Einstein of Wall Street

Peter Tuchman (IG): “Wird das Fed-Meeting einen langfristigen Negativ-Effekt haben? Da bin ich mir unsicher”

Die US-Märkte hatten eine volatile Woche und ließen Anleger in der Schwebe hängen. Wohin steuert die Wall Street? „Am Wichtigsten sind die Nachrichten aus China um Evergrande und Kryptos. Zudem das Treffen der Federal Reserve. Wo stehen die Märkte am Jahresende? Wird das Fed-Meeting einen langfristigen Negativ-Effekt haben? Da bin ich mir unsicher”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” über Rohöl. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): Das geschah vor 20 Jahren am 11. September an der Wall Street

Zwanzig Jahre nach dem 11. September – wie hat der Trader Peter Tuchman diesen Tag erlebt und wie hat sich die Wall Street nach diesem historischen Moment verändert? „Heute kommen Nachrichten aus der ganzen Welt rein. Wir haben die Familien der beiden Trader, die bei dem Angriff ihr Leben verloren haben, zu Gast. Rückblickend: Die Börse war eine Woche lang geschlossen. Der Markt ging ziemlich stark zurück. Es dauerte gut zehn Jahre, um den Financial District zurückzubringen”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” über die Lufthansa-Aktie. Außerdem diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch über die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): „Rekordhochs an der Wall Street – die Märkte sind bereit für noch höhere Niveaus“

https://www.ig.com/de?CHID=0&QPID=33151&tid=%%trackingID%%Die Wall Street hat wieder ein Rekordhoch erobert. Die Märkte fürchten die Inflation anscheinend nicht mehr. Kann sich diese Rally fortsetzen? “Jeder Tag ist ein aufregender Tag. Wir hatten eine solide Berichtssaison. Der Markt ist stark. Wir haben keine Angst vor der Inflation. Es gibt immer noch Appetit. Der Markt ist bereit für noch höhere Niveaus”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht beim “Chart der Woche” über den Dow Jones. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch über die aktuelle Marktsituation und schauen auf die Mützen-Frage. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): “Korrektur an der Wall Street? Investoren warten auf den Sale”

Hat hier jemand Korrektur gesagt? Nach Verlusten Anfang vergangener Woche, landeten die US-Märkte bei rund 35.000 Punkten im grünen Bereich zu Wochenschluss. Welche Themen treiben derzeit die Märkte an? “Es ist Berichtssaison. Wir haben 72 der S&P-Unternehmen mit Zahlen gesehen. Und 89 Prozent von ihnen hatten die Erwartungen um mindestens 19 Prozent übertroffen. Das ist außergewöhnlich. Langfristige Investoren warten auf einen Sale”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” über EUR/USD. Außerdem diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch über die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): „Hier an der NYSE sagt uns der Markt, dass er Appetit hat“

Sorgen um das globale Wachstum haben die Finanzmärkte verunsichert. Immer mehr Länder kämpfen wieder stärker mit der Covid-19-Pandemie. „Der Markt handelt in einer bestimmten Spanne. Wir sprechen über Vakzine, Viren, Volatilität. Die Leute scheinen zu denken, dass ein Handelstag einen Markt macht. Der Markt marschiert 14 Monate lang höher und dann haben wir einen Tag mit Verlusten und all die Bullen werden zu Bären. Hier an der NYSE sagt uns der Markt, dass er Appetit hat”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” über den deutschen Leitindex DAX. Außerdem diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): Begrenzungen für Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe für US-Banken können enden

Die Federal Reserve hat angekündigt, dass nach dem 30. Juni die vorübergehenden Begrenzungen für Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufe der größten US-Banken enden können. Das Ergebnis des Banken-Stresstests zeigte, dass die Institute über genügend Kapital verfügen, um einer weltweiten Rezession standzuhalten. “Ich finde die Ergebnisse des Banken-Stresstests super wichtig. Wir wollen eine gesunde Bilanz”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) gibt im „Chart der Woche“ einen Ausblick für WTI. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch die aktuelle Markt- und Bitcoin-Situation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): Ist die Value-Rotation bereits vorbei, weil Investoren wieder mehr auf Tech setzen?

Ist die große Value-Rotation an der Börse bereits vorbei, weil Investoren wieder auf Tech-Aktien setzen? “Es ist wirklich schwer zu sagen. Wir hatten nur ein paar Tage hier, an denen man einen Zufluss an der Nasdaq gesehen hat”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) gibt im „Chart der Woche“ einen Ausblick für Gold. Außerdem diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch die aktuelle Marktsituation und den Spac-Börsengang von Signa Sports. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): “Es geht um die Sicherheit der globalen Wirtschaftslage”

Eine Kryptowährung wie ein digitaler Dollar, der von der US-Zentralbank unterstützt wird, könnte viele Vorteile bieten. Die Fed hat noch keinen Zeitplan festgelegt, aber die Währung wird voraussichtlich in etwa zwei Jahren an den Start gehen. Wird der Greenback verschwinden? “Der digitale Dollar ist sicherlich eine andere Kategorie als eine Kryptowährung als Investitionsobjekt. Ich denke, jedes Zahlungssystem, das digital abgewickelt werden kann, die Zukunft zu sein scheint”, sagt Peter Tuchman. Die Banken haben einen Rekordbetrag von 485 Milliarden US-Dollar in die Reverse-Repo-Fazilität der US-Notenbank Fed über Nacht gesteckt, während sich die Wall Street weiterhin mit der Frage auseinandersetzt, wo sie ihr Geld parken kann. “Es geht um die Sicherheit der globalen Wirtschaftslage. Es gibt Fragen, wann die Wirtschaft wieder ein profitables Geschäftsmodell sein wird. Sie fragen sich, was die Zukunft bringen wird”, sagt der Einstein of Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) zeigt im “Chart der Woche” einige Investitionsmöglichkeiten für EUR / USD. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über die Inflation und die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): “Ich spüre eine Rotation – der Appetit auf Aktien ist immer noch da”

In welche Richtung geht es für die Wall Street? “Ich spüre hier eine Art Rotation. Der S&P hat sich neu gewichtet. Wir haben gesehen, dass der Technologiesektor in gewisser Weise ein wenig angegriffen wurde. Sie verkaufen die Outperformer und sie gehen in die Underperformer. Der Appetit auf Aktien ist immer noch da”, sagt Peter Tuchman. Der berühmte US-Fernsehmoderator Jim Cramer schlug kürzlich vor, fünf Prozent des Vermögens in Bitcoin zu stecken. Ist das eine kluge Strategie? “Diese Bitcoin-Geschichte geht weiter und es ist faszinierend, wer an Bord springt. Die FOMO-Leute. Die Leute glauben, dass es eine Alternative zu Gold ist. Ich habe das Gefühl, dass der Bitcoin bleibt. Wird er weiterhin volatil sein? Absolut!”, sagt der Einstein der Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch besprechen mit dem legendären Wall Street-Broker die aktuellen Märkte. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): “Die normalen Regeln sind bedeutungslos – wir arbeiten im Triage-Modus”

1,9 Billionen US-Dollar – es ist eines der größten Rettungspakete aller Zeiten. Für viele sind die Hilfszahlungen dringend erforderlich, andere haben Angst vor Inflation und zu viel Verschuldung. “Es steht außer Frage, dass die US-Wirtschaft – die Wirtschaft, nicht die Börse – Katastrophenhilfe braucht. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir die normalen wirtschaftlichen Regeln für Inflation, Reinflation, Rezession und Depression außer Kraft setzen müssen. All diese Dinge sind im Moment bedeutungslos, weil wir im Triage-Modus arbeiten”, sagt der Einstein of Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch besprechen mit dem legendären Wall Street-Broker die aktuelle Situation an den Märkten. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Scroll to top