Das Insurtech-Unternehmen Deutsche Familienversicherung AG hat den Sprung aufs Frankfurter Börsenparkett geschafft. Statt der zuvor mal anvisierten 17 Euro lag der Ausgabepreis aber nur bei 12 Euro. Der erste Kurs tendierte am Morgen bei 12,30 Euro. Gründer und CEO Stefan Knoll zeigte sich zufrieden: „Der Preis ist ok, der Aktienkurs wird steigen.“ Wo Knoll Wachstumspotenzial bei Aktie und Unternehmen sieht, verriet er Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.