Inflation

DIW-Präsident Marcel Fratzscher: “2021 wird das wichtigste Jahr für die wirtschaftliche Weichenstellung”

Lockdown und Pandemie lähmen die deutsche Wirtschaft. So sank das BIP im ersten Quartal erneut um 1,7 Prozent. Die Exportwirtschaft läuft, aber die Dienstleistung und andere Branchen leiden immer stärker. Ein Vorkrisenniveau rückt in weitere Ferne. “Unsere Prognosen sagen, Anfang 2022 könnte die deutsche Wirtschaft wieder auf Vorkrisenniveau sein. Aber das heißt ja nicht, dass man alles wieder aufgeholt hat. Diese Pandemie hat einen nachhaltigen wirtschaftlichen Schaden angerichtet. Es wird Unternehmen in die Pleite treiben, Menschen in die Arbeitslosigkeit treiben. Viele Menschen haben enorm gelitten. Den Schaden wird man nicht in ein oder zwei Jahren aufholen können”, so Prof. Marcel Fratzscher. Welche Rolle spielt da die Politik in einem Wahljahr? “Wahrscheinlich ist dieses Jahr 2021 das wichtigste Jahr für den wirtschaftlichen Ausblick für die nächsten zehn bis 20 Jahre. Denn jetzt werden die Weichen gestellt”, so der DIW-Präsident. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch bespricht mit dem Top-Ökonomen ausführlich die Themen Schulden, Inflation, Insolvenzen, Hilfsprogramme, Digitalisierung und die Verhältnismäßigkeit der politischen Maßnahmen.

Max Wienke (XTB): Ist REFLATION der neue Anlagetrend?

Anleger an den Finanzmärkten nehmen zurzeit die „Reflation Trades“ ins Visier. Dahinter verbirgt sich das Ziel, von einem gleichzeitigen Anstieg der Wirtschaftsleistung (engl. REcovery) und der Preise (engl. inFLATION) zu profitieren. Diese Reflation Trades funktionieren besonders gut in einer frühen Aufschwungphase nach einer Rezession wie z.B. der Corona-Pandemie. “Anleger setzen auf das Ende der Pandemie. Zyklische Werte stehen dann im Fokus. Das sind z.B. Banken oder Energieversorger oder Fluggesellschaften und Reiseunternehmen”, sagt Max Wienke. “Vor allem Industriemetalle wie Kupfer haben outperformt. Gold hat sehr schlecht abgeschnitten. Wachstumsaktien sind besser als Value-Aktien gelaufen”, so der XTB-Marktanalyst. Alle Details auch zur Kritik an den Notenbanken im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Inside MarketsX: Warum die Dax-Rally weitergeht und die Hyper-Inflation nicht kommen wird

Der Dax – vollgepumpt mit Impfstoff – setzt seine Rally weiter fort. Einige Gründe sprechen gegen eine baldige Konsolidierung. Auch vor einer Inflation müsse man keine Angst haben, so die EZB. Die Notenbank erwartet nur kurzzeitig deutlich steigende Preise. Unterdessen läuft der Bitcoin dem Gold weiter den Rang ab. JP Morgan sieht die Kryptowährung schon bei 130.000 Dollar. Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bank of America und Porsche. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: Warum Gold steigt und Platin und Palladium nachgefragt sind

Die Aktienmärkte sind weltweit auf Rekordniveau und auch Gold konnte nach einer Schwächephase zuletzt wieder zulegen. Warum? “Zwei Gründe: Je höher die Aktienmärkte sind, wächst bei vielen Anlegern und Investoren die Furcht, dass sie heiß laufen könnten. Wir wissen ja, wie sowas enden kann und da hätte Gold einen Versicherungscharakter. Und dann hatten wir kürzlich eine Fed-Sitzung. Die Notenbank plant nicht vor 2024 die Zinsen zu erhöhen. Also noch gut drei Jahre Nullzinsen. Diese Botschaft hat den Goldanhängern sehr gefallen”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Ist Gold jetzt interessant? “Wer mittel- und langfristig denkt, kann darüber nachdenken in Gold zu investieren. ETFs sind da ein gutes Mittel.” Welche Rohstoffe sind sonst im Fokus? “Platin und Palladium sind stark ins Jahr gestartet. Da gibt es eine starke Nachfrage der Industrie”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Marc Friedrich: Sein Neustart – Versagen der politischen Elite – EU gescheitert – Schuldenbombe

2020 war für Marc Friedrich auch das Jahr für einen beruflichen Neustart – wo sieht er sich selbst dabei? “Ein Neustart ist immer inspirierend. Ich bin immer noch am Anfang und habe viele Pläne”, sagt er bescheiden. Denn hinter dem Bestseller-Buchautor steckt mittlerweile ein ganzes Team von Mitarbeitern. Angesprochen auf die Coronakrise und deren Folge sagt er kritisch: “Wir sind immer noch ganz am Anfang. Wir sehen ja das Versagen an oberster Stelle. Es ist ein Desaster. Wir haben Inkompetenz in unserer politischen Elite. Wir haben den politischen Crash. Und mit der Wahl von Frau von der Leyen hat die EU bewiesen, dass sie nichts anderes als eine Fassaden-Demokratie ist.” Zudem komme das enorme Schuldenproblem, das durch Notenbanken und Staaten seit Jahren verursacht werde. Sachwerte sind für Marc Friedrich für die Vermögenssicherung oberstes Gebot. Was genau und in welchem Mix? Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.friedrich-partner.de und https://www.marc-friedrich.de

Robert Halver (Baader Bank) zum Crash: “Notenbanken werden zur Mülldeponie, Schulden werden nie zurückgezahlt”

“Es ist die Frage, ob die großen Preise für die Staatsanleihen-Märkte gerechtfertigt sind, wenn man weiß, dass die Überschuldung so dramatisch ist, dass man sie nicht mehr zurückzahlen kann. Natürlich ist der Aktienmarkt teuer, aber wenn die Alternative noch teurer ist, muss man keine Angst haben, dass der Crash vor der Haustür steht”, sagt Robert Halver. Zur Schuldensituation sagt der Börsenexperte der Baader Bank weiter: “Man kann es nicht mehr zurückzahlen. Das heißt die Notenbank ist gezwungen, die Zinsen günstig zu halten. Die Notenbanken werden zur Mülldeponie. Man wird es nicht mehr hinbekommen mit Steuererhöhungen oder nachkommenden Generationen, dass die Staatsschulden einigermaßen wieder ausgeglichen sind. Der Zug ist einfach abgefahren.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Inside MarketsX: Wann kommt denn nun endlich der Crash? Top-Empfehlungen: Blackrock, Platin

Überall liest man vom drohenden Börsencrash – aber welcher ist jetzt genau gemeint? Und sind Aktien wirklich so heiß gelaufen? “Natürlich ist der Aktienmarkt teuer, aber wenn die Alternative noch teurer ist, muss man keine Angst haben, dass der Crash vor der Haustür steht.” Viel schlimmer könnten sich die enormen Schulden auf Dauer auswirken. Werden die jemals wieder zurückgezahlt? “Die Notenbanken werden zur Mülldeponie. Man wird es nicht mehr hinbekommen mit Steuererhöhungen oder nachkommenden Generationen, dass die Staatsschulden einigermaßen wieder ausgeglichen sind. Der Zug ist einfach abgefahren.” Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Blackrock und Platin. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): “Sorgen vor Inflation berechtigt – Dax könnte Marke von 15.000 Punkte knacken”

In den vergangenen Tagen geisterte das Schreckgespenst der Inflation durch die Märkte. Könnte die Zeit der Niedrigzinsen womöglich bald vorbei sein? Die Worte von US-Notenbank-Chef Jerome Powell beruhigten am Dienstag jedoch erst einmal wieder. “Wie stark die Inflation anziehen wird, kann keiner wirklich sagen, aber die Sorgen sind durchaus berechtigt. Denn die Märkte setzen auf ein Ende der Krise”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Die ersten Termine wären frühestens Ende 2022, Anfang 2023.” Was können wir vom Jahr 2021 erwarten? “Ich bin recht optimistisch, dass wir dieses Jahr neue Rekordhochs an den Aktienmärkten erreichen könnten. Wenn der Dax die 15.000-Punkte-Marke knacken würde, wäre das nicht unrealistisch.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Zyklische Unternehmen und Rohstoffe wie Silber oder Kupfer haben gute Aussichten”

“Bei Aktien weiterhin Korrekturen und Dips kaufen. Gold ist interessant wegen der Inflationsaussichten und des schwachen Dollars. Die Rohstoffmärkte sind das Thema des Jahres”, sagt Max Wienke optimistisch. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Zyklische Unternehmen und Rohstoffe wie Silber oder Kupfer haben sehr gute Aussichten. Rohstoffe haben sich deutlich besser entwickelt als der S&P500.” Wie Anleger sich jetzt aufstellen sollten? Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Dax mit Dynamik im Dezember – Aktien-Schub von 1,1 Billionen Dollar 2021”

“Es gibt im Dezember noch einmal richtig Dynamik. Der Dax könnte das Jahr auf einem Höchststand beenden”, sagt Max Wienke optimistisch. Der XTB-Marktanalyst weiter: “JP Morgan sagt, dass Aktien im nächsten Jahr einen Schub von 1,1 Billionen Dollar erhalten werden. Das wären 600 Milliarden mehr als in diesem Jahr.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Scroll to top