Scalable Capital

Uwe Paßmann (Scalable Capital): “Lohn-Preis-Spirale möchten Notenbanken mit allen Mitteln verhindern”

“Egal auf welchen Index wir schauen sehen wir seit Jahresbeginn rote Zahlen. Bei der Nasdaq stehen wir heute da, wo wir im Herbst 2020 standen. In Europa genauso. Die Inflation ist auf den höchsten Stand seit 40 Jahren gestiegen. Trotz der ersten Zinsanhebungen. Eine Lohn-Preis-Spirale möchten die Notenbanken mit allen Mitteln verhindern – auch eine Rezession wird in Kauf genommen”, sagt Uwe Paßmann (Head of Sales bei Scalable Capital). Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (Nikkei) und das Spotlight des Monats (Aktiensplits). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Uwe Paßmann (Scalable Capital): “Ein weiterer panischer Abverkauf ist eher nicht zu erwarten”

Die Risikofaktoren und Unsicherheiten setzen sich fort, Börsen-Indizes sind weltweit gefallen und die Stimmung bei Anlegern ist negativ. “Wir sehen gerade einen großen Abverkauf. In den USA haben wir den schlechtesten Tag seit Jahren gehabt. Das zieht sich durch viele Indizes durch. Die Stimmung ist sehr negativ. Wird es aber einen weiteren panischen Abverkauf geben? Das ist wohl eher nicht zu erwarten, wenn es nicht weitere Faktoren gibt”, sagt Uwe Paßmann (Head of Sales bei Scalable Capital). Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (Nasdaq100) und das Spotlight des Monats (Michael Burry). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Uwe Paßmann (Scalable Capital): “An der Börse gibt es verhaltenen Optimismus”

“Schauen wir auf die letzten Wochen zurück, sehen wir schon eine extreme Volatilität an den Märkten. In den USA sehen wir ein gemischtes Bild – bei der Berichtssaison und durch die Zinserhöhungen der Fed. In China haben wir große Sorge um einen Einbruch des Wirtschaftswachstums. In Europa und Deutschland gibt es verhaltenen Optimismus. Es gibt große Themen: Rohstoffe, Inflation oder die Wahl in Frankreich”, sagt Uwe Paßmann (Head of Sales bei Scalable Capital). Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (ESG-Anleihen) und das Spotlight des Monats (Elon Musk und Twitter). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Uwe Paßmann (Scalable Capital): 20 Milliarden Euro aus Indizes abgeflossen – Inflations-Schock on top

“Mit dem Kriegsgeschehen haben wir eine neue Situation. In den letzten zwei Wochen sind über 20 Milliarden Euro aus europäischen Indizes abgeflossen. Das ist ein Rekord. Die Gelder sind abgeflossen in tendenziell sichere Häfen wie Gold oder Rohstoffe”, sagt Uwe Paßmann. Zudem sind viele Preise und damit die Inflation enorm gestiegen. “Für die persönliche Geldanlage ist das ein erhebliches Thema. Jetzt reden wir bei der Inflation über ein Level, dass das Vermögen dahinschmilzt. Die Fed hat sich entschieden, die Zinsen anzuheben. Das ist eine Reaktion auf die hohe Inflation. Wir haben jetzt noch einmal einen kurzfristigen Inflations-Schock on top. Das bringt die Notenbanken in ein Dilemma”, so der Head of Relationship Management bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (Rohstoffe) und das Spotlight des Monats (Russland). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Schwankende Märkte nichts Ungewöhnliches – ETFs kombinieren”

Zurzeit reagieren die Börsen stärker nach oben und unten. “Hier spielen eine Vielzahl von Faktoren eine Rolle. Aber es ist auch nichts Ungewöhnliches, dass Aktienmärkte schwanken. Aktuell sehen wir die geopolitischen Risiken und Inflation und deren Bekämpfung durch Zinserhöhungen. Das bringt auch Tech-Werte unter Druck”, sagt Jacob Hetzel. Viele Anleger investieren gerne in ETFs. Aber sind diese vielleicht zu stark auf einige Sektoren und Regionen fokussiert? “Es gibt ja 3.000 gehandelte ETFs in Deutschland. Nehmen wir einen Klassiker wie den MSCI World, der fast 70 Prozent USA-Gewicht hat und über 20 Prozent im Tech-Sektor. Ein solcher ETF ist natürlich zurzeit stärker betroffen. Deswegen sollte man verschiedene ETFs kombinieren”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (Anleihen-ETFs) und das Spotlight des Monats (Apple Pay). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Volatilität & Rotationen zurück an den Märkten, aber keine Panik”

Wir schauen auf den Start der Märkte ins Börsenjahr 2022 – und der verlief nicht ganz so positiv. “Man sollte sich jetzt auch nicht verunsichern lassen. Die Zinsentscheidung der Fed bewegt die Märkte weiterhin stark. Volatilität ist zurück und wir sehen eine Rotation rein in Value-Aktien. Positiver Rückenwind kommt aus Asien”, sagt Jacob Hetzel. Unsicherheiten gibt es durch den Ukraine-Konflikt. “Den Konflikt sollte man nicht unterschätzen. Es droh ja eine militärische Eskalation und es gibt keine Zeichen der Entspannung. Ein Krieg auf europäischem Boden wäre sehr schwer zu kalkulieren”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (ETFs) und das Spotlight des Monats (BlackRock). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Volatilität zurück, USA Vorreiter, Asien Comeback-Kandidat”

Zu Wochenbeginn ist der Dax tiefrot gestartet. Die Sorgen vor neuen Lockdowns in Deutschland und Europa belasteten die Märkte. “Die Volatilität kommt auch bei den Aktien zurück. Für zyklische Titel sind die neuen Corona-Varianten ein Problem”, sagt Jacob Hetzel. Gibt es andere interessante Anlageklassen zu Aktien? “Sie kommen bei weitem nicht mit den Aktien-Renditen mit. Das Börsenjahr ist ja trotz Pandemie überraschend gut gelaufen. Die USA sind dabei der Vorreiter, Asien wird im nächsten Jahr spannend als Comeback-Kandidat”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf die Notenbanken, den Index des Monats (ETFs) und das Spotlight des Monats (Ampel-Regierung). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): Neue Sektor-Klassifizierung könnte ETF-Gewichtungen verschieben

Der Dax klettert von Rekord zu Rekord. Wie ist die Lage an den Weltmärkten – sind wir schon mitten in der Jahresendrally? “Es ist ein Bild, das sich mit dem deutschen Aktienmarkt gleicht. Die USA sind wie so oft die Vorreiter. Auch im aktuellen Quartal. Es gibt viele positive Signale. Hingegen war der asiatische Raum im letzten Jahr sehr stark und hinkt jetzt etwas hinterher. Und Europa ist erstaunlich stark”, sagt Jacob Hetzel. Wie sieht es neben Aktien bei anderen Anlageklassen aus? “Anleihen sind ja oft nicht so im Fokus. Sollte man aber auch beachten, wenn man breit diversifizierte Portfolios aufstellt. Die Volatilität in den US-Anleihen ist weiterhin sehr hoch. Wir sehen da Währungseffekte durch den starken Dollar”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf die Notenbanken und wieder auf den Index des Monats (Sektor-Klassifizierung) und das Spotlight des Monats (Personalie um Jens Weidmann). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Japan und US-Tech stark – MDax hat sein Profil geschärft”

Nach den vielen Rekorden tritt der Dax momentan auf der Stelle. “Die Lage an den weltweiten Aktienmärkten hat sich im Vergleich zum sehr starken Jahresbeginn etwas beruhigt. Jetzt schleichen die Aktien eher nach oben mit einer Rückkehr der Volatilität. Japan ist sehr stark und US-Tech ist ein wichtiger Treiber. Der Aktienmarkt ist weiterhin spannend”, sagt Jacob Hetzel. Seit gestern besteht der Dax jetzt aus 40 statt 30 Mitgliedern, weshalb der MDax zehn Mitglieder abgeben musste. Schadet das dem Index? “Der MDax hat sein Profil jetzt geschärft und wird gar nicht so an Attraktivität verlieren. Er wird seinem Ziel die mittelgroßen gelisteten deutschen Unternehmen abzubilden vielmehr gerecht wird”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem Gold, Kryptos und wieder auf den Index des Monats (ETFs) und das Spotlight des Monats (SPAC-Boom). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Jacob Hetzel (Scalable Capital): „Das meiste Geld verlieren Sie, wenn Sie nicht investieren“

Weltweit notieren viele Börsen auf Rekordniveaus. Kann das so weitergehen? “Europa und USA zeigen sich weiterhin stark. Der asiatische Raum – insbesondere die Schwellenländer – mussten zuletzt Rückschläge verkraften. Die relevanten Märkte sind aber auf Jahressicht positiv”, sagt Jacob Hetzel. Der Head of Distribution bei Scalable Capital weiter: “Risikofaktoren sind Corona, die anstehenden Entscheidungen der Notenbanken und geopolitische Faktoren. Das meiste Geld wird aber verloren, wenn Anleger nicht investiert sind.” Der Experte schaut zudem wieder auf den Index des Monats (DAX) und das Spotlight des Monats (Bundestagswahl). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Scroll to top