Broker

Jacob Hetzel (Scalabe Capital): “Sektor- und Trend-ETFs kommen immer mehr, weil sie einfach sind”

Es war ein positiver Jahresauftakt für die weltweiten Aktienmärkte und in den USA stehen die Zeichen auf Veränderung: “Vieles wird leichter, aber es wird nicht alles komplett anders werden”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution beim digitalen ETF-Vermögensverwalter Scalable Capital wagt zudem einen Ausblick auf mögliche Corona-Gewinner: “All das, was jetzt vielleicht nachgeholt wird – zum Beispiel Tourismus. Es gibt Aktien von Kreuzfahrt-Unternehmen, Flughäfen, Airlines, Hotelketten. Wer aber jetzt schon investiert, ist mutig. Moderne Unternehmen wie Airbnb sind flexibler und könnten auch eher profitieren.” Viele Anleger werfen zudem ein Auge auf Sektor- und Trend-ETFs: “Das kommt immer mehr auf. Die Idee des passiven Investierens. Ich investiere in eine ganze Branche über ETFs. Es ist manchmal einfacher einen ganzen Sektor zu kaufen, als innerhalb des Sektor eine Einzeltitelauswahl zu machen. Das ist mit mehr Tücken verbunden.” Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Max Wienke (XTB): “Wir haben sehr hohe Bewertungen. Wer jetzt investiert, geht auch höhere Risiken ein”

US-Präsident Joe Biden wird einiges ändern – nicht nur den Umgangston. Viele Dollar werden in die Wirtschaft gepumpt. Was bedeutet das aber für die Märkte? “Der S&P 500 und die Nasdaq haben neue Rekordhochs gesehen. Bei den Quartalszahlen von JP Morgan oder Netflix haben wir positive Überraschungen erlebt. Jetzt ist schon der Ausblick für 2022 wichtig – und da könnte der Plan von Joe Biden ein wichtiger Treiber sein”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Einige Warnsignale deuten auf einen überhitzen Markt hin. Wir haben sehr hohe Bewertungen. Wer jetzt investiert, geht auch höhere Risiken ein.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Anleger gehen höheres Risiko ein, um Verluste zu vermeiden – Dax-Ziel 15.000”

Der Dax ist gleich mit einem Rekord ins Börsenjahr 2021 gestartet. “Es ist davon auszugehen, dass sich die Bewertungsblase weiter aufbläht. Die Kennzahlen wie KGV und KUV sind auf einem extrem hohen Niveau. Das wird aber Anleger nicht abschrecken, weil die Erwartungshaltung positiv ist”, sagt Max Wienke optimistisch. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Kleinanleger haben eine sehr starke Verlustaversion, was bedeutet, dass man bereit ist, höhere Risiken einzugehen, um Verluste zu vermeiden.” Wie könnte das Ziel für 2021 aussehen? “15.000 Punkten sind ein übergeordnetes Ziel, das man durchaus anpeilen könnte.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Unglaubliche Kurs-Rally der Pandemie-Profiteure – Märkte optimistisch für 2021”

“Nach der deutlichen Erholung haben viele mit scharfen Rücksetzern wie bei der Finanzkrise gerechnet. Das ist aber diesmal ausgeblieben”, sagt Max Wienke mit Blick auf den Corona-Crash an den Märkten 2020. “Die Gewinner sind Tech-Werte und z.B. Pandemie-Profiteure wie Amazon, Netflix, Delivery Hero oder Zoom, die eine unglaubliche Kurs-Rally hingelegt haben. Auch ein Biden-Sieg ist gut für die Märkte gewesen”, so der XTB-Marktanalyst. Und wie geht es 2021 weiter? “Durch die Lockdowns werden wir eine Delle und Belastungen sehen. Aber die Märkte blicken recht optimistisch in die Zukunft.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Peter Tuchman (IG): “Die dunkelsten Tage noch vor uns – danach gehen Märkte durch die Decke”

"2020 war eines der herausforderndsten Jahre in der Geschichte. Aber wir sehen, dass die Märkte auf Rekordständen tendieren - das ist unglaublich. 2021 kommt in den USA eine neue Regierung an die Macht. Unser designierter Präsident hielt gerade eine Rede, in der er sagte, dass die dunkelsten Tage noch vor uns liegen würden. Darüber müssen wir reden", sagt Peter Tuchman im IG Trading Talk. Aber können die Märkte im Jahr 2021 weiter steigen? "Der Markt schaut in die Zukunft. Dieser Markt wird noch viel höher gehen, er wird durch die Decke gehen. Aber bevor das passiert, haben wir vielleicht herausfordernde sechs Monate vor uns", sagt der Einstein der Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch besprechen mit dem legendären Wall Street-Broker die aktuellen Märkte. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

IG Trading Talk: Kurzfristige Trading-Strategien für Forex, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe

Mit Daytrading und kurzfristigem Trading Geld verdienen – das möchten viele gerne. “Liquidität und Kursbewegungen sind besonders wichtig”, sagt David Iusow. Der Marktanalyst von DailyFX und IG erklärt im Interview wie das für die Anlageklassen Forex, Indizes, Kryptowährungen und Rohstoffe funktioniert. Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

XTB Market Talk: Rally an der Wall Street – schnellstes Comeback der Geschichte – Dollar – US-Wahl

Der S&P 500 hat seit Mitte März die gesamten Verluste des Corona-Einbruchs wieder ausgleichen können und versucht sein Allzeithoch zu überwinden. Das ist das schnellste Comeback der Geschichte. “Das Erreichen des Allzeithochs stellt keinen Wendepunkt dar. Im Durchschnitt schafft es der S&P 500 in zwei Jahren danach noch weitere 20 Prozent zuzulegen”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst schaut zudem auf das Währungspaar Euro-Dollar und die US-Wahlen. Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

IG Trading Talk: Goldpreis-Korrektur – Dax-Rekorde im Visier – Schlusskursbasis im Auge haben

Gold hat gerade erst auf Rekordstand über der Marke von 2.000 US-Dollar markiert. Zuletzt korrigierte das Edelmetall aber wieder etwas. “Der Goldpreis weißt einen bilderbuchartigen Aufwärtstrend auf. Wenn es so schnell und so weit aufwärts geht, dann ist es kein Wunder, wenn es zu einer Korrektur kommt. Ob die anhält, muss man abwarten”, sagt Christian Henke. Der IG-Marktanalyst schaut zudem charttechnisch optimistisch auf die Aktienmärkte: “Beim Dax warten wir auf eine Bestätigung. Wird sie erfüllt, dann kann es spürbar aufwärts gehen. 13.313 Punkte ist die erste Marke. Es kann bis zum Allzeithoch bei 13.800 Punkten noch gehen. Das hängt aber am Coronavirus.” Der Experte spricht im IG Trading Talk mit Manuel Koch außerdem über die Schlusskursbasis und wie Anleger diese für ihr Trading nutzen können. Mehr Details auch auf https://www.ig.com/

Scroll to top