Platin

Rolf B. Pieper (IEM): “Schlüssel-Rohstoffe werden sich in den nächsten 30 Jahren verdreifachen”

Rohstoffe sind momentan noch mehr als ohnehin schon im Fokus. Bei vielen gibt es bereits eine Knappheit, auch weil die Lieferketten Schwierigkeiten bereiten. Wie können aber Anleger profitieren? “Ohne Metalle sind viele Zukunftstechnologien nicht möglich. Dann muss ich da auch investiert sein. Aber ich brauche ein Konzept für Rohstoffe mit einem Exit. Der Kunde wird Eigentümer der physischen Ware”, sagt Rolf B. Pieper. “Wir müssen davon ausgehen, dass Schlüssel-Rohstoffe und die Nachfrage danach sich in den nächsten 30 Jahren verdrei- oder vierfachen werden. Wie viel ist noch im Boden und wie lange hält das?”, so der Finanzexperte der Internationalen Expertenmanufaktur (IEM).n Alle Infos im Interview und die Anmeldung zum großen Kongress mit Markus Krall, Thorsten Polleit und Ernst Wolff am 9. April 2022 auf https://iem-experten.de/event. Termine bei Rolf Pieper: service@iem-experten.de

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Energie wird teuer bleiben – Gold hat noch Potential”

Die Rohstoffmärkte sind durch den Ukraine-Krieg enorm in Bewegung. Während kräftige Aufschläge Verbraucher beim Heizen und Tanken belasten, ergeben sich für Anleger aber auch Chancen. “Wir haben da einen riesigen Schub nach oben gesehen. Mittelfristig will man weg von russischen Energie-Exporten und das spricht für ein hochbleibendes Niveau. Für uns wird es teuer. Anleger könnten die Indizes und Aktien der Firmen kaufen, die davon profitieren”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Anleger steuerten auch vermehrt wieder den “sicheren Hafen” Gold an. Wie viel Potential hat Gold? “In Euro haben wir sogar ein neues Allzeithoch gesehen. Das Problem für Gold sind momentan auch die Zinserhöhungen der Notenbanken. Mittelfristig wird das Argument sicherer Hafen aber ziehen und somit hat Gold noch Potential”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Weitere Themen: Palladium, Platin und Weizen. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Jetzt in Gold umschichten – Palladium & Platin stark gefragt”

Unsicherheiten an den Finanzmärkten, schwankende Börsen. Welchen Einfluss hat das auf Rohstoffe? “Die Rohstoffmärkte werden dadurch ordentlich bewegt. Wir sehen starke Preisschwankungen bei Gas. Bei Gold haben wir ein 8-Monatshoch gesehen, obwohl wir da eigentlich viel Gegenwind durch die geplanten Zinserhöhungen haben. Gold ist jetzt für Anleger interessant. Fünf bis zehn Prozent des Vermögens könnte man in Gold investieren, z.B. über ETCs wie Xetra Gold”, sagt der Rohstoffanalyst Michael Blumenroth (Deutsche Bank). Die weiteren Themen im Rohstoff-Talk: Aluminium, Palladium, Platin und Öl. Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xetra-gold.com

Max Wienke (XTB): “Gewinner ist der russische Index. Die russischen Aktien können auf Wachtlist”

Militärische Eskalation oder Entspannung? Die Ukraine-Russland-Krise steht weiter im Fokus der Anleger. Indizes weltweit halten sich aber stabil: “Der S&P ist zurück über die 200-Tageslinie, der Dax hat den wichtigen Bereich des Jahrestiefs verteidigt. Der große Gewinner war interessanterweise der russische Index. Er hat bis zu zehn Prozent gewonnen. Man kann sich russische Aktien durchaus auf die Wachtlist setzen”, sagt XTB-Marktanalyst Max Wienke. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Peu à peu in den Goldmarkt einsteigen”

Das Edelmetall Gold leidet momentan unter den steigenden Kapitalmarktzinsen. “Das ist der Gegenwind fürs Gold. Andersrum betrachtet pumpen die Zentralbanken immer noch ordentlich Geld in die Märkte. Mittelfristig sehe ich Potential. Also vielleicht peu à peu in den Goldmarkt einsteigen”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Die Edelmetalle Palladium und Platin schwächeln zuletzt. Woran liegt das und wie sieht da eine Prognose aus? “Jetzt haben wir momentan das Problem, dass die Autoindustrie unter dem Chip-Mangel leidet. Darunter leiden Platin und Palladium. Das wird sich ändern, wenn wieder genug Chips zur Verfügung stehen. Mittelfristig sollte die Nachfrage steigen”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Weitere Themen: Rohstoffe in Afghanistan, Öl und Aluminium auf einem 13-Jahreshoch. Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold bekommt Rückenwind – Metalle mittelfristig Potential”

Einige Zentralbanken kaufen wieder verstärkt Gold – was steckt dahinter? “Im letzten Jahr hatten wir eher eine Zurückhaltung der Zentralbanken gesehen. Die türkische Lira war im freien Fall gewesen. Die Notenbank hatte versucht, sich dagegen zu stemmen. Gold-Reserven sind wichtig, um eine Währung zu stützen . Es scheint so, dass Gold wieder Rückenwind bekommt”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Industriemetalle handeln schon seit längerer Zeit auf hohem Niveau – gibt es etwas interessantes für Anleger? “Die üblichen Verdächtigen laufen gerade seitwärts: Kupfer, Aluminium, Zinn. Da sieht man ein hohes Niveau, trotzdem gibt es mittelfristig Potenzial”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Max Wienke (XTB): “Der Goldpreis kämpft um eine Rückkehr – Silber und Platin spannend”

Die OPEC+ konnten sich erneut nicht auf eine Förderstrategie einigen. Gibt es jetzt Alleingänge und einen Preiskrieg? “Der ursprüngliche Plan war es, die Tagesproduktion ab August schrittweise anzuheben. Die Vertreter der OPEC+ konnten sich aber nicht einigen. Der Grund ist ein Streit. Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen ihre eigene Förderquote deutlich erhöhen und Saudi Arabien hat sich gegen solche Sonderrechte ausgesprochen. Jetzt gibt es viele Warnsignale vor einem Preiskrieg”, sagt Max Wienke. Gold nahm immer wieder mal Anlauf, aber so richtig ging es dann doch nicht in Richtung der Rekordstände. Könnte jetzt eine Rally kommen? “Der Goldpreis kämpft um eine Rückkehr über die Marke von 1.800 US-Dollar. Das könnte darauf hindeuten, dass wir einen Aufwärtstrend erleben. Aber Silber und Platin sind auch spannend”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Rolf Pieper (IEM): “Kein Wahlprogramm bringt uns auf Pole Position – systemische Risiken – Sachwerte”

Was bedeutet die Bundestagswahl für unser Geld? Was können die Kanzlerkandidaten der Parteien ausrichten? “Wenn ich mir die drei angucke, ist es so die Wahl zwischen Pest, Cholera und Ebola – am Ende ist alles tödlich. Wenn Sie sich die Programme anschauen, wird es einige Angriffe auf uns geben. Ich erkenne kein Konzept, Deutschland wieder auf Pole Position zu bringen”, warnt Rolf B. Pieper. Auch die Renten-Diskussion, die wachsende Verschuldung und die Gefahr der Inflation werden im Interview ausführlich besprochen. Was können Anleger tun? “Geld muss von den Banken runter – da sind enorme systemische Risiken. Das muss auf den Prüfstand. Sachwerte sind entscheidend und dabei die Triversifikation beachten”, so der Experte der Internationalen Expertenmanufaktur (IEM). Wie das funktioniert? Alle Infos im Interview und auf https://iem-experten.de

Rolf Pieper (IEM) rechnet mit der Politik ab: “Einengung der bürgerlichen Rechte geht weiter”

Der Corona-Lockdown soll im März weitergehen – mit einigen wenigen Lockerungen. Kanzlerin und Ministerpräsidenten beraten mal wieder über die Details. “Das sind doch nur kleine Geschenke fürs Volk. Die Einengung der bürgerlichen Rechte ist nach wie vor da”, kritisiert Rolf Pieper die Maßnahmen scharf. Die Arbeit des Gesundheitsministers ist für Pieper ungenügend: “Bei Spahn werden jetzt einige Wahrheiten hochgespült. Uns sperrt er weg, macht abends eine Spenden-Gala und am nächsten Tag ist er selber infiziert.” In Krisenzeiten setzt der Experte der Internationalen Expertenmanufaktur (IEM) auf sein Konzept der Triversifikation. Sachwerte außerhalb des Euro-Raums stehen für ihn dabei im Fokus. Wegen der hohen Nachfrage im Februar wird der DAF-Onlinekongress mit Experten wie Prof. Thorsten Polleit und Ernst Wolff am 27. März wiederholt. Interessierte können sich ab sofort kostenlos anmelden: https://iem-experten.de/event/

Inside MarketsX: Wann kommt denn nun endlich der Crash? Top-Empfehlungen: Blackrock, Platin

Überall liest man vom drohenden Börsencrash – aber welcher ist jetzt genau gemeint? Und sind Aktien wirklich so heiß gelaufen? “Natürlich ist der Aktienmarkt teuer, aber wenn die Alternative noch teurer ist, muss man keine Angst haben, dass der Crash vor der Haustür steht.” Viel schlimmer könnten sich die enormen Schulden auf Dauer auswirken. Werden die jemals wieder zurückgezahlt? “Die Notenbanken werden zur Mülldeponie. Man wird es nicht mehr hinbekommen mit Steuererhöhungen oder nachkommenden Generationen, dass die Staatsschulden einigermaßen wieder ausgeglichen sind. Der Zug ist einfach abgefahren.” Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Blackrock und Platin. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Scroll to top