Trader

Inside MarketsX: “Flut-Milliarden sinnvoll investieren – bis Jahresende historische Börsenstände”

Die Jahrtausend-Flutkatastrophe hat viele Menschenleben gekostet, ganze Orte zerstört und einen unvorstellbaren Schaden angerichtet. Für den Aufbau von Bahnstrecken, Häusern, Straßen oder Internetleitungen werden Milliarden benötigt. “Man muss von der Pike auf alles modernisieren. Das schafft ja auch einen Wettbewerbsvorteil. Moderne Netze, Schienen – das sollten wir machen.” Und welche Strategie sollten Anleger momentan bei volatilen Börsen fahren? “Geht es runter, geht man wieder rein in den Markt. Bis zum Ende des Jahres werden wir neue historische Aktienstände sehen.” Unsere Expertenthemen bei Inside MarketsX. Manuel Koch hat zudem wieder zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Airbus und SAP. Außerdem gibt es neue Bildungsangebote für Anleger. Mehr Infos auf https://www.financeschool.de

Max Wienke (XTB): “Bei Korrekturen nachkaufen und am Markt partizipieren”

Anfang der Woche hat es nach einer Korrektur an den weltweiten Märkten ausgesehen, auf die viele Bären schon länger setzen. Wie hoch sind die Chancen auf hohe Rücksetzer und wie können Anleger solche Phasen handeln? “Die Rally kann nicht für alle Ewigkeit anhalten. Wir haben ja schon sehr starke Aufwärtsbewegungen gesehen. Solche Korrekturen sind aber keine große Sache, man sollte eher auch von leichten Rücksetzern sprechen. Bei einer echten Korrektur müssten sich die Verluste deutlich auf mindestens zehn Prozent ausweiten”, sagt Max Wienke. Hilft in solchen volatile Zeiten ein Stop Loss? “Diejenigen, die eine Position langfristig halten wollen, brauchen keinen Stop Loss, Es wird ja immer suggeriert, dass das Timing so entscheidend sei. Auf lange Sicht ist wichtiger, dass man überhaupt nachkauft. oder beginnt, am Markt zu partizipieren”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Christian Henke (IG): “Wall Street ist nicht günstig – Korrektur muss nicht sofort stattfinden”

Die US-Märkte sind im Höhenrausch. Sind sie schon zu teuer oder gibt es interessante Chancen für Anleger? “Die Wall Street ist nicht mehr günstig. Die Indizes sind im Höhenrausch. Sie eilen von einem Hoch zum anderen. Beim S&P gehen wir von einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 30 aus. Damit haben wir das historische Mittel erreicht und somit sind die amerikanischen Märkte überbewertet. Das heißt aber nicht, dass sofort eine Korrektur stattfindet”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst auch die Lage an den asiatischen Märkten und beim Dax. Alle Details im Interview und auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Was das EU-Klimapaket für deutsche Konzerne bedeutet und wo Anlage-Chancen stecken

Die EU hat ein weitreichendes Klimapaket vorgestellt. Das wird enorme Änderungen und weitere Investitionen in Branchen wie Automobil, Chemie oder Luftfahrt nötig machen. Hat die Börse das schon eingepreist? “Die erste Welle ist zweifelsohne schon eingepreist. Das hat man an den Kursverläufen der letzten Monate gesehen. Da gehörten Fluggesellschaften, aber gerade auch die deutschen Automobilhersteller eher zu den Verlierern. Auf diese Branchen kommen noch große Aufgaben zu.” Wie läuft die US-Beerichtssaison und welche Strategie könnten Anlegern jetzt beim Dax fahren? Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Apple und Bank of America. Mehr Infos und die Bildungsangebote auf https://www.financeschool.de

Inside MarketsX: Mehr Strafzinsen, niedrigere Freibeträge – was sollten Anleger jetzt machen?

Jede dritte Bank erhebt bereits Strafzinsen für hohe Guthaben. Im Mai lag der Zins zum ersten Mal im Schnitt negativ bei minus 0,01 Prozent. “Wir zahlen als Zinssparer den Preis dafür, dass die Welt und Europa mit billigem Geld gerettet werden. Das kann nicht mehr besser werden.” Wie sollte also eine Strategie aussehen? Und wird Bargeld bald verboten? Unsere Expertenthemen bei Inside MarketsX. Manuel Koch hat zudem wieder zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Adidas und BASF. Außerdem gibt es neue Bildungsangebote für Anleger. Mehr Infos auf https://www.financeschool.de

Christian Henke (IG): “Von Ende Juli bis September herrscht an der Börse die Sommerflaute”

Während die Temperaturen auf Rekordwerte klettern, geht es auch für den Dax immer wieder auf Höchststände. Kommt jetzt die Ferienzeit – auch für Aktien? “Wenn wir uns das historisch in den letzten 30 Jahren anschauen, ist es wirklich so, dass die meisten Anleger lieber in den Urlaub fahren. Ab Ende Juli beginnt an der Börse die Sommerflaute. Die hält über den August an bis September und dann können wir uns über eine Herbst-Rally unterhalten”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst den Dax, Daimler (“Juni/ August schlechte Monate”) und die Deutsche Bank (“im November gefragt”) im Detail. Alle Infos auch auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: “Geldpolitische Rettungsnummer und Liquiditäts-Hausse gehen weiter”

Vor einem Börsencrash müssen Anleger keine Angst haben. Die US-Notenbank macht mit ihrer ultralockeren Geldpolitik auf unbestimmte Zeit weiter. Doch der Preis dafür sind hohe Schulden. “Die geldpolitische Rettungsnummer muss weitergehen. Wir sind weltweit verschuldet und die Welt verträgt keine Zinserhöhungen mehr. Deshalb müssen sich Anleger keine Sorgen machen, dass die Liquiditäts-Hausse austrocknet.” Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Deutsche Bank (kommt der alte Glanz zurück?)und Moderna. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

David Iusow (IG): Erfolgreiches Risk- und Money-Management für Trader

Erfolgreich an der Börsen handeln – mit Trading Geld verdienen. Davon träumen viele. Mit einigen Tipps und einem guten Risk- und Money-Management können einige Fehler schon einmal vermieden werden. “Erst einmal mit einem Demo-Konto üben, das bieten viele Broker an. Dann auch länger dabeibleiben bis sich eine Konstanz abzeichnet. Viele Anfänger switchen zu schnell, sind voller Euphorie und machen dann schnell Verluste”, sagt David Iusow. Der Marktanalyst von DailyFX und IG erklärt ausführlich im Interview, welche Punkte unbedingtTrader beachten sollten. Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Peter Tuchman (IG): “Wenn die US-Wirtschaft stark ist, hilft dies anderen Volkswirtschaften auf der ganzen Welt”

Die USA sind auf dem Weg zu einer schnelleren wirtschaftlichen Erholung als Europa. Nach Angaben des Internationalen Währungsfonds werden die USA in diesem Jahr zu ihrem Wachstum von vor der Pandemie zurückkehren. “Ich glaube nicht, dass es ein Drehbuch für 2021 gibt. Die Wiedereröffnungs-Story ist weltweit immer noch sehr fragwürdig. Wir sind definitiv auf dem Weg zu einer besseren Impfrate als in Europa. Obwohl es noch so viele Unbekannte gibt, ist der Markt auf Rekordniveau. Wir haben eine neue Regierung, wir haben Konjunkturpakete, wir haben einen großen Werkzeugkasten der FED. Die Investment-Community pickt sich die Kirschen raus”, sagt Peter Tuchman. “Meine Hoffnung ist eine globale Erholung. Wenn wir uns wieder als starke Wirtschaft etablieren können, wird das anderen Volkswirtschaften auf der ganzen Welt helfen. Was für eine großartige Sache!”, sagt der Einstein der Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch besprechen mit dem legendären Wall Street-Broker die aktuellen Märkte. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Max Wienke (XTB): Wichtige Tipps für ein dauerhaft erfolgreiches Trading an der Börse

Über zwei Drittel der Trader verlieren beim Börsenhandel. Was muss man machen, um dauerhaft profitabel zu sein? “Ich bin der Meinung, dass die Umsetzung wichtiger als die Strategie ist. Man sollte die Emotionen im Griff haben. Das ganze hat natürlich sehr viel mit Psychologie zu tun. Ich empfehle auch ein Trading-Tagebuch”, sagt Max Wienke. “Es gibt genug Chancen am Markt. Ich würde nie einem Trade hinterherlaufen. Die Marktbedingungen müssen zum eigenen Setup passen, was mit sehr viel Disziplin und Geduld verbunden”, so der XTB-Marktanalyst. Alle Details und Tipps im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Scroll to top