu verhindern.” Alle Details wie Anleger mit Optionen diese Seitwärtsphase ausnutzen könnten im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Wird Grenke das nächste Wirecard? – Dax-Strategie – Empfehlungen: Bayer, Continental

Auch wenn die Grenke-Aktie am Donnerstag erst einmal auf Erholungskurs ging, der Schaden ist da. Zeitweise war ein Börsenwert von einer Milliarde Euro vernichtet. Anleger haben Angst vor einem zweiten Wirecard-Skandal. Wir klären mit einem Experten bei Inside MarketsX, was die neue Fed-Ausrichtung für Anleger bedeutet und welche Strategien jetzt beim Dax angesagt sind. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bayer und Continental. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): “Nasdaq in Korrekturbereich – Impulse fehlen – Chartbild fragil – Schulden-Exzess”

“Die Nasdaq hat den Korrekturbereich ausgehend vom Allzeithoch erreicht. Das Chartbild bleibt weiterhin fragil. Einige gehen von einer gesunden Konsolidierungsphase aus. Ob der Markt aber schon den Tiefpunkt gesehen hat, das wissen wir noch nicht”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Ein richtungsweisender Impuls blieb bei den meisten Märkten aus, aber es gibt zwei Faktoren, die Hoffnung machen: ein Corona-Impfstoff von zwei großen Pharmakonzernen und interessante Wirtschaftsberichte.” Zudem schauen Anleger auf den US-Wahlkampf: “Trump ist Favorit der Wall Street. Er hat in seiner Amtszeit gezeigt, dass er gerne den Markt stützt. Trump und Biden haben aber auch etwas gemeinsam: Sie brauchen niedrige Zinsen, um den ganzen Schulden-Exzess zu finanzieren.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Marc Friedrich: “Euro 2021 nah am Ende – Tech-Aktien short – Edelmetalle – Bitcoin interessantestes Investment”

“Der Euro ist nicht mehr wert, als die Baumwolle, auf die er gedruckt wurde. Ich könnte mir gut vorstellen, dass wir 2021 schon nah am Ende sind”, sagt Marc Friedrich. Was tun? “Ich würde auf jeden Fall mein Portfolio diversifizieren – nicht nur auf Aktien gehen -, sondern auch andere Vermögensstandbeine implementieren als Versicherung gegen den Wahnsinn der Notenbanken und Politik.” Bei den Tech-Aktien der Nasdaq ist der Bestseller-Autor short gegangen, aber optimistisch bei Edelmetallen. “Wir stehen ganz am Anfang einer langjährigen Edelmetallhausse. Gold, Silber und Platin werden in dieser Dekade wahrscheinlich die Aktienmärkte outperformen.” Noch optimistischer ist Friedrich nur noch für den Bitcoin: “Bitcoin ist das interessanteste Investment der nächsten Jahrzehnte. Es wird alles outperfomen. Ich empfehle in Tranchen einzusteigen. Vielleicht drei bis acht Prozent des Vermögens. Wir sehen in den nächsten Jahren die 42.000 Dollar.” Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf www.friedrich-partner.de

Wer wir sind

Manuel Koch

Manuel Koch

Geschäftsführer & Chefredakteur

Inside Wirtschaft

Inside Wirtschaft präsentiert mit seinen Köpfen und Korrespondenten aus Berlin, Frankfurt und New York die wichtigsten Themen rund um Börse, Politik, Wirtschaft und Wissen. Alle Videos sind kostenlos auf YouTube abrufbar. Die Reichweite erhöht sich enorm durch unsere Kooperationen mit den großen Branchen-Webseiten Ad Hoc News, Ariva, Handelsblatt, Markt Einblicke, Wall Street Online, Amazon Prime Video u.a.

Manuel Koch ist der Gründer von Inside Wirtschaft. Als geschäftsführender Gesellschafter und Chefredakteur gestaltet er maßgeblich die Inhalte des Programms. Der Journalist und Fernsehmoderator berichtete bis Anfang 2014 als US-Chefkorrespondent von der weltberühmten New Yorker Wall Street u.a. für den Nachrichtensender N24 und das Handelsblatt. Er stand in über 3.000 Live-Schalten und 500 Talksendungen vor der Kamera. Er traf auf Wirtschaftsgrößen und Prominente aus der ganzen Welt, darunter waren u.a. Milliardär Warren Buffett, deutsche Dax-Vorstände, die Twitter-Gründer oder die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton.

Manuel Koch wurde 1982 in Berlin geboren. Er studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Öffentliches Recht und  schloss mit einem Magister Artium an der Universität Mainz 2006 ab. Danach begann er seine Karriere mit einem Volontariat beim Nachrichtensender N24. Anschließend arbeitete er dort als Redakteur und Redakteur vom Dienst in der Nachrichten- und Wirtschaftsredaktion. In den Jahren 2010 und 2011 war er auch für die Nachrichtenagentur Thomson Reuters, den Nachrichtensender Euronews in Lyon und FocusTV tätig. Im September 2011 ging er als Korrespondent nach New York. Heute lebt er in Berlin und ist auf dem Börsenparkett in Frankfurt und New York zu Hause. 

Was wir Ihnen bieten

0
Drehtage im Jahr
0
Produzierte Videos
0
Videoaufrufe

Wir sind zu sehen auf

Fotos

Scroll to top