Jessica Schwarzer

Jessica Schwarzer: “Ohne Aktien geht keine vernünftige Altersvorsorge”

Viele Menschen haben in den vergangenen Jahren die Börse für sich entdeckt – und das ist gut so! Aktien sind ein wichtiger Baustein für den Vermögensaufbau. “Ohne Aktien geht keine vernünftige Altersvorsorge, geht kein langfristiger Vermögensaufbau. Es geht eigentlich relativ einfach mit Fonds und ETFs. Man sollte da möglichst global investieren”, so Jessica Schwarzer. Die Buchautorin und Finanzjournalistin weiter: “Das Risiko schwindet mit der Anlagedauer. Mit 15 Jahren gibt es wenig rote Phasen mehr, man muss breit streuen und dabei bleiben.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer: “Meine drei Börsenstrategien setzen auf Qualität, Dividende und Nebenwerte”

Drei Börsenstrategien, die jeder Anleger anwenden könnte: “1. auf Qualitätsaktien setzen, 2. die klassische Dividendenstrategie und 3. Nebenwerte”, so Buchautorin und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch vom Finanzevent Invest aus Stuttgart und auf https://inside-wirtschaft.de

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Das Renteneintrittsalter nach hinten schieben”

Die Bundesregierung will auf die schwache Wirtschaft reagieren, hat aber kein Geld. Dabei gibt es viele Reformen, die gar nichts kosten. Das Handelsblatt hat 16 Vorschläge gemacht – wir schauen heute mal auf drei, die allerdings wehtun. “Ein Thema, das vielen sicherlich nicht schmecken wird – das Renteneintrittsalter. Der Vorschlag wäre, das Eintrittsalter alle zehn Jahre um sechs Monate nach hinten zu schieben. Das entspricht in etwa der steigenden Lebenserwartung”, sagt Manuel Koch. Der Chefredakteur von Inside Wirtschaft weiter: „Auch das Ehegattensplitting könnte man abschaffen. Berechnungen gehen von 500.000 neuen Vollzeitstellen dadurch aus. Und beim Bürokratieabbau könnte man einiges tun.” Alle Details im Interview von Finanzjournalistin Jessica Schwarzer an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer: “Ich gehe davon aus, dass Rüstungsaktien weiterhin steigen werden”

Die Frage, ob Rüstungsaktien ins Depot gehören, haben viele Investoren vor dem 24. Februar 2022 mit einem klaren „Nein“ beantwortet. Die Aktien von Waffenherstellern waren verpönt. Doch mit dem Überfall Russlands auf die Ukraine hat sich das geändert. “Es ist wirklich auch eine moralische Frage. Früher haben wir gesagt, auf keinen Fall Waffen. Die sind ja auch ein Ausschlusskriterium bei nachhaltigen Fonds. Es geht aber auch um Abschreckung. Man sollte schon darüber nachdenken, ob es ein Investment ist, das Sinn macht”, so Jessica Schwarzer. Die Buchautorin und Finanzjournalistin weiter: “Die große Rally haben wir gesehen, aber ich gehe davon aus, dass die Aktien weiterhin steigen werden. Neben den Einzelaktien gibt es auch Fonds und ETFs.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer zum Weltfrauentag: “Gerade Frauen sind besonders von Altersarmut betroffen”

Es ist Internationaler Frauentag – auch an der Börse. Dabei investieren deutlich weniger Frauen als Männer an der Börse. “Frauen verdienen immer noch im Schnitt 18% weniger als Männer, sie arbeiten häufiger in Teilzeit. Wenn man weniger verdient, zahlt man auch weniger in die Rente ein und baut weniger Vermögen auf. Gerade Frauen sind besonders von Altersarmut betroffen”, so die Buchautorin und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://inside-wirtschaft.de

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Streiktag kostet nicht nur Nerven, sondern bis zu 200 Mio. Euro”

Streik-Hammer: Bei Bahn und Lufthansa geht gleichzeitig fast nichts mehr. Hunderttausende Reisende sind betroffen. Was kostet so ein Streik die deutsche Wirtschaft? “Es kostet nicht nur Nerven, sondern auch richtig Geld. Bahn und Lufthansa zusammen liegen zwischen 100 und 200 Millionen Euro pro Streiktag”, sagt Manuel Koch. Der Chefredakteur von Inside Wirtschaft weiter: „Es geht da um die Kosten des jeweiligen Unternehmens, dann fallen privater Konsum an Bahn- und Flughäfen weg und auch Lieferketten der Industrie sind betroffen.” Alle Details im Interview von Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer: “Mit Fonds und ETFs ist eine Dividenden-Strategie auch einfach umzusetzen”

Die Dividendensaison startet in den kommenden Wochen. Noch nie haben Unternehmen so viel Geld an ihre Aktionäre ausgeschüttet. Und auch Anleger legen großen Wert auf Dividenden. “Viele legen Wert auf regelmäßige Erträge – und Dividenden werden in Deutschland jährlich und in den USA z.B. quartalsweise ausgeschüttet. Privatanleger finden es gut, aber es sind vor allem auch die ganz großen institutionellen Adressen, die regelmäßig Cashflow brauchen. Das ist mit Fonds und ETFs auch relativ einfach umzusetzen”, so Jessica Schwarzer. Die Buchautorin und Finanzjournalistin weiter: “Im Dax werden wir wohl einen Dividenden-Rekord sehen. Historisch hat der Dax eine Dividenden-Rendite von 3,4 Prozent und in diesem Jahr könnten es über vier Prozent sein.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Aktienfonds und ETFs sind die Sparbücher des 21. Jahrhunderts”

Nachdem im vergangenen Jahr 570.000 vor allem junge Anleger den Aktienmarkt verlassen haben, hellt sich jetzt die Stimmung bei Fonds und ETFs auf. “2022 hatten wir in der Branche Abflüsse von 3,4 Milliarden Euro gesehen, 2023 war wieder ein hervorragendes Jahr mit Zuflüssen von 12,9 Milliarden Euro und 2024 ist gut gestartet – das sehen wir schon an der positiven Stimmung an den Märkten”, sagt Manuel Koch. Der Chefredakteur von Inside Wirtschaft weiter: „Von den 12,9 Milliarden Euro, die letztes Jahr in den Fonds- und ETF-Markt gegangen sind, sind 10,2 Milliarden nur in ETFs geflossen.” Und welche Aktienfonds und ETFs sind für Anleger interessant? Alle Details im Interview von Jessica Schwarzer an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer: “Risikostreuung – mit einem MCSI World macht man sicher nichts falsch, aber…”

Risikostreuung gilt als das oberste Gebot einer erfolgreichen Geldanlagenstrategie. Aber einfach nur nach dem Salzstreuer-Prinzip möglichst viel von allem zu kaufen – so einfach ist es dann doch nicht. Wie sieht eine gute Diversifikation aus? “Risikostreuung bedeutet in vielen Ländern und Kontinenten, in vielen Branchen und vielen Einzeltiteln aktiv zu sein. Aber es darf natürlich auch nicht wahllos werden. Mit einem MCSI World-ETF macht man sicher nichts falsch, aber es geht sicherlich noch mehr”, so die Buchautorin und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Jessica Schwarzer: “Nebenwerte haben Nachholbedarf – einfach über ETFs investieren”

Nebenwerte, also die Aktien kleinerer Unternehmen, gehören in jedes Depot, sagen einige Experten. Denn die sind für 2024 sehr optimistisch. Worauf sollten Anleger da achten? “Die Nebenwerte haben schon sehr unter der Zins-Erhöhungsphase und der nachlassenden Wirtschaft gelitten. Mehr als die Großkonzerne. Damit haben sie Nachholbedarf. Mit den sinkenden Zinsen 2024 wird es für die Nebenwerte besser. Gerade aus Bereichen wie Infrastruktur oder Digitalisierung”, so die Buchautorin und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer. Auch über ETFs kann man gut in Nebenwerte investieren. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Scroll to top