Xetra Gold

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold bekommt Rückenwind – Metalle mittelfristig Potential”

Einige Zentralbanken kaufen wieder verstärkt Gold – was steckt dahinter? “Im letzten Jahr hatten wir eher eine Zurückhaltung der Zentralbanken gesehen. Die türkische Lira war im freien Fall gewesen. Die Notenbank hatte versucht, sich dagegen zu stemmen. Gold-Reserven sind wichtig, um eine Währung zu stützen . Es scheint so, dass Gold wieder Rückenwind bekommt”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Industriemetalle handeln schon seit längerer Zeit auf hohem Niveau – gibt es etwas interessantes für Anleger? “Die üblichen Verdächtigen laufen gerade seitwärts: Kupfer, Aluminium, Zinn. Da sieht man ein hohes Niveau, trotzdem gibt es mittelfristig Potenzial”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Inflationsängste treiben Gold” – Kupfer, Lithium, Silber im Check

Ein Nachfrageboom bei Kupfer, Lithium und Stahl sorgt für eine regelrechte Rally bei den Rohstoffpreisen. Ein wichtiger Treiber ist u.a. die Energiewende. “Absolut – Stahl wird für Windkraftturbinen oder Solaranlagen gebraucht. Die Nachfrage ist sehr hoch – auch aus China. Kupfer und Lithium haben mit Elektromobilität zu tun. Von der Edelmetallseite Platin und Palladium. Die profitieren stark vom Boom”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Unterdessen ging es auch für Gold auf ein Vier-Monats-Hoch. “An dem Tag, als in den USA die Renditen der US-Staatsanleihen gesunken sind Ende März, hat der Goldpreis begonnen zu steigen. Je niedriger die Zinsen, desto besser ist es für den Goldpreis. Und auch die Inflationsängste treiben Gold. Ich persönlich bevorzuge ETFs. Da hat man schmale Spannen zwischen An- und Verkauf und das Gold wird sicher in einem Tresor verwahrt”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: 5-10% Rückschlagspotential bei Gold – Kupfer, Platin, Öl

Während die Aktienmärkte mit Rekorden ins Jahr gestartet sind, lief es für einige Rohstoffe doch schleppender. Wo liegen die Probleme und wo die Chancen? “Wir sehen in den USA steigende Zinsen für Staatsanleihen. Also Gegenwind für den Goldpreis. Es sind durchaus noch einmal fünf bis zehn Prozent Rückschlagspotential da, aber langfristige Anleger könnten allmählich über einen Einstieg bei Gold nachdenken. Und da bin ich eher ein Freund von ETCs”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Welche Rohstoffe sind sonst im Fokus? “Die Ölpreise sind schon arg weit gelaufen. Aber bei den Edelmetallen ist Platin so ein wenig der Nachzügler, wir sehen starke Preissteigerungen. Und Zukunftspotential auch für Kupfer”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Mehr Infos auch auf https://www.xetra-gold.com

Scroll to top