Goldpreis

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Peu à peu in den Goldmarkt einsteigen”

Das Edelmetall Gold leidet momentan unter den steigenden Kapitalmarktzinsen. “Das ist der Gegenwind fürs Gold. Andersrum betrachtet pumpen die Zentralbanken immer noch ordentlich Geld in die Märkte. Mittelfristig sehe ich Potential. Also vielleicht peu à peu in den Goldmarkt einsteigen”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Die Edelmetalle Palladium und Platin schwächeln zuletzt. Woran liegt das und wie sieht da eine Prognose aus? “Jetzt haben wir momentan das Problem, dass die Autoindustrie unter dem Chip-Mangel leidet. Darunter leiden Platin und Palladium. Das wird sich ändern, wenn wieder genug Chips zur Verfügung stehen. Mittelfristig sollte die Nachfrage steigen”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Weitere Themen: Rohstoffe in Afghanistan, Öl und Aluminium auf einem 13-Jahreshoch. Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Christian Henke (IG): “Sehr hohe Korrelation – fallender Dollar, steigender Goldpreis”

Kommt eine Rohstoff-Hausse? “Am Ende der Pandemie haben wir Nachholbedarf. Also wird die Nachfrage nach Rohstoffen steigen”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst auch Gold: “Wir beobachten beim Goldpreis eine sehr hohe Korrelation zum US-Dollar. Wenn der US-Dollar weiter fallen würde, könnte Gold davon profitieren.” Alle Details im Interview und auf https://www.ig.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold ist in 50 Jahren von 35 auf 1.800 US-Dollar gestiegen”

Vor 50 Jahren hat jede Feinunze Gold genau 35 Dollar gekostet. Dann wurden am 15. August 1971 Gold und Dollar durch US-Präsident Nixon voneinander entkoppelt. Damit war der Goldpreis nicht mehr fixiert und konnte sich frei entwickeln. “Es stand irgendwann nicht mehr genug Gold zur Verfügung, um die Dollar-Reserven zu decken. Im Prinzip wäre das System eh implodiert”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Und wie hat sich Gold in diesen 50 Jahren geschlagen? “Von 35 Dollar auf 1.800 Dollar – eine super Entwicklung. Es sind ungefähr acht Prozent Rendite pro Jahr. Das ist mehr Rendite als beim Dax. Nur der S&P wäre etwas besser gewesen”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Wie könnte Gold in den kommenden 50 Jahren performen? Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Max Wienke (XTB): Flash-Crash – ist Gold noch ein sicherer Hafen?

Zu Wochenbeginn haben Panikverkäufe beim Gold stattgefunden. Warum kam es zum Flash-Crash und ist Gold noch ein sicherer Hafen? “Es gab panische Verkäufe. Der Goldpreis ist innerhalb weniger Minuten um 80 Dollar eingebrochen. Angst vor einem Tapering und ein starker Dollar kommen hier hinzu”, sagt Max Wienke. Worauf blicken Anleger jetzt? “Alle schauen auf die jährliche Fed-Konferenz in Jackson Hole vom 26. bis 28. August. Dort könnten Ankündigungen kommen”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): Bitcoin versus Gold – wer hat die Nase vorn?

Bitcoin – digitales Gold und Wertspeicher für die nächsten Jahrzehnte oder ein hochriskanter und heiß gelaufener Markt? “Bitcoin und Gold haben einiges gemeinsam. Beide Vermögenswerte werden genutzt, um Portfolios abzusichern und sich gegen abwertende Fiat-Währungen vor der Inflation zu schützen. Eine Gemeinsamkeit ist auch, dass Bitcoin und Gold nicht durch Zentralbanken und Regierungen ausgegeben werden und das lockt durchaus Anleger an”, sagt Max Wienke. Trotzdem: Es gibt erhebliche Unterschiede: “Bitcoin ist noch keine Mainstream-Anlageklasse. Bei Gold ist das anders. Am Kryptomarkt gibt es auch noch Unsicherheiten bezüglich der Regulierung”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xtb.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Inflationsängste treiben Gold” – Kupfer, Lithium, Silber im Check

Ein Nachfrageboom bei Kupfer, Lithium und Stahl sorgt für eine regelrechte Rally bei den Rohstoffpreisen. Ein wichtiger Treiber ist u.a. die Energiewende. “Absolut – Stahl wird für Windkraftturbinen oder Solaranlagen gebraucht. Die Nachfrage ist sehr hoch – auch aus China. Kupfer und Lithium haben mit Elektromobilität zu tun. Von der Edelmetallseite Platin und Palladium. Die profitieren stark vom Boom”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Unterdessen ging es auch für Gold auf ein Vier-Monats-Hoch. “An dem Tag, als in den USA die Renditen der US-Staatsanleihen gesunken sind Ende März, hat der Goldpreis begonnen zu steigen. Je niedriger die Zinsen, desto besser ist es für den Goldpreis. Und auch die Inflationsängste treiben Gold. Ich persönlich bevorzuge ETFs. Da hat man schmale Spannen zwischen An- und Verkauf und das Gold wird sicher in einem Tresor verwahrt”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Robert Halver (Baader Bank): Diesen Unternehmen wachsen nach Corona wieder Flügel

Der Dax kämpft zurzeit in seiner Seitwärtsphase auf hohem Niveau. Kommt jetzt eine saisonale Schwächephase in den tendenziell nicht so starken Sommermonaten? “Viele Anleger haben ja durchaus Gewinne in ihren Depots. Von der Zukunft ist jetzt vielleicht schon sehr viel eingepreist. Da kann man sich vielleicht eher mal etwas zurücklehnen und die Urlaubszeit genießen. Aber kommt der Markt stärker zurück, werden sofort die Schnäppchenjäger kommen”, sagt Robert Halver. Und welche Schnäppchen gibt es so? “Flughafenbetreiber, Fluglinien und Touristikunternehmen – denen wachsen dann wieder Flügel. Die kommen von null auf 100”, so der Kapitalmarktstratege der Baader Bank. Und sollte Gold zur Beimischung ins Depot? Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Max Wienke (XTB): “Könnten neue Gold-Allzeithochs in naher Zukunft erreichen”

Gold ist zuletzt wieder deutlich besser gelaufen. Kommt jetzt die große Gold-Rally? “Anleger sind bullisch. Man kann aber noch nicht sagen, ob wir das Tief der Korrektur schon gesehen haben. Die Wahrscheinlichkeit auf eine neue Rally nimmt zu. Ich schließe es nicht aus, dass wir die Allzeithochs in naher Zukunft erreichen und diese auch deutlich überschreiten”, sagt Max Wienke. “Die Abwertung der Fiat-Währungen könnte dazu führen, dass Anleger wieder stärker auf Edelmetalle und Rohstoffe setzen. Auch Silber. Dementsprechend bin ich optimistisch, was den gesamten Rohstoffmarkt angeht”, so der XTB-Marktanalyst. Und dann – physisch oder als ETF/ ETC kaufen? Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold ist ein gutes Investment – begrenztes Verlust-Potential”

Gold ist wieder stärker gefragt. Warum? “Indirekt hat das auch mit Corona zu tun. Umso länger die Pandemie andauert, desto mehr sind auch Zentralbanken und Regierungen dazu gezwungen, expansiv unterwegs zu sein. So steigt die Inflation und das hilft auch dem Goldpreis”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Viele Anleger sind zuletzt auch in den Bitcoin gegangen – ein neuer Konkurrent fürs Gold? “Gold hat für mich ein begrenztes Verlust-Potential, wohingegen Bitcoin auf null fallen könnte. So ein bisschen Konkurrenz ist da schon. Gold ist immer noch ein gutes Investment. Ich selbst habe auch einen Gold-ETC-Sparplan”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Weitere Themen: Iridium, Rhodium und Öl. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Inside MarketsX: Warum die Dax-Rally weitergeht und die Hyper-Inflation nicht kommen wird

Der Dax – vollgepumpt mit Impfstoff – setzt seine Rally weiter fort. Einige Gründe sprechen gegen eine baldige Konsolidierung. Auch vor einer Inflation müsse man keine Angst haben, so die EZB. Die Notenbank erwartet nur kurzzeitig deutlich steigende Preise. Unterdessen läuft der Bitcoin dem Gold weiter den Rang ab. JP Morgan sieht die Kryptowährung schon bei 130.000 Dollar. Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bank of America und Porsche. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Scroll to top