Investor

Christian W. Röhl: “Juli bis September schlechtere Börsenmonate – sonst wäre Dax bei 35.000 Punkten”

“Sell in May and go away” – diese Börsenweisheit ist sogar statistisch bewiesen. Die Monate Juli, August und September sind für den Dax schwächer. “Man hat eine empirische Grundlage – das ist nicht bei allen Weisheiten so. Würde man den Dax saisonal berechnen, würde er bei 35.000 Punkten stehen”, sagt Christian W. Röhl. In den USA ist diese Saisonalität nicht so stark ausgeprägt – woran liegt das? “Ein wesentliches Thema ist die Dividende. Im Dax ist die sehr stark auf April und Mai fokussiert. Im S&P500 haben wir diesen Effekt das ganze Jahr über. Hinzu kommt, dass man in den USA nicht so schnell hysterisch reagiert.” Was ist jetzt für Anleger wichtig? “Erliegen Sie nicht der Fear of missing out. Wir sind in einem Szenario, bei dem man auf Sachwerte setzt – also auch auf Aktien. Stellen Sie sicher, dass Sie genug haben.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Investor Jakob Mähren: “Immobilienmarkt steht still. Ich glaube an stärkere Preiskorrekturen”

Platzt jetzt zeitversetzt zu den Börsen eine Blase am Immobilienmarkt? Oder war die Immobilien-Branche sogar schon vorher in einer Krise? Was wird jetzt aus Wohn- und Gewerbeimmobilien? “Der Immobilienmarkt steht momentan still. Die Transaktionszahlen sind massiv eingebrochen. Ich gehe fest davon aus, dass der Immobilienmarkt in Gänze von der Coronakrise getroffen wird – im Wohnbereich weniger, im Gewerbebereich und bei Tourismus-Immobilien deutlich stärker”, sagt Investor Jakob Mähren. Der CEO und Gründer der Mähren AG sieht bereits eine Kreditklemme. Banken wollen mehr Liquidität und Sicherheiten sehen. “Ich glaube bei Wohnimmobilien sollte man genau überlegen, ob man heute verkauft. Wenn man das Geld braucht, würde ich es tun. Weil ich glaube nicht, dass wir kurz- bis mittelfristig Preissteigerungen sehen werden. Ich glaube eher an stärkere Preiskorrekturen.” Ausführliche Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch. Mehr Infos auch auf https://www.maehren.ag

Investor Jim Rogers: “Markets were overbought – debt is skyrocking – US dollar bubble – Bitcoin will disappear”

The Coronavirus continues to move markets around the world through the worst weeks since the financial crisis. Governments and central banks have announced hundreds of billions of stimulus packages. Is that leading to a blow-off rally? “No question that markets were overbought before“, says Jim Rogers (77). The American investor thinks: “The debt is skyrocking in the end. I can’t think of a single central bank that is completely independent.“ Will our currencies survive? “Not as we know them now. Certainly not the euro. The US dollar will go much higher. Turning to a bubble.“ And Bitcoin? “That will go to zero. All of those crypto currencies will disappear.“ Why? Watch the interview with the legendary investor Jim Rogers and Inside Wirtschaft chief editor Manuel Koch. More information on www.inside-wirtschaft.de

👇🏻 YouTube abonnieren👇🏻
https://www.youtube.com/channel/UC234wdhgU4NVDqYBRkkVkfQ

MANUEL KOCH
📺 TV Journalist 👱🏻‍♂️ CEO 🎥 Producer
📷 Instagram: https://www.instagram.com/manuelkochtv/
🎭 Facebook: https://www.facebook.com/Manuel-Koch-1918657995022408/
🐦 Twitter: https://twitter.com/manuel_koch
►► LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/manuel-koch-b2697981/

INSIDE WIRTSCHAFT
🎥 Interviews 🎤 Medientraining 🤵🏼 Event-Moderation
📷 Instagram: https://www.instagram.com/insidewirtschaft/
🎭 Facebook: https://www.facebook.com/InsideWirtschaft/
🐦 Twitter: https://twitter.com/iwirtschaft

Scroll to top