Christian Henke

Christian Henke (IG): “Wichtige Widerstände überwunden – mein Kursziel 14.800 Punkte”

Der Dax ist positiv in die neue Handelswoche gestartet. Geht es jetzt Richtung 14.000 Punkte? “Die Anleger haben keine Lust mehr auf schlechte Nachrichten, wobei es so richtig stabil natürlich nicht ist. Die jüngsten Belastungsfaktoren haben die Anleger verdrängt und am Markt zugegriffen”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Eine Marke ist wichtig: Das ehemalige Allzeithoch aus dem Jahr 2017 bei 13.534 Punkten. Dieser Widerstand ist aktuell durchbrochen. Sollte diese Hürde nachhaltig überwunden werden, könnte sich die Erholung fortsetzen. Dann wäre mein Kursziel bei 14.800 Punkten.” Alle Details im Interview und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): “Erholung im Abwärtstrend – Cash ist weiter king”

“Es ist noch nicht lange her, da hat der Dax das markante Tief bei 12.430 Punkten leicht unterschritten. Am Tag darauf haben sich die Schnäppchenjäger eingedeckt. Ist das jetzt die Trendwende? Nein! Es ist eine kleine Erholung in einem Abwärtstrend”, sagt Christian Henke. Der Senior Marktanalyst analysiert im IG Trading Talk weiter: “Momentan ist Cash king. Positionen und Gewinne absichern und die Sektoren-Rotation ausnutzen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): “Für die nächsten Monate tun Öl-Aktien einem Depot gut, aber…”

Die EU hat sich zumindest auf ein Teil-Embargo gegen russisches Öl einigen können und einige OPEC-Länder wollen die Fördermengen in den kommenden Monaten erhöhen. Wie sind die Aussichten für den Ölpreis? “Die Aussichten sind gar nicht schlecht. Anleger können sich jetzt defensive Sektoren aussuchen, die von steigenden Energiepreisen profitieren. Das sind Aktien aus den Sektoren Öl und Gas, aber auch Rohstoffe”, sagt Christian Henke. Welche Unternehmen wären denn jetzt für Anleger interessant? Der Senior Marktanalyst im IG Trading Talk weiter: “Aus Deutschland hab ich hier nichts zu bieten. In Frankreich haben wir TotalEnergies, in Großbritannien eine BP oder Shell – wir haben zahlreiche bekannte Ölkonzerne und deren Aktien laufen gut. Aber der Nachhaltigkeits-Gedanke setzt sich immer mehr durch. Mittelfristig eine Öl-Aktie über Jahre zu halten, ist nicht sinnvoll. Aber für die nächsten Monate tun die Aktien einem Depot gut.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): “Die Probleme von Anlegern – auf den Ausstieg kommt es an”

“Wir haben als Anleger im Grunde zwei Probleme: Wir können weder mit Verlusten noch mit Gewinnen umgehen. Verluste begrenzen heißt, man muss wissen, wo die eigene Schmerzgrenze liegt. Denn Verluste laufen lassen, geht irgendwann nicht gut. Und genauso muss man sich Gedanken machen, wann es Zeit ist, Gewinne zu realisieren”, sagt Christian Henke. Der Senior Marktanalyst analysiert im IG Trading Talk weiter: “Hin und her macht Taschen leer. Ich denke Privatanleger sollten es nicht übertreiben. Vielleicht so zehn Aktien im Depot – sonst verliert man sich.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): “Jetzt nicht ins fallende Messer greifen – nächstes Dax-Ziel bei 12.000 Punkten”

Der Krieg in der Ukraine hat den Aktienmarkt im Würgegriff. Lohnt sich jetzt ein Einstieg in den Aktienmarkt? “Ich würde jetzt eher nicht ins fallende Messer greifen und das Messer fällt gerade noch. Die Lage ist zu unsicher”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “13.500 Punkte sind beim Dax eine wichtige Marke. Wenn wir die nicht halten können, sind 12.000 Punkte das nächste Ziel nach unten. Kurzfristige Trader sollten jetzt nicht gegen den Trend handeln. Aber diejenigen, die mittel- und langfristig unterwegs sind, haben jetzt schon die ein oder andere gute Einstiegschance.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): “Steigende Zinsen sind Gift für Tech, Profiteure sind Bank- und Finanzbranche”

Zinsen, Zinsen, Zinsen – ob die Fed in den USA oder die EZB in Europa. Wie oft könnten in diesem Jahr die Leitzinsen erhöht werden und welchen Einfluss hätten steigende Zinsen am Aktienmarkt? “Steigende Zinsen sind Gift für Tech-Aktien. Das haben wir bei der Nasdaq und dem TecDAX gesehen. Aber auch der Gesamtmarkt wird abgestraft. Nur wohin dann mit dem Geld? Da gibt es zwei Branchen, die profitieren: der Banken- und Finanzsektor mit Versicherungen. Außerdem ist der Ölsektor auf der Überholspur”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “2022 kann es wieder ein sehr gutes Jahr für Rohstoffe werden – auch durch die Zinsen und geopolitischen Risiken. Anleger könnten also Rohstoffe wiederentdecken.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): “ATX ist Gewinner 2021, 17.500 Punkte für Dax 2022 auf alle Fälle drin”

Große Überraschung bei den Gewinnern und Verlierern 2021. Welche Indizes liefen gut, welche schlecht? “Das dürfte einige überraschen. Der Sieger ist die Börse Wien. Der ATX konnte alle wichtigen Indizes hinter sich lassen. Auch französische Aktien und die Wall Street waren gefragt. Und zu den Verlierern zählen spanische und vor allem asiatische Aktien”, sagt Christian Henke. Und wie sehen die Aussichten für den Dax 2022 aus? Sind 18.000 Punkte möglich? Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Soweit würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen. Aber 17.500 sind auf Fälle drin.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): “Rückläufige Kurse locken Anleger, die den Börsenzug bisher verpasst haben”

An den Aktienmärkten herrscht wegen der Corona-Variante Omikron wieder Unsicherheit. Geld fließt ab – aber wohin fließt es? “Aktuell wird Geld aus den Aktien- und Rohstoffmärkten abgezogen. Die Anleger steuern den sicheren Hafen Anleihen an. Der Privatanleger kann über diverse Rentenfonds von diesem möglichen Trend profitieren”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Die Schnäppchenjäger stehen Gewehr bei Fuß. Die rückläufigen Kurse locken Anleger, die bisher den Börsenzug noch verpasst haben.” Alle Details im Interview und auf https://www.ig.com

Christian Henke (IG): Aktien, Anleihen, Rohstoffe – was ist für Anleger besonders interessant?

Aktien, Anleihen, Rohstoffe – Anleger haben die Qual der Wahl. Welche Assets sind im Augenblick besonders nachgefragt? “Aktuell sind Aktien und Rohstoffe interessant. Die Aktienmärkte haben zwar Rekorde erreicht, aber noch schneller steigen die Rohstoffe”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Der Dax, S&P, Nasdaq und andere europäische Indizes sind überhitzt. Bei den übergeordneten Trends spricht alles für Dividenden-Papiere und Gold.” Alle Details im Interview und auf https://www.ig.com. Kostenfreie Anmeldung für den IG Turbo Trading Day auf https://www.ig.com/de/trading-day

Christian Henke (IG): “Ab 5. Oktober beginnt die Herbstrally, später eine Jahresendrally – Gold im Abwärtstrend”

Die Volatilität hat zuletzt wieder zugenommen. Was sagt uns das „Angstbarometer”? Und steht uns ein Herbststurm bevor? “Die saisonale Schwäche dauert bis 4. Oktober. Danach beginnt mathematisch die Herbstrally, die dann später in eine Jahresendrally übergeht. Aber die Volatilität steigt und da könnte der Dax gen Süden gehen”, sagt Christian Henke. Gleichzeitig steigt der US-Dollar. Welche Auswirkungen hat dies an den Rohstoffmärkten? Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst auch Gold: “Rohstoffe reagieren allergisch auf einen steigenden US-Dollar. Besonders Gold reagiert ungehalten und fällt. Der Goldpreis weist einen Abwärtstrend auf.” Alle Details im Interview und auf https://www.ig.com

Scroll to top