Peter Tuchman

Peter Tuchman: “Ich habe schon viele Krisen gesehen, aber noch nichts wie jetzt”

„Ich habe schon viele Krisen gesehen, ich habe schon viele Abstürze gesehen, aber ich glaube nicht, dass ich jemals so etwas gesehen habe. Ich lebe und ich bin voller Energie. Ich hatte einige schwere Kämpfe, aber ich schaue lieber in die Zukunft. Ich arbeite seit 37 Jahren auf dem Börsenparkett und der Markt ist spannender denn je“, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch von der New York Stock Exchange an der Wall Street.

Peter Tuchman (IG): US-Gas für Europa – EU nimmt US-Tech-Giganten ins Visier

Die USA werden dieses Jahr mindestens 15 Milliarden Kubikmeter mehr Gas nach Europa liefern. Wird die US-Wirtschaft jetzt sogar noch schneller wachsen? „Nachdem wir einen der schlechtesten Jahresanfänge seit 1927 hatten, sind wir nur sechs Prozent von den Rekorden an der Wall Street entfernt. Mit all den Zinserhöhungen, Tapering, Lieferketten-Problemen, Inflation und einem Krieg, der erst noch viel schlimmer werden könnte bevor es besser wird. Für all das scheint die Wirtschaft in Ordnung zu sein“, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im „Chart der Woche“ über eine Rotation aus Wachstums- in Value-Aktien, die interessante Trading-Möglichkeiten bietet. Über die aktuelle Marktsituation diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch. Mehr Infos auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): Historische Fed-Entscheidung, Amazon-Aktiensplit und Volatilität an der Wall Street

Monatelang hat die Finanzwelt auf diese historische Woche gewartet. Die US-Notenbank Fed wird über die Zinssätze entscheiden und sie höchstwahrscheinlich am Mittwoch erhöhen. „Jeder hat eine Meinung darüber, um wie viel sie erhöhen werden, wie der Zeitplan ist und wie viele Erhöhungen es dieses Jahr geben wird. Jetzt haben wir aber mit dem Krieg ein weiteres Teil in einem wilden Puzzle. Wir wissen wirklich nicht, was sie am Mittwoch tun werden”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” über Öl, das interessante Trading-Möglichkeiten bietet. Die beiden Experten diskutieren auch über den Amazon-Aktiensplit mit Manuel Koch. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): „Sobald die Bomben fallen, ist es Zeit zu kaufen“

Die US-Märkte hatten große Verluste zu verkraften, nachdem Russland letzte Woche die Ukraine angegriffen hatte. Die Wall Street versuchte bereits, sich zu erholen. Aber sind die steigenden Preise für Gas und Öl vielleicht sogar die größeren Probleme? Könnten sie eine noch höhere Inflation und ein schnelleres Eingreifen der US-Notenbank Fed verursachen? „In den ersten Wochen des Jahres 2022 haben wir gelernt, dass die Volatilität bleiben wird. Ich bin mir nicht sicher, welche Geschichte am schwierigsten ist. Wir haben die Invasion der Ukraine gesehen. Die Vorahnung einer geopolitischen Krise ist im Grunde die Zeit zum Verkaufen. Und sobald die Bomben fallen, ist es Zeit, die Märkte zurückzukaufen”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht beim „Chart der Woche” über Bitcoin, der ebenfalls versuchte, sich zu erholen. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): „Die hohe Inflation könnte zu mehr Rotation am Markt führen“

„Inflation und Zinssätze sind weiter die Storys der Woche. Goldman Sachs sagt sogar bis zu sieben Zinserhöhungen vorher. Der Januar war ganz klar ein schwieriger Monat. Die Nasdaq und der Tech-Sektor wurden kräftig geprügelt, aber wir haben uns in gewisser Weise wieder erholt. Es gibt viel Rotation”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street) direkt vom Parkett der New York Stock Exchange. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” auch über die Inflation, die zu noch mehr Rotation führen könnte. Außerdem diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch über die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): “Volatile Märkte, weil Anleger ihre Aktien verkaufen müssen, um den Bitcoin zu halten?”

An der Wall Street hatten die Börsianer letzte Woche die Fed im Auge. Die Märkte reagierten histroisch volatil. Sind die US-Aktienmärkte gerade in einem Bärenmarkt? „Das Tapering steht in diesem Restaurant schon seit einiger Zeit auf der Karte. Warum reagieren die Märkte also jetzt? Die Fed hat uns nichts Neues mitgeteilt. Am Montag und Dienstag begannen die Märkte mit blutigen Verlusten und endeten mit einer Rally. Am Mittwoch sahen wir eine 1.000-Punkte-Rally und dann eine 1.400-Punkte-Umkehr nach unten. Ich sage, dass es ein bisschen wie ein Margin Call der Kryptos junger Leute ist. Die waren gezwungen, alles zu liquidieren, was sie konnten. Sie mussten ihre Aktien verkaufen, um an Bitcoin festhalten zu können, weil sie ihre Kryptos nicht liquidieren wollten”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” über den Monat Januar. Dazu liefert der Experte auch täglich Informationen in seinem deutschen Livestream. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über die Apple-Quartalszahlen. Mehr Infos auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): „US-Banken kämpfen mit Berichtssaison und senken Ausblick wegen Gegenwind“

Bankaktien hatten zum Start der Berichtssaison am Freitag an der Wall Street zu kämpfen. JP Morgan senkte die Prognose wegen Gegenwind und der Lohninflation. Wie ernst ist die Lage derzeit? „Die Banken werden eindeutig etwas Gegenwind bekommen. Das Problem der Lohninflation und die Erhöhung der Zinssätze werden die Banken belasten. Und wir haben täglich eine Million Menschen, die das Virus bekommen. Wir sehen nicht wirklich das Licht am Ende des Tunnels“, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im „Chart der Woche“ über die Societe Generale. Die zwei Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über die aktuelle Marktsituation. Mehr Infos auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): „Trading aus dem Bauch ist gefährlich – der Markt wird mit der Zeit steigen“

Weihnachten ist vorbei, das neue Jahr steht vor der Tür. Wird die Wall Street 2022 neue Rekordhochs erreichen? „Das Trading übers Bauchgefühl ist eine gefährliche Sache. Die eigene Meinung über eine Aktie. Wenn ein Unternehmen die Erwartungen geschlagen hat, aber die Aktie sieben Prozent verliert… oder die Fed. Die Börse aus Großvaters Zeiten gibt es nicht mehr. Es ist sehr schwer für mich vorherzusagen, wie 2022 aussehen wird. Wir werden einige Herausforderungen haben. Die Geschichte sagt, dass der Markt im Laufe der Zeit steigen wird“, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Market IG) spricht im “Chart der Woche” über die Santa-Claus-Rally. Außerdem diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): “Es ist verrückt, ein Meme zu sein, aber es steckt mehr dahinter…”

Die US-Inflationsrate ist auf ein 39-Jahreshoch von 6,8 Prozent angeschwollen. Die Amerikaner zahlen für fast alles höhere Preise. Ihre Gehälter verlieren an Kaufkraft. “Man spürt es bei absolut allem. Man sieht es eindeutig beim Tanken, Essen, auf der ganzen Linie. Wir können jetzt diskutieren, ob es vorübergehend ist oder nicht”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) spricht im “Chart der Woche” über den Monats-Mitte-Effekt. Außerdem diskutieren die beiden Experten mit Manuel Koch die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): „Black Friday – viele Händler wurden abgestraft“

Das Thanksgiving-Wochenende liegt hinter uns und auch der Black Friday. Der wichtigste Einkaufstag des Jahres in den USA. Haben die Amerikaner in Krisenzeiten Geld ausgegeben? “Wir haben letztes Jahr gesehen, dass die Leute nicht mehr in die Läden gegangen sind. Es war alles online. Kurz vor Thanksgiving in diesem Jahr kamen viele Berichte über Einzelhandelsunternehmen. Viele von ihnen wurden abgestraft. In diesem Jahr sind viele Leute aber wieder in die Geschäfte gegangen”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Der Experte bespricht mit Manuel Koch auch die aktuelle Marktsituation und ob jemand Olaf Scholz in den USA kennt? Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Scroll to top