Wirecard

Inside MarketsX: Wird Grenke das nächste Wirecard? – Dax-Strategie – Empfehlungen: Bayer, Continental

Auch wenn die Grenke-Aktie am Donnerstag erst einmal auf Erholungskurs ging, der Schaden ist da. Zeitweise war ein Börsenwert von einer Milliarde Euro vernichtet. Anleger haben Angst vor einem zweiten Wirecard-Skandal. Wir klären mit einem Experten bei Inside MarketsX, was die neue Fed-Ausrichtung für Anleger bedeutet und welche Strategien jetzt beim Dax angesagt sind. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bayer und Continental. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Robert Halver: “Beim Dax ist das Glas halb voll – Covid-Krise wird nicht mehr zum Lockdown führen”

Sommerpause und Richtungssuche beim Dax. Stabile Seitenlage oder Schock-Starre? “Das Glas ist halb voll. Im Vergleich zu Amerika fehlt uns aber der Hightech-Sektor – der Sexappeal. Mir ist nicht bange für die nächsten Wochen. Die Zutaten billiges Geld, Konjunktur-Anstachelungen und die Covid19-Krise wird nicht mehr zu einem erneuten Lockdown führen”, sagt Robert Halver. Der Experte von der Baader Bank sieht zudem den Dax im Wandel (“er wird moderner”). Alle aktuellen Themen im Interview bei Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Robert Halver: Rote Zahlen – welche Chancen hat Delivery Hero im Dax?

Das Berliner Start-up Delivery Hero wird am 24. August 2020 das Skandal-Unternehmen Wirecard im Dax30-Index ersetzen. Und das, obwohl operativ bisher nur rote Zahlen geschrieben werden. Was überwiegt: Chancen oder Risiken? “Die Aktie ist massiv gelaufen. Corona hat dafür gesorgt. Sie ist aber auch teuer und hochbewertet. Es gibt aber auch Chancen. Trotzdem: Die Konkurrenz schläft nicht. Die Börse will irgendwann sehen, ob man mit diesem Geschäftsmodell Geld verdienen kann”, sagt Robert Halver (Baader Bank) im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Inside MarketsX: Impfstoff-Wettrennen – neues Dax-Mitglied – VW-Toter – Empfehlung: Daimler, Silber

Jetzt geht es doch schneller: Delivery Hero steigt in den Dax30 auf und löst schon Ende August das Skandal-Unternehmen Wirecard ab. Wir schauen auf das Berliner Liefer-Start-up, das noch immer rote Zahlen schreibt. Die weiteren Themen bei Inside MarketsX: der russische Corona-Impfstoff, die Märkte und einen Todesfall in der VW-Spitzelaffäre. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Daimler und Silber. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Inside MarketsX: Mord bei Wirecard? Commerzbank ohne Strategie? Empfehlungen: Amazon, Vonovia

Der Wirecard-Krimi geht weiter: Jetzt ist der ehemalige Asien-Chef Christoph B. (45) gestorben – Zufall oder Mord? Auf der Suche nach einer neuen Strategie hat die Commerzbank viele Baustellen zu bearbeiten. Dieses Jahr wird die Bank wohl in die roten Zahlen rutschen. Diese Themen und warum Gold weiter auf Rekordkurs ist, erfahrt ihr bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Amazon und Vonovia. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Inside MarketsX: “Braun mit Star-Anwälten – Zielke bekommt Millionen – Märkte volatil – Gold fliegt”

Ex-Wirecard-Chef Markus Braun hat sich mittlerweile Star-Anwälte zur Verteidigung besorgt. Währenddessen bereitet Martin Zielke seinen Abgang erst noch vor. Klar ist: Der Commerzbank-Boss wird sein volles Millionen-Fixgehalt bis 2023 bekommen. Hat die Commerzbank denn eine neue Vision? “Die Comdirect ist das einzig zukunftsfähige bei der Commerzbank.” Manuel Koch schaut bei Inside MarketsX auf eine mögliche Bankenkrise, die schwankenden Märkte und den Höhenflug von Gold. Mehr Infos auf www.trading-house.de

Burkhard Allgeier (Hauck & Aufhäuser): “Markt vor Lackmustest – Aktienquote nicht zu hoch – Anleihen”

Die Börsen sind in einer stabilen Seitenlage. Wie könnte es weitergehen? “Der Markt ist jetzt in einem Stadium der Differenzierung, wo allein Geld und Fiskalpolitik nicht mehr helfen. Jetzt kommt der Lackmustest, was macht die Realwirtschaft”, sagt Burkhard Allgeier. Der Investmentchef von Hauck & Aufhäuser rät Anlegern: “Die Aktienquoten nicht zu hoch ausfahren. Eine defensive Grundhaltung einbauen. Das gibt ein gewisses Sicherheitspolster. Auf der Anleihenseite gibt es viele Möglichkeiten. Die großen Erträge dürften aber in diesem Jahr ausbleiben.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.hauck-aufhaeuser.com

Inside MarketsX: Wirecard-Pleite zu Geld machen? Lufthansa gerettet? Empfehlung: McDonald’s, Platin

Wer sagt, dass Börse langweilig sei? Diese Woche war richtig was los: Lufthansa entgeht nur knapp der Insolvenz, fliegt aber aus dem Dax – Wirecard erleidet praktisch den Totalschaden. Wir schauen uns beide Unternehmen genauer an. Der Dax schwankte sich wieder über die Marke von 12.000 Punkten. Die Wirtschaftsweisen veröffentlichten ihr neues Gutachten, das die Konjunkturerholung pessimistischer sah als noch im März. Wir sprechen mit dem Chef des Gremiums, Prof. Lars Feld, über die Wirtschaft, eine Schuldenkrise und den Euro. Alle Infos bei Inside MarketsX mit Manuel Koch. In der Sendung gibt es zudem wieder zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: McDonald’s und Platin. Mehr Infos auf www.trading-house.de

Robert Halver zur Wirecard-Pleite: Droht der Totalverlust oder können Aktionäre noch klagen?

Die Schlagzeilen bei Wirecard nehmen kein Ende. Das Unternehmen meldete jetzt Insolvenz an. “Die Frage ist, was bei einer Insolvenz noch zu holen ist. Ich glaube, da ist nicht mehr viel zu holen. Das ist ein reines Zockerpapier”, zeigt sich Robert Halver pessimistisch. Der Experte der Baader Bank gibt aber zu bedenken: “Wenn man jetzt noch einmal das Geschäftsmodell kritisch prüft und es gut ist und Zukunft hat, warum sollte hier nicht der Bund sagen, können wir diese Technologie in Deutschland halten?” Alle Details zu Wirecard und zur Lufthansa-Rettung im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Robert Halver zu Wirecard: “Krimi – Schock-Erlebnis – reines Zocker-Papier – werden Banken retten?”

Die Staatsanwaltschaft München prüft: Wie kam es zur Bilanzfälschung bei Wirecard? Der Vorstand gab am Montag bekannt, dass die Treuhandkonten „mit überwiegender Wahrscheinlichkeit“ nicht bestehen.1,9 Milliarden Euro in den Büchern existierten also gar nicht. “Man hat Krimis an der Börse. Für mich ist es ein Schock-Erlebnis festzustellen, dass ein Vorstand einräumen muss, dass ein Viertel der Bilanzsumme gar nicht existieren. Da ist geschlampt worden”, sagt Robert Halver. Der Experte der Baader Bank fragt: “Werden die Banken Wirecard retten? Werden sie das nicht tun, ist Wirecard nicht zu halten.” Die Aktie ist die vergangenen Tage abgestürzt. Ist das jetzt ein Schnäppchen für Anleger? “Das ist ein reines Zocker-Papier. Man kann nicht sagen, was passiert. Ich glaube da ist Lotto spielen seriöser. Es kann sein, dass die Wirecard einen Verdoppler macht, wenn sie gerettet wird. Aber es ist auch möglich, dass sie sich weiter halbiert. Man kann keine Angaben dazu machen.” Alle Infos im Interview mit Inside Wirtschaft.

Scroll to top