Dividenden

Christian W. Röhl: “Der größte Dividenden-Ausschütter ist gar kein Dax-Konzern”

Rekord bei den Dividenden-Ausschüttungen: Die 160 Aktiengesellschaften aus zum Beispiel DAX, MDax oder SDAX werden 2022 gut 70 Milliarden Euro an die Anleger verteilen. Ein Anstieg von mehr als 50 Prozent. “Mercedes ist im Dax der neue Spitzenreiter mit über fünf Milliarden Euro. 13 Milliarden Euro kommen allein von den drei großen Autoherstellern. Der größte Dividenden-Ausschütter mit sechs Milliarden Euro ist aber in gar keinem Index”, sagt Christian W. Röhl. Nach welchen Kriterien wählt man jetzt Aktien aus und wie kann man als Privatanleger von Dividenden profitieren? “Bei ausschüttenden Unternehmen ist die Dividende ein Instrument, aber man muss auch auf Umsätze, Wachstum und Bilanzen schauen. Und wenn man vor der Hauptversammlung dabei ist, bekommt man seine Dividende ausgeschüttet”, so der Autor und Investor. Welche Details muss man bei der Steuer beachten? Das verrät Christian W. Röhl bei Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch im Interview.

Christian W. Röhl: “Sehen nur ein Korrektürchen – Börse kommt 2022 wieder in den Normalmodus”

Im Corona-Börsencrash-Jahr 2020 ist die Zahl der Aktionäre in Deutschland kräftig um 2,7 Millionen auf 12,4 Millionen gestiegen. Knapp 280.000 verließen im vergangenen Jahr aber wieder das Börsenparkett. Und 2022? Gerade die vielen neuen und jungen Anleger werden wohl zum ersten Mal ein volatiles Jahr erleben, in dem es nicht immer nur satte Gewinne geben wird. “Börse kommt jetzt wieder in den Normalmodus. Dass es also zwei Schritte vor- und auch mal anderthalb zurückgeht. Momentan sehen wir aber nur ein Korrektürchen”, sagt Christian W. Röhl. Sein Rat: “Anleger müssen sich mit dem Risiko auseinandersetzen. Mein Tipp: Zoom it out – also Langfristcharts anschauen”, so der Autor und Investor. Was Anleger jetzt im Auge haben sollten, verrät Christian W. Röhl bei Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch im Interview.

Börse Berlin 4U: Wie geht Aktienbewertung mithilfe der Dividendenrendite? (Folge 16)

Wie wähle ich eine Aktie für mein Depot aus? Dabei können Kennzahlen helfen. In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach diesmal, was die Dividendenrendite ist und wie ihr diese einsetzen könnt. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

“Value Investing mithilfe des Geschäftsbericht”: https://www.boerse-berlin.de/data/files/bob_booklet_valueinvesting_web.pdf

Börse Berlin 4U: Wie geht Aktienbewertung mit dem PEG? (Folge 15)

Wie wähle ich eine Aktie für mein Depot aus? Dabei können Kennzahlen helfen. In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach diesmal, was das PEG ist und wie ihr das einsetzen könnt. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

“Value Investing mithilfe des Geschäftsbericht”: https://www.boerse-berlin.de/data/files/bob_booklet_valueinvesting_web.pdf

Jacob Hetzel (Scalable Capital): China interessant für Anleger – Klimapaket & Dividenden-ETFs im Check

Welche Finanzmärkte performen am besten, welche Risiken entstehen durch steigende Corona-Zahlen und was bedeutet das Klimapaket? “Seit Jahresbeginn sind wir überall positiv bei den relevanten Aktienmärkten, aber die Dynamik hat sich ein wenig verlangsamt. Das ist auch ganz normal. Die Corona-Zahlen muss man weiterhin im Auge behalten. Im Vergleich zum Vorjahr haben wir aber jetzt die Impfungen. Das ist ein Vorteil”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution beim digitalen ETF-Vermögensverwalter Scalable Capital weiter: “In China war es etwas turbulenter. Die Wirtschaftszahlen waren sehr gut, aber im starken Tech-Sektor wird der Staat stärker regulieren. Das verunsichert Investoren etwas.” Der Experte schaut zudem wieder auf den Index des Monats (Dividenden-ETFs) und das Spotlight des Monats (EU-Klimapaket). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Nach Dividenden-Einbruch 2020 nur eine Stabilisierung – Christian W. Röhl: “Es ist ein längerer Weg”

Im vergangenen Jahr ist das Dividenden-Volumen pandemie-bedingt um 18 Prozent eingebrochen. Die Börsen erholten sich schnell, die Gewinnausschüttungen zeigten aber keine so schnelle V-förmige Erholung. Die 160 Aktiengesellschaften aus DAX, MDAX und SDAX werden 2021 etwa 44,7 Milliarden Euro ausschütten – das ist ein Anstieg von 4,9 Prozent zum Vorjahr. “Es ist ein längerer Weg zurück zu den alten Rekorden, aber wir sind ja schon einmal froh, dass wir diese Stabilisierung gesehen haben. Viele Unternehmen waren ja sehr unsicher, wie sich ihr Geschäft entwickeln würde. Gerade bei den Mittelständlern haben wir überproportionale Kürzungen gesehen”, sagt Christian W. Röhl. Die weltweiten Börsen sind auf Rekordniveau. Gilt das bald auch wieder für die Dividenden? “Wir sehen hier, dass die Börsen vorangelaufen sind. Da steckt eine gewisse Erwartungshaltung drin. Ein Ende der Pandemie wird da schon eingepreist – da müssen die Unternehmen jetzt liefern. Es ist aber noch eine lange Strecke. Es gibt zahlreiche Risiken. Man sollte nicht glauben, dass wir im nächsten Jahr wieder Rekordstände vermelden werden”, so der Autor und Investor. Und welche Konzerne in Deutschland und den USA sind für Aktionäre am interessantesten? Das verrät Christian Röhl bei Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch im Interview.

Christian W. Röhl: “Juli bis September schlechtere Börsenmonate – sonst wäre Dax bei 35.000 Punkten”

“Sell in May and go away” – diese Börsenweisheit ist sogar statistisch bewiesen. Die Monate Juli, August und September sind für den Dax schwächer. “Man hat eine empirische Grundlage – das ist nicht bei allen Weisheiten so. Würde man den Dax saisonal berechnen, würde er bei 35.000 Punkten stehen”, sagt Christian W. Röhl. In den USA ist diese Saisonalität nicht so stark ausgeprägt – woran liegt das? “Ein wesentliches Thema ist die Dividende. Im Dax ist die sehr stark auf April und Mai fokussiert. Im S&P500 haben wir diesen Effekt das ganze Jahr über. Hinzu kommt, dass man in den USA nicht so schnell hysterisch reagiert.” Was ist jetzt für Anleger wichtig? “Erliegen Sie nicht der Fear of missing out. Wir sind in einem Szenario, bei dem man auf Sachwerte setzt – also auch auf Aktien. Stellen Sie sicher, dass Sie genug haben.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Ulrich W. Hanke: Keine Hauptversammlungen – keine Dividenden?

Große Events sind zurzeit verboten und dadurch können auch Hauptversammlungen nicht stattfinden. Keine Hauptversammlungen – keine Dividenden? “Die Bundesregierung hat schnell reagiert. Jetzt ist eine Online-Hauptversammlung möglich. Das soll erst einmal nur für dieses Jahr gelten”, beruhigt Ulrich W. Hanke die Befürchtungen von Anlegern. Der Börsenstratege von Boersianer.info betont im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch, dass Aktionäre zurzeit besser eh nicht auf Dividenden setzen sollten. Denn auch für Großaktionäre wie Star-Investor Warren Buffett seien die Ausschüttungen nicht von hoher Priorität.

Inside MarketsX: Börsen vor neuem Crash? Unternehmen vor Pleiten? Empfehlungen: Amazon, Commerzbank

Nachdem die US-Notenbank weitere Billionen-Hilfsmaßnahmen beschlossen hatte, tendierte der Dax am Donnerstag vor Ostern fester über der Marke von 10.000 Punkten. Experten warnen aber vor dem nächsten Crash. Den deutschen Unternehmen droht unterdessen eine Pleitewelle, so Volker Treier vom DIHK. Und was ist eigentlich mit unseren Dividenden, wenn keine Hauptversammlungen mehr zusammenkommen können? Alle Details bei Inside MarketsX mit Manuel Koch. In der Sendung gibt es zudem wieder zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Amazon und Commerzbank. Mehr Infos auf www.trading-house.de

Scroll to top