ETFs

Robert Halver (Baader Bank): “Es kommt wieder Speck an den mageren Knochen des Wirtschaftswachstums”

„Die Stimmung ist richtig gut. Es geht vermutlich eher Richtung 20.000 Punkte beim Dax. Ich hoffe aber, dass wir auch noch einmal Luft holen können, damit man wieder günstiger reinkommt. Aber hier wird ganz klar ein Nachhol-Effekt gespielt”, sagt Robert Halver. “Die Notenbanken sind das kleinere Thema. Das große Thema ist die weltwirtschaftliche Beschleunigung. Es kommt wieder Speck an deren mageren Knochen des Wirtschaftswachstums”, so der Experte der Baader Bank. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Börse Berlin 4U: Wie funktioniert ein erfolgreicher Börsengang?

Bei Börse Berlin 4U geht es in dieser Folge darum, wie ein erfolgreicher Börsengang funktioniert. Ruben Giuliano erklärt euch alle Details. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: https://www.boerse-berlin.de/

Jessica Schwarzer: “Meine drei Börsenstrategien setzen auf Qualität, Dividende und Nebenwerte”

Drei Börsenstrategien, die jeder Anleger anwenden könnte: “1. auf Qualitätsaktien setzen, 2. die klassische Dividendenstrategie und 3. Nebenwerte”, so Buchautorin und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch vom Finanzevent Invest aus Stuttgart und auf https://inside-wirtschaft.de

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Fünf Gründe, warum der Dax auf 20.000 Punkte geht”

Rekorde am deutschen Aktienmarkt: In dieser Woche hat der Dax zum ersten Mal die Marke von 18.000 Punkten übersprungen. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch erklärt fünf Gründe, warum er noch weiter steigen wird und in absehbarer Zeit bei 20.000 Punkten tendieren könnte. Alle Infos auch auf https://inside-wirtschaft.de

Robert Halver (Baader Bank): “Dax und MDax sind immer weniger Deutschland”

Rekorde, Rekorde, Rekorde – beim Dax, Gold und dem Bitcoin. Doch ist die Stimmung in der deutschen Wirtschaft nicht gerade eigentlich pessimistisch? “Wir haben eine Diskrepanz. Der Standort Deutschland wird immer schlechter. Unsere Unternehmen sind aber immer stärker international aufgestellt und könnten dadurch von den Niederungen Deutschlands Abstand nehmen”, so Robert Halver. Der Experte von der Baader Bank weiter: “Dax und MDax sind immer weniger Deutschland.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer zum Weltfrauentag: “Gerade Frauen sind besonders von Altersarmut betroffen”

Es ist Internationaler Frauentag – auch an der Börse. Dabei investieren deutlich weniger Frauen als Männer an der Börse. “Frauen verdienen immer noch im Schnitt 18% weniger als Männer, sie arbeiten häufiger in Teilzeit. Wenn man weniger verdient, zahlt man auch weniger in die Rente ein und baut weniger Vermögen auf. Gerade Frauen sind besonders von Altersarmut betroffen”, so die Buchautorin und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer: “Mit Fonds und ETFs ist eine Dividenden-Strategie auch einfach umzusetzen”

Die Dividendensaison startet in den kommenden Wochen. Noch nie haben Unternehmen so viel Geld an ihre Aktionäre ausgeschüttet. Und auch Anleger legen großen Wert auf Dividenden. “Viele legen Wert auf regelmäßige Erträge – und Dividenden werden in Deutschland jährlich und in den USA z.B. quartalsweise ausgeschüttet. Privatanleger finden es gut, aber es sind vor allem auch die ganz großen institutionellen Adressen, die regelmäßig Cashflow brauchen. Das ist mit Fonds und ETFs auch relativ einfach umzusetzen”, so Jessica Schwarzer. Die Buchautorin und Finanzjournalistin weiter: “Im Dax werden wir wohl einen Dividenden-Rekord sehen. Historisch hat der Dax eine Dividenden-Rendite von 3,4 Prozent und in diesem Jahr könnten es über vier Prozent sein.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Jens Chrzanowski (XTB): “Bei uns jetzt alles aus einer Hand – Aktienhandel, ETFs, Tagesgeld”

Über zwölf Millionen Anleger sind in Deutschland mit Aktien, Aktienfonds und ETFs am Markt aktiv. Davon investieren über zehn Millionen in ETFs. Für viele sind ETFs also ein entscheidender Baustein beim Aktiensparen. “Nicht jeder ist ein aktiver Händler, der jeden Tag oder jede Woche an der Börse unterwegs ist. Wir wollten unser Geschäft deswegen ausweiten und haben seit einigen Wochen auch ETF-Sparpläne”, sagt Jens Chrzanowski. Der XTB-Deutschlandchef weiter: “Bei uns hat man jetzt alles aus einer Hand. Normaler Aktienhandel, ETFs, Tagesgeld. Wir haben da aktuell 3,8 Prozent Zinsen für Neukunden und ab März haben wir einen noch besseren Zinssatz.” Alle Details im Gespräch mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Robert Halver (Baader Bank): “Die Börse ist ein kalter Christ”

Der Dax hat am Donnerstag ein neues Rekordhoch erreicht. Danach sah es Mitte der Woche nach den ernüchternden US-Inflationsdaten nicht aus. „Die Zinssenkungsfantasie ist nur aufgeschoben, nicht aufgehoben. Der Juni ist da ein wichtiges Datum. Also Anleger sollten dabeibleiben”, sagt Robert Halver. Auch Rheinmetall hat diese Woche einen neuen Rekord erreicht. Gehört Rüstung ins Depot? “Man muss einfach nur die Nachrichten sehen. Deutschland scheint ja auch das Zwei-Prozent-Ziel zu erzielen. Es wird viel Geld investiert. Es läuft gut bei der Rüstung. Und die Börse ist ein kalter Christ”, so der Experte der Baader Bank. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Robert Halver (Baader Bank): “Der digitale Euro ist die Zukunft und wird kommen”

Der Euro feiert ein Jubiläum: 25 Jahre! Jetzt werden Sie vielleicht denken, wieso das denn!? Der kam doch erst am 1.1.2002. Das stimmt – denn da kam das Bargeld. 1999 wurde der Euro allerdings schon als Buchgeld eingeführt. Hat sich die Gemeinschaftswährung bewährt oder alles nur teurer gemacht? „Ich bin ein Kind der D-Mark. Habe die auch geschätzt, aber man hat sich auch schnell an den Euro gewöhnt. Eine europäische Einigung ist wichtig, um gegen China und Amerika mitzuhalten. Das hat man über die Währung zuerst gemacht”, sagt Robert Halver. “Natürlich ist man mit viel Euphorie gestartet, aber die deutschen Stabilitätskriterien konnte man nicht auf den Euro-Raum übertragen. Das wurde massiv aufgeweicht. Aber wenn Deutschland alleine dastünde, wäre es schwierig. Jetzt ist der digitale Euro die Zukunft und wird kommen”, so der Experte der Baader Bank. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse auf https://inside-wirtschaft.de

Scroll to top