Karrierechancen

Sandra Navidi: “50% Job-Wegfall – sich innovativ als Marke zukunftssicher aufstellen”

Digitalisierung, Globalisierung – unsere Welt befindet sich in einem fundamentalen Umbruch. In den nächsten Jahren werden bis zu 50 Prozent der Jobs durch Automatisierung wegfallen. Welche Fähigkeiten sind noch relevant und welche Jobs zukunftssicher? Das hat Sandra Navidi in ihrem neuen Buch „Das Future-Proof-Mindset“ beleuchtet. “Corona beschleunigt diese technologischen Trends. Als erstes werden Berufe wegfallen, die sich am leichtesten quantifizieren und in Algorithmen übersetzen lassen. Aber auch bei hochqualifizierten Berufen wie die von Ärzten, Anwälten, Steuerberatern oder Finanzdienstleistern. Die Jobs werden nicht alle wegfallen, aber Maschinen werden einen größeren Teilbereich übernehmen”, sagt Sandra Navidi. Umso wichtiger werde es, seine eigene Nische zu finden, innovativ zu sein und auf Ego-Marketing und Networking zu sehen. “Heute sind wir alle unsere eigenen Fotografen, PR-Agenten, Herausgeber. Die Verwirklichung des persönlichen Potenzials ist das wichtigste. Man muss sich mit sich selbst auseinandersetzen. Was sind meine Prioritäten, Stärken und Ziele”, meint die Geschäftsführerin von BeyondGlobal. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

“Das Future-Proof-Mindset” bei Amazon bestellen: https://www.amazon.de/Das-Future-Proof-Mindset-essenziellen-Künstlichen-Intelligenz/dp/3959724543/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=ÅMÅŽÕÑ&dchild=1&keywords=sandra+navidi&qid=1622825044&sr=8-1

Benedikt Held (RedeFabrik): Wie hat Corona unsere Kommunikation verändert?

Benedikt Held (21) hat in den letzten Jahren die größte deutsche Online-Plattform für Kommunikation, Rhetorik und Charisma aufgebaut. Seiner “RedeFabrik” folgen allein auf YouTube über 350.000 User. Der Psychologie-Student analysiert dabei Situationen von Dating, Karriere bis Politik. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch spricht mit ihm über seine YouTube-Karriere, Kommunikation im Beruf und über Corona. “Die Maske ist eine Einschränkung der non-verbalen Kommunikation – der Mimik. Wir können andere schlechter einschätzen. Es ist besonders wichtig, dass die aktuelle Situation nicht zur Normalität wird, dass wir danach wieder aktiv werden. Aktiv wieder in soziale Aktion hineingehen”, sagt Benedikt Held. Und wie präsentiert man sich selbst gut? “Finde heraus, wie du positiv mit dir selbst umgehen kannst. Das ist der erste Schritt zu mehr Selbstakzeptanz und damit auch zu einem besseren Präsentieren.” Alle Tipps – auch zum Umgang mit Social Media – im Interview.

Dirk Kreuter: „Was ich meinem 18-jährigen Ich raten würde“

Denkt ihr auch manchmal darüber nach, ob alle Entscheidungen im Leben wirklich richtig waren? Ob ihr die Weichen gerade in jungen Jahren richtig gestellt habt? Sind eure Träume und Ziele in Erfüllung gegangen oder seid ihr irgendwann auf der Stelle stehen geblieben? „Was ich meinem 18-jährigen Ich raten würde“ – so heißt das neueste Buch von Bestseller-Autor und Verkaufstrainer Dirk Kreuter. Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch spricht mit ihm über Bildung, Erfolg, Geld, Kommunikation, Selbstbewusstsein, Sport, Verkaufen, Vorbilder.

Das Buch gibt es hier bei Amazon

Scroll to top