Rohstoffe

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: Was bremst den Goldpreis? Im Check: Holz, Kupfer, Öl, Palladium, Stahl

“Manche Rohstoffe sind nicht nur knapp, sondern kaum verfügbar“, heißt es bei vielen Mittelständlern, denen die Rohstoffpreise Sorgen bereiten. Holz, Stahl, Kupfer – wie stark ist der Bau-Boom vom Rohstoffmangel bedroht? “Momentan ist er schon ein bisschen bedroht. Holz ist wirklich ein Problem. Bei Kupfer und Stahl ist die Nachfrage weltweit groß. Es gibt überall Infrastrukturprojekte. Dazu kommt noch ein Problem des Transports durch Container-Knappheit”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Gold hingegen kann so richtig nicht nach oben ausbrechen. Warum? “Wir hatten einen schönen Anlauf über 1.900 US-Dollar, dann grätschte die US-Notenbank mit ihrer Leitzins-Aussage dazwischen. Denn Gold profitiert von niedrigen Zinsen und hohen Inflationserwartungen”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Ist Gold jetzt trotzdem ein Kauf? Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Marc Friedrich: “Mein Preisziel für Gold ist bei 5.000 bis 10.000 Dollar – Bitcoin jetzt einsteigen”

Kryptowährungen wie der Bitcoin hatten zuletzt einen regelrechten Crash erlebt. Sind sie trotzdem interessant für Anleger? “Volatilität gehört dazu, wenn sich ein Asset verdrei-, vier-, fünffacht. Wir haben viele Kleinanleger mit zittrigen Händen drin. Der Bitcoin ist jetzt zweimal bei den 30.000 Dollar abgeprallt. Ich bin nach wie vor langfristig positiv gestimmt. Kurzfristig könnte es aber noch mal rappeln in der Kiste. Ich würde die jetzigen Kurse nutzen und tranchenweise antizyklisch einsteigen. Immer diversifizieren und nie alle Eier in ein Nest legen”, sagt Bestseller-Buchautor Marc Friedrich. Wie sieht es bei Edelmetallen aus? “Gerade jetzt ist es die Zeit für Gold antizyklisch einzusteigen. Ich bin davon überzeugt, dass wir dieses Jahr ein neues Rekordniveau erreichen werden. Dass wir eine goldene Dekade sehen werden. Mein Preisziel dafür ist zwischen 5.000 und 10.000 Dollar. Bei Silber sehe ich sogar dreistellige Kurse – also mehr als 100 Dollar – in dieser Dekade.” Und wie beurteilt der Honorarberater die Aktienmärkte? “Die Märkte sind in Lauerstellung. Ich bin davon überzeugt, dass wir eher nach oben tendieren werden. Ich erwarte aber eine nachhaltige Inflationsentwicklung. Man braucht jetzt inflationsgeschütze Investments wie Aktien, Rohstoffe, Gold, Silber, Diamanten, Whiskey.” Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.friedrich-partner.de und https://www.marc-friedrich.de

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Inflationsängste treiben Gold” – Kupfer, Lithium, Silber im Check

Ein Nachfrageboom bei Kupfer, Lithium und Stahl sorgt für eine regelrechte Rally bei den Rohstoffpreisen. Ein wichtiger Treiber ist u.a. die Energiewende. “Absolut – Stahl wird für Windkraftturbinen oder Solaranlagen gebraucht. Die Nachfrage ist sehr hoch – auch aus China. Kupfer und Lithium haben mit Elektromobilität zu tun. Von der Edelmetallseite Platin und Palladium. Die profitieren stark vom Boom”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Unterdessen ging es auch für Gold auf ein Vier-Monats-Hoch. “An dem Tag, als in den USA die Renditen der US-Staatsanleihen gesunken sind Ende März, hat der Goldpreis begonnen zu steigen. Je niedriger die Zinsen, desto besser ist es für den Goldpreis. Und auch die Inflationsängste treiben Gold. Ich persönlich bevorzuge ETFs. Da hat man schmale Spannen zwischen An- und Verkauf und das Gold wird sicher in einem Tresor verwahrt”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Christian Henke (IG): “Rohstoffe haben neues Kaufsignal generiert – Outperformance könnte andauern”

Lag Gold in Q1 noch recht weit hinten, konnte das Edelmetall zuletzt deutlich zugewinnen. An den Märkten gibt es bei vielen Rohstoffen einen Nachfrageboom. “Rohstoffe haben ein neues Kaufsignal generiert bzw. die Outperformance gegenüber Aktien könnte sogar noch eine Weile andauern”, sagt Christian Henke im IG Trading Talk. Der Senior Marktanalyst vergleicht Aktien versus Rohstoffe und schaut auf Gold und Öl. Alle Infos auch auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: “Eine Billion vernichtet – Kryptos sind der Zock” – Aktien und Gold im Fokus

Die Kryptowährungen mussten zur Wochenmitte regelrecht bluten. Zeitweise war ein Wert von über einer Billion Dollar vernichtet. Ein Grund war u.a., dass China Kryptos nicht als Zahlungsmittel akzeptieren will. “Ich glaube, dass die Entscheidung aus China ein Game Changer ist. Es ist aber auch so viel Volatilität im Markt, dass sich ein Einstieg in irgendeiner Form lohnen wird. Alle Akteure sind noch in Kryptos drin. Das ist der Zock im Moment.” Außerdem geht es um die aktuellen Aktienmärkte und Rohstoffe. Unsere Expertenthemen bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: easyJet und Gold. Außerdem gibt es neue Bildungsangebote für Anleger. Mehr Infos auf https://www.financeschool.de

Max Wienke (XTB): “Könnten neue Gold-Allzeithochs in naher Zukunft erreichen”

Gold ist zuletzt wieder deutlich besser gelaufen. Kommt jetzt die große Gold-Rally? “Anleger sind bullisch. Man kann aber noch nicht sagen, ob wir das Tief der Korrektur schon gesehen haben. Die Wahrscheinlichkeit auf eine neue Rally nimmt zu. Ich schließe es nicht aus, dass wir die Allzeithochs in naher Zukunft erreichen und diese auch deutlich überschreiten”, sagt Max Wienke. “Die Abwertung der Fiat-Währungen könnte dazu führen, dass Anleger wieder stärker auf Edelmetalle und Rohstoffe setzen. Auch Silber. Dementsprechend bin ich optimistisch, was den gesamten Rohstoffmarkt angeht”, so der XTB-Marktanalyst. Und dann – physisch oder als ETF/ ETC kaufen? Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold ist ein gutes Investment – begrenztes Verlust-Potential”

Gold ist wieder stärker gefragt. Warum? “Indirekt hat das auch mit Corona zu tun. Umso länger die Pandemie andauert, desto mehr sind auch Zentralbanken und Regierungen dazu gezwungen, expansiv unterwegs zu sein. So steigt die Inflation und das hilft auch dem Goldpreis”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Viele Anleger sind zuletzt auch in den Bitcoin gegangen – ein neuer Konkurrent fürs Gold? “Gold hat für mich ein begrenztes Verlust-Potential, wohingegen Bitcoin auf null fallen könnte. So ein bisschen Konkurrenz ist da schon. Gold ist immer noch ein gutes Investment. Ich selbst habe auch einen Gold-ETC-Sparplan”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Weitere Themen: Iridium, Rhodium und Öl. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Rolf Pieper (IEM): “Wir werden noch mehr Lockdowns haben, weil Angst ein sehr guter Wahlhelfer ist”

“Es gibt eine Pandemie – es gibt Corona. Die Frage ist wie ist die Einstufung und wie die Verhältnismäßigkeit. Und diese Verhältnismäßigkeit sehe ich nicht mehr. Wir werden mehr Tote auf der anderen Seite haben. Nämlich die, die ihre Existenzen verlieren. Und wir werden eine bildungsferne Generation von Kindern bekommen. Was sind das für Perspektiven? Die Regierung nutzt gerade den Werkzeugkasten totalitärer Staaten”, sagt Rolf B. Pieper kritisch. “Wir werden noch mehr Lockdowns bis zur Bundestagswahl haben, weil Angst ein sehr guter Wahlhelfer ist”, so der Experte der Internationalen Expertenmanufaktur (IEM). Pieper fürchtet mehr Restriktionen, Enteignungen und die Beschneidung der Meinungsfreiheit. Anlegern rät er zur Triversifikation und Sachwerten. Wie das funktioniert? Alle Infos im Interview und auf https://iem-experten.de

Marc Friedrich: “Dax 30.000, Bitcoin 100.000, Gold wird alles outperformen – Flucht in Sachwerte”

”Der Dax kann dieses Jahr noch auf 20.000 Punkte gehen und nächstes Jahr auf 30.000. Was wir gerade erleben, ist eine Vor-Inflation. Wir sehen ja eine Entwertung unseres Geldes. Umso mehr Geld ins System gepumpt wird, desto höher können wir gehen”, sagt Bestseller-Buchautor Marc Friedrich. “Ich bin davon überzeugt, dass Gold in den nächsten Jahren die Märkte outperformen wird. Wir werden weiterhin die Flucht in Sachwerte sehen. Natürlich auch Aktien. Bitcoin wird als Sieger durchs Ziel rennen. Der wird nie wieder unter 30.000 Dollar fallen. Wir werden da Richtung 100.000 gehen. Also man sollte ein gut diversifiziertes Portfolio haben.” Sachwerte sind für Marc Friedrich für die Vermögenssicherung oberstes Gebot. Außerdem plädiert er für politische Veränderungen (“Seit Jahren sind wir auf dem absteigenden Ast”). Was genau und in welchem Mix? Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.friedrich-partner.de und https://www.marc-friedrich.de

Inside MarketsX: “DAX vielleicht bei 20.000 dieses Jahr – Höchststände noch lange nicht erreicht”

Der Dax hat in der Woche vor Ostern die nächste Schallmauer von 15.000 Punkten übersprungen – kann das noch weitergehen? Was treibt den Index? “Der Anlage-Notstand, viel billiges Geld, niedrige Zinsen, Inflation, Alternativlosigkeit. Wir werden vielleicht auch noch 20.000 Punkte dieses Jahr sehen. Die Höchststände sind noch lange nicht erreicht”, sagt Marc Friedrich bei Inside MarketsX. Wie sollten Anleger jetzt vorgehen? “Vorsichtig! Ich würde weitere Standbeine implementieren als Gegengewicht, um kein Klumpenrisiko zu haben. Also nicht nur Aktien, sondern auch Edelmetalle, Sachwerte, Bitcoin usw.” Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Deutsche Börse und Gold. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Scroll to top