Leitzinsen

Max Wienke (XTB): Großer Jahresrückblick 2021 – Rekordjagd 2022?

Von Corona über Bitcoin, Inflation bis hin zur geldpolitischen Wende – 2021 war wieder viel los an den weltweiten Börsen. Dax, Dow und Nasdaq hatten mal wieder ein hervorragendes Jahr mit zweistelligen Zuwächsen. “Ich bin recht optimistisch für Aktien auch 2022 und bin gespannt, wie sich der Rohstoffmarkt entwickelt”, sagt Max Wienke im großen Jahresrückblick. Und wie könnte es 2022 an den Märkten laufen? “Es ist die große Frage, ob bzw. wie wir die Probleme rund um Corona mit ins nächste Jahr nehmen. Ich erwarte allerdings mehr Volatilität. Momentan gibt es auch kein potentielles Risiko, das den positiven Trend umkehren könnte. Die Rekordjagd könnte fortgesetzt werden”, so der XTB-Marktanalyst. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Max Wienke (XTB): “Aktien haben positiv auf Fed-Entscheidung reagiert – Rally könnte kommen”

Die US-Notenbank Fed verabschiedet sich jetzt in schnelleren Schritten von der ultra-lockeren Geldpolitik. Die Anleihenankäufe sollen um 30 Milliarden Dollar monatlich reduziert werden und zudem könnte es zu drei Zinserhöhungen 2022 kommen. Was bedeutet das jetzt für Anleger? “Es wird jetzt intensiver zurückgefahren. Das bedeutet, dass das Programm vermutlich im März beendet wird. Das wiederum ebnet dann den Weg für die erste Zinsanhebung. Als Reaktion haben Aktien nach der Sitzung zugelegt”, sagt Max Wienke. Wie sollten sich Anleger jetzt aufstellen? “Das Thema Jahresendrally kommt jetzt wieder. Schlechte Nachrichten wären jetzt eine gute Chance zum Nachkaufen”, so der XTB-Marktanalyst. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: Warum Gold steigt und Platin und Palladium nachgefragt sind

Die Aktienmärkte sind weltweit auf Rekordniveau und auch Gold konnte nach einer Schwächephase zuletzt wieder zulegen. Warum? “Zwei Gründe: Je höher die Aktienmärkte sind, wächst bei vielen Anlegern und Investoren die Furcht, dass sie heiß laufen könnten. Wir wissen ja, wie sowas enden kann und da hätte Gold einen Versicherungscharakter. Und dann hatten wir kürzlich eine Fed-Sitzung. Die Notenbank plant nicht vor 2024 die Zinsen zu erhöhen. Also noch gut drei Jahre Nullzinsen. Diese Botschaft hat den Goldanhängern sehr gefallen”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Ist Gold jetzt interessant? “Wer mittel- und langfristig denkt, kann darüber nachdenken in Gold zu investieren. ETFs sind da ein gutes Mittel.” Welche Rohstoffe sind sonst im Fokus? “Platin und Palladium sind stark ins Jahr gestartet. Da gibt es eine starke Nachfrage der Industrie”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Robert Halver (Baader Bank) zum Crash: “Notenbanken werden zur Mülldeponie, Schulden werden nie zurückgezahlt”

“Es ist die Frage, ob die großen Preise für die Staatsanleihen-Märkte gerechtfertigt sind, wenn man weiß, dass die Überschuldung so dramatisch ist, dass man sie nicht mehr zurückzahlen kann. Natürlich ist der Aktienmarkt teuer, aber wenn die Alternative noch teurer ist, muss man keine Angst haben, dass der Crash vor der Haustür steht”, sagt Robert Halver. Zur Schuldensituation sagt der Börsenexperte der Baader Bank weiter: “Man kann es nicht mehr zurückzahlen. Das heißt die Notenbank ist gezwungen, die Zinsen günstig zu halten. Die Notenbanken werden zur Mülldeponie. Man wird es nicht mehr hinbekommen mit Steuererhöhungen oder nachkommenden Generationen, dass die Staatsschulden einigermaßen wieder ausgeglichen sind. Der Zug ist einfach abgefahren.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Peter Tuchman (IG): “Historisch gesehen ist der Februar ein Monat der Konsolidierung – der Markt ist sehr ADD”

Die US-Märkte haben Schwierigkeiten, sich von den Verlusten zu erholen, die durch steigende Zinsen bei den Staatsanleihen ausgelöst wurden. Beeindruckt das aber wirklich die Wall Street? “Wir sind hier in wilden stürmischen Gewässern. Historisch gesehen ist der Februar ein Monat der Konsolidierung”, sagt Peter Tuchman beim IG Trading Talk. “Wir haben Marktbewegungen aus irrationalen Gründen gesehen. Jetzt ist der Markt transparenter, aber in gewisser Weise sehr ADD”, sagt der Einstein der Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch besprechen mit dem legendären Wall Street-Broker die aktuellen Märkte und wie sich NYC und die Wall Street nach der Pandemie verändern könnten. Mehr Infos auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Wann kommt denn nun endlich der Crash? Top-Empfehlungen: Blackrock, Platin

Überall liest man vom drohenden Börsencrash – aber welcher ist jetzt genau gemeint? Und sind Aktien wirklich so heiß gelaufen? “Natürlich ist der Aktienmarkt teuer, aber wenn die Alternative noch teurer ist, muss man keine Angst haben, dass der Crash vor der Haustür steht.” Viel schlimmer könnten sich die enormen Schulden auf Dauer auswirken. Werden die jemals wieder zurückgezahlt? “Die Notenbanken werden zur Mülldeponie. Man wird es nicht mehr hinbekommen mit Steuererhöhungen oder nachkommenden Generationen, dass die Staatsschulden einigermaßen wieder ausgeglichen sind. Der Zug ist einfach abgefahren.” Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Blackrock und Platin. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Scroll to top