IG.com

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Tech-Werte haben noch mehr Luft nach oben”

Nach den Quartalszahlen von NVIDIA haben die Anleger jegliche Sorgen und Bedenken über Bord geworfen. Wie sieht es nun charttechnisch beim Kursgewinngaranten aus? “Es stellt sich die Frage, ob der KI-Boom nicht weitgehend schon eingepreist ist? Eigentlich schon! Lohnt sich noch ein Einstieg?”, fragt Christian Henke. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Charttechnisch wäre der Bereich um 809 US-Dollar das nächste Ziel. Da sind wir fast dran. Aber es kann sogar weitergehen bis 910 Dollar.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Salah Bouhmidi (Onlinebroker IG): “Das ist ein Faktor für den Abwärtsstrudel”

Bei Tesla ist ein ganz klarer technischer Abwärtstrend zu sehen. Ist der E-Trend schon wieder vorbei? “Der Trend ist noch nicht vorbei und Tesla hat auch nicht viele Fehler gemacht. Aber man ist diesen starken Preis-Wettbewerb eingegangen. Das könnte durchaus ein Faktor sein für den Abwärtsstrudel”, sagt Salah Bouhmidi. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Head of Markets den Dax-Rekord: “Wir sind in einer Phase, wo wir auf Daten warten müssen, die uns zeigen, wohin wir gehen. Der Trend sollte unser Friend sein. Und diesen sollte man nutzen. Trotzdem Vorsicht vor Korrekturen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Gold ist in Wahljahren oft nicht so glänzend”

Ein schwacher oder starker US-Dollar hat Auswirkungen auf viele Rohstoffe – besonders auch auf das Edelmetall Gold. Wie ist die derzeitige Anziehungskraft des Greenback? “Der Dollar als Weltwährung hat eine besondere Kraft bzw. Anziehungskraft – auf die Aktienmärkte und weitaus größer ist diese Verbindung zwischen dem Dollar und Rohstoffen”, sagt Christian Henke. Der Senior Marktanalyst von @IGDeutschland analysiert weiter: “Bei Gold können wir das auch mathematisch messen. Fällt der Dollar, steigt der Goldpreis und umgekehrt. Das Wahljahr kann zwar für ordentlich Bewegung sorgen, aber Gold ist in Wahljahren oft nicht so glänzend. Gold müsste auf Schlusskursbasis die Marke von 2.070 Dollar überspringen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Christian Henke (Onlinebroker IG): “An der Wall Street gibt es aktuell am meisten zu holen”

Wohin fließt aktuell das Geld an der Börse? Was sind die Gründe für die Outperformance der Wall Street bzw. der Underperformance an den Emerging Markets? “US-Aktien waren zuletzt beliebt dank KI. Der Boom um die Künstliche Intelligenz hat insbesondere die Nasdaq beflügelt”, sagt Christian Henke von  @IGDeutschland . Der Senior Marktanalyst analysiert weiter: “Der größte Markt ist China. Und da sind die Kurse gefallen und gefallen. Denn auch konjunkturell wachsen die Bäume dort nicht mehr in den Himmel. Und das Geld fließt natürlich dahin, wo es am meisten zu holen gibt und das ist die Wall Street.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Salah Bouhmidi (Onlinebroker IG): Wie der Januar, so das Jahr?

Was können wir aus den ersten Wochen des Jahres mitnehmen fürs gesamte Börsenjahr 2024? “Ich schaue gerne auf den ersten Monat, um daraus erste sachdienliche Hinweise zu bekommen. Wir können nicht sagen wie der Januar, so das Jahr. Da spielen natürlich andere Faktoren auch eine Rolle, aber wir können durchaus einige Indikatoren vornehmen. Und ich als Trader kann mich dann anpassen”, sagt Salah Bouhmidi. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert Head of Markets weiter: “Ich bin recht optimistisch für den Bitcoin. 50.000 US-Dollar sind mein Kursziel für dieses Jahr.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Dax, Dow und Nikkei mit enormen Chancen”

“Die Aussichten 2024 sind gar nicht mal so schlecht. Der Dax befindet sich im Aufwärtstrend – das ist eine gute Nachricht. Mein Kursziel ist 17.740 Punkte. Wir hängen aber auch weiterhin am Tropf der Wall Street. Für den Dow Jones ist das Kursziel 41.200 Punkte – das ist aber eine Menge Holz. 40.000 ist das nächste Ziel”, sagt Christian Henke. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Ein Markt hat die anderen Börsen zuletzt hinter sich gelassen. Wir reden von einem Aktienmarkt, der 1989 sein Allzeithoch markiert hat. Wir reden vom japanischen Nikkei. Da kann es bis 38.000 Punkte gehen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Wahl-Jahre machen im Schnitt 5 Prozent”

Die Gewinner 2023 waren Bitcoin (+146,3%), Tech-Werte der Nasdaq (+50,4%) und auch der Dax (+20,3%) – sind das auch wieder die Gewinner 2024? “Da muss man vorsichtig sein. Die Hoffnung auf die Zinswende hat den Tech-Werten geholfen. Die Überraschung war der Bitcoin, der 2023 zuerst überwiegend ein Schattendasein führte. Da ist aber der Knoten geplatzt und es kann da auch noch 2024 weitergehen”, sagt Christian Henke. Im @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Vor-Wahljahre sind Spitzen-Börsenjahre. 2024 wird ein Super-Wahljahr – ein Wahljahr hat im Schnitt beim S&P ein Plus von fünf Prozent. Allerdings sind die ersten sechs Monate mau.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Das erwarte ich für den Dax, Gold und die Wall Street 2024”

Inside Wirtschaft wünscht Ihnen ein schönes neues Jahr 2024! Viel Gesundheit, Erfolg und ein gutes Händchen an den Börsen für Sie! Was ist an den Märkten drin? “Die Ergebnisse der Glaskugel ergeben: Dax 17.700 Punkte, beim S&P wenig Kurspotential bei 4.800 bis 5.000 Punkte und für Gold 2.300 Dollar je Unze”, sagt Christian Henke. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst die Chancen und Risiken für 2024. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Lang lebe die Inflation”

“Die Inflation wird tot geredet. Wir befinden uns zwar auf dem richtigen Weg – nach unten -, aber ist sie wirklich tot? Da habe ich meine Zweifel. 2024 kommt auf uns einiges zu: Keine Prämie mehr für E-Autos, CO2-Steuer wird erhöht, Führerscheine und Kfz-Steuer werden teurer und auch bei der Kranken- und Pflegeversicherung greift der Staat zu”, sagt Christian Henke. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Christine Lagarde erwartet eine Inflation 2023 von 5,4%, 2024 von 2,7% und erst 2026 von 1,9%. Und da stellt sich die Frage, ob Zinssenkungen nicht doch zu früh kommen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Anleger werden gierig – also verkaufen”

Der Dax hat in der vergangenen Woche zum ersten Mal in seiner Geschichte die Marke von 17.000 Punkten überschritten. Kommt jetzt erst recht die Weihnachtsrally oder eine Korrektur? “Statistisch betrachtet kommt jetzt die Jahresendrally. Aber der Dax ist auch schon seit Ende Oktober nach oben marschiert. Das könnte zum Problem werden”, sagt Christian Henke. Im @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Der Angst-und-Gier-Index untersucht sieben Markt-Technik-Indikatoren zur Stimmung. Anfang Oktober waren Anleger ängstlich. Jetzt werden sie wieder gierig. Was ist der Umkehrschluss? Verkaufen, wenn die Anleger zu gierig werden.” Alle Details – auch zu den fünf Aktien Airbus, Allianz, Deutsche Telekom, SAP und Siemens – im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Scroll to top