Ölpreis

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold bekommt Rückenwind – Metalle mittelfristig Potential”

Einige Zentralbanken kaufen wieder verstärkt Gold – was steckt dahinter? “Im letzten Jahr hatten wir eher eine Zurückhaltung der Zentralbanken gesehen. Die türkische Lira war im freien Fall gewesen. Die Notenbank hatte versucht, sich dagegen zu stemmen. Gold-Reserven sind wichtig, um eine Währung zu stützen . Es scheint so, dass Gold wieder Rückenwind bekommt”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Industriemetalle handeln schon seit längerer Zeit auf hohem Niveau – gibt es etwas interessantes für Anleger? “Die üblichen Verdächtigen laufen gerade seitwärts: Kupfer, Aluminium, Zinn. Da sieht man ein hohes Niveau, trotzdem gibt es mittelfristig Potenzial”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Inside MarketsX: Jetzt in Tech-Aktien rotieren? Kommen Bitcoin-ETFs? Varta und WTI im Check

https://www.financeschool.de/boersenbriefe-handelssignale/Für Tech-Aktien läuft es wieder richtig – Anleger könnten erneut mit ihrem Beuteschema rotieren. Allerdings gibt es auch am deutschen Markt interessante Aktien. “Ich würde mir jetzt den MDax und SDax genauer anschauen.” Welche Branchen sind jetzt gefragt? Unsere Expertenthemen bei Inside MarketsX. Manuel Koch hat zudem wieder zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Varta und WTI. Außerdem gibt es neue Bildungsangebote für Anleger. Mehr Infos auf https://www.financeschool.de

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: Was bremst den Goldpreis? Im Check: Holz, Kupfer, Öl, Palladium, Stahl

“Manche Rohstoffe sind nicht nur knapp, sondern kaum verfügbar“, heißt es bei vielen Mittelständlern, denen die Rohstoffpreise Sorgen bereiten. Holz, Stahl, Kupfer – wie stark ist der Bau-Boom vom Rohstoffmangel bedroht? “Momentan ist er schon ein bisschen bedroht. Holz ist wirklich ein Problem. Bei Kupfer und Stahl ist die Nachfrage weltweit groß. Es gibt überall Infrastrukturprojekte. Dazu kommt noch ein Problem des Transports durch Container-Knappheit”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Gold hingegen kann so richtig nicht nach oben ausbrechen. Warum? “Wir hatten einen schönen Anlauf über 1.900 US-Dollar, dann grätschte die US-Notenbank mit ihrer Leitzins-Aussage dazwischen. Denn Gold profitiert von niedrigen Zinsen und hohen Inflationserwartungen”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Ist Gold jetzt trotzdem ein Kauf? Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Peter Tuchman (IG): “Was positiv für die Wirtschaft ist, kann negativ für die Märkte sein”

Inflationsängste sind zurück: Die US-Verbraucherpreise stiegen im April um 4,2 Prozent und brachten die Rate auf den höchsten Stand seit fast 13 Jahren. Was bedeutet das für die weltweiten Finanzmärkte? “Ich habe festgestellt, dass hier etwas los ist, und ich denke, es ist wichtig, dass ich mich damit befasse. Ich denke, es ist das Resultat der Wiedereröffnung der Welt, der Wiedereröffnung der Wirtschaft. Was positiv für die Wirtschaft ist, kann negativ für die Märkte sein”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) zeigt im “Chart der Woche” einige Investitionsmöglichkeiten für Öl. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über Kryptos und die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

IG Trading Talk: “Ölpreis-Schwäche ab Oktober – keine Minuspreise – mit Optionen Phase ausnutzen”

“Wichtig für den Ölpreis ist das Angebot- und Nachfrageverhältnis. Wenn wir uns die Prognosen, Konjunkturdaten und Saisonalität anschauen, dann spricht einiges dafür, dass wir es ab Mitte Oktober mit einer Schwäche zu tun bekommen”, prognostiziert David Iusow. Könnte der Ölpreis wie im April sogar wieder ins Minus stürzen? Der Marktanalyst von DailyFX und IG geht davon nicht aus: “Ich glaube da sind viele Vorsichts-Maßnahmen getroffen worden, um das zu verhindern.” Alle Details wie Anleger mit Optionen diese Seitwärtsphase ausnutzen könnten im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: EZB pumpt Milliarden – Rally geht weiter – platzt US-Wahl? – Empfehlungen: Tesla, Öl

Während die EZB mit weiteren 600 Milliarden Euro das Notkaufprogramm ausweitet, sind auch die Börsen diese Woche weiter im Rally-Modus. Allerdings kommen jetzt statistisch schlechte Börsenmonate (“Würde man den Sommer rausrechnen, wäre der Dax bei 35.000 Punkten”). Auch an der Wall Street lief es gut, obwohl in den USA weiter Proteste die Nachrichten beherrschen (“Trumps Ziel ist es, die Wahlen auszusetzen”). Alle Infos bei Inside MarketsX mit Manuel Koch von der Frankfurter Börse. In der Sendung gibt es zudem wieder zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Tesla und WTI Öl. Mehr Infos auf www.trading-house.de

Oliver Roth zum Öl-Preisverfall: “Markt geschlachtet – hohe Verluste für Investoren & Privatanleger”

Der Preisverfall beim Öl geht weiter. Am Vortag war das US-Rohöl WTI zeitweise um über 300 Prozent auf fast minus 40 US-Dollar gefallen. Also Verkäufer zahlten sogar dafür, dass ihnen Öl von Käufern abgenommen wurde. Was war passiert? “Hier geht es ums Wetten mit Finanzprodukten. Investoren spekulieren auf Öl, wollen es aber natürlich nicht physisch besitzen. Vielen drohte jetzt aber die Gefahr, dass ihnen Öl sogar wirklich geliefert worden wäre. Das wäre noch teurer gewesen”, erklärt Oliver Roth. Grund ist die Überproduktion auf dem Weltmarkt. Der Finanzexperte von Oddo Seydler rät Anlegern: “Wir haben ein Schlachtfest am Ölmarkt gesehen. Einige Groß-Investoren werden für ihre Spekulationen einen hohen Preis bezahlt haben. Das möchte ich Privatanlegern nicht nahelegen.” Alle Infos im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

IG Trading Talk: DAX im intakten Abwärtstrend – Eurokrise 2.0 droht – Gold-Widerstand – Ölpreis

Bei der letzten Finanzkrise 2008/ 2009 haben wir gesehen, dass sich Märkte zuerst erholt hatten bevor sie nochmals in die Tiefe gestürzt sind. Wie ist also die jetzige Erholung zu bewerten? “Wir sehen eine Bärenmarktrally – also eine Erholung in einem intakten Abwärtstrend. Ein Aufwärtstrend läge bei 11.650 Punkten ”, sagt Christian Henke mit Blick auf den Dax. Der Marktanalyst von IG sieht eine Frage zudem kritisch: “Droht uns eine Eurokrise 2.0? Ökonomisch sind die Auswirkungen noch nicht abschätzbar. Denn die Staatsverschuldungen steigen enorm.” Details und die Themen Gold (Widerstand bei 1.750 US-Dollar) und Öl (“Überangebot”) im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com/

IG Trading Talk: “Der Ölpreis fällt – Machtkampf ums Öl geht weiter – großes Enttäuschungspotenzial”

Der Machtkampf ums Öl geht weiter und die Preise fallen wieder. Denn ein für Montag geplantes Treffen der Förderländer (OPEC) wurde auf Donnerstag verschoben. “Es könnte einen kurzfristigen Deal zur Überbrückung geben. Denn viele haben ein Interesse, dass der Ölpreis nicht weiter fällt”, sagt David Iusow mit Blick auf die Märkte. Der Marktanalyst von IG und DailyFX sieht aber auch großes Enttäuschungspotenzial, wenn weniger stark gedrosselt würde. Denn die Nachfrage werde weiter fallen. Die Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com/

Scroll to top