Gutes Signal für Anleger: Erstmals seit der Finanzkrise sind in großem Umfang rechtskräftige Urteile gegen den Initiator eines geschlossenen Schiffsfonds ergangen. Der Bundesgerichtshof hat das beklagte Emissionshaus Lloyds Fonds AG aus Hamburg nun final verpflichtet, an Investoren des geschlossenen Schiffsfonds „MS Commander“ die volle Anlagesumme mit Agio und plus Zinsen zurückzuzahlen. Rechtsanwalt Niels Andersen (APS Financial Law) erklärt: „Besonders erfreulich ist, dass das Urteil die zwielichtige Praxis der horrenden Vorabgewinne bestraft hat.“ Bei Inside Law gibt der Rechtsanwalt Tipps, was Anleger bei gescheiterten Schiffsfonds tun können.