Aktien

Rolf B. Pieper (IEM): “Der größte Angriff auf unseren Wohlstand kommt von…”

In Stuttgart hat am Freitag und Samstag die Invest Messe nach der Corona-Pause endlich wieder stattgefunden. Viele Anleger wollten sich über die aktuellen Trends in der Finanzbranche informieren. Doch viele Anleger sind auch tief verunsichert, was sie in Krisenzeiten tun sollen, um ihr Vermögen zu erhalten. “Viele Anbieter von Sachwert-Investment sind nicht mehr dabei, aber die Anleger haben viele Fragen. Was wird aus meinem Wohlstand? Man braucht jetzt einen Plan B”, so Rolf B. Pieper. Der Finanzexperte der Internationalen Expertenmanufaktur (IEM) setzt ganz klar auf Sachwerte und Triversifikation. Alle Details dazu und Piepers aktuelle Invest-Stratetgie im Interview mit Manuel Koch und auf https://iem-experten.de. Termine bei Rolf Pieper: info@rolfpieper.com

Robert Halver (Baader Bank): “Der Zins ist der größte Feind des Aktienmarktes”

Es hat mal kurz nach einer Erholungsrally in dieser Woche ausgesehen, doch der Dax ist weiter hoch nervös. Woran liegt das? “Die Angst ist groß, dass die US-Notenbank mehr macht und vielleicht einen Schritt von 0,75 Prozentpunkten raufgeht. Der Zins ist der größte Feind des Aktienmarktes”, sagt Robert Halver von der Baader Bank. Alle Details zu aktuellen Anlage-Strategien im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Timur Turlov (Freedom Holding): “Do your homework and you will find a lot of opportunities now”

Inside Wirtschaft had the chance to talk to billionaire Timur Turlov in Berlin. “We are living in one of the most challenging times in history. Many investors are very confused what to do at the moment. Technologies continue to disrupt businesses. Unfortunately one of the key problems is expectation management. When people think they can double their money in a year. That’s not how the market works”, says Timur Turlov. The owner and CEO of Freedom Holding explains financial products for customers in Europe: “We have a key product. That’s Freedom Finance Europe. You can access US and European markets through the platform. Fully online trading with reasonable pricing. In the future I hope that we can be able to acquire a banking license here to provide our payment services.” More information on https://de.freedom24.com

Börse Berlin 4U: Auswirkungen der Sanktionen gegen Russland

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Weltweit wurden daraufhin Sanktionen gegen Russland verhängt. Welche Auswirkungen hat das? In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach alle Details. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

Lena Nussbaum (YesMyLove): Berliner Fashion-Label gibt Tokens über einen STO für Anleger heraus

“Ich”Ich habe mein Unternehmen 2016 praktisch von zu Hause gegründet, wollte von Anfang an transparent sein und nachhaltig produzieren. Das Label ist dann organisch ohne fremdes Kapital gewachsen”, sagt Gründerin Lena Nussbaum. Aber junge Startups müssen sich dann doch am Markt schnell behaupten. Oft investieren dann große Geldgeber – für kleine Privatanleger ist es oft schwierig, daran teilhaben zu können. Deswegen geht das Berliner Fashion-Label jetzt einen anderen Weg und gibt Tokens über einen STO heraus. “Im Grunde ist es was ganz Klassisches. Es ist eine Anleihe, die digital ist, das heißt sie ist programmiert auf der Blockchain. Die Anleger können dann während der sechsjährigen Laufzeit mittelbar am Erfolg teilhaben.” Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft- Chefredakteur Manuel Koch und auf https://yesmyloveshop.com/nachhaltigkeit/investieren/

Timo Emden im IG Trading Talk: „Bitcoin-Preisniveaus vielleicht deutlich niedriger”

Der Bitcoin ist in der vergangenen Woche deutlich unter die wichtige Marke von 30.000 US-Dollar gefallen. Warum geht der enorme Ausverkauf im Krypto-Sektor weiter? “Wir wissen nicht, wo der Boden ist. Ich kann mir vorstellen, dass wir bei 20.000 Dollar einen Abpraller sehen. Vielleicht muss man sich mit Preisniveaus bei 14.000 oder 17.000 Dollar beschäftigen. Ich denke aber, der langfristige Blick ist wichtig. Der langfristige Aufwärtstrend ist noch intakt. Sämtliche Abgesänge auf den Bitcoin sind wahrscheinlich verfrüht”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden. Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Robert Halver: “Wenn die letzten Börsen-Bullen kastriert sind, kommt die Bodenbildung am Markt”

In dieser Woche rutschte der DAX zeitweise unter die Marke von 13.400 Punkte ab, erholte sich aber wieder leicht. Warum ist der Markt jetzt so nervös, obwohl uns doch die Themen wie hohe Inflation, Zinserhöhungen und der Krieg in der Ukraine schon eine ganze Weile beschäftigen? “Wir können rezessive Tendenzen nicht ausschließen. Die Börsen haben schon viel verloren, aber die letzten Börsen-Bullen müssen noch kastriert werden und ihre Papiere auf den Markt schmeißen. Dann sind wir mit dem Prozess der Bodenbildung durch”, sagt Robert Halver von der Baader Bank. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Max Wienke (XTB): “Es ist viel aufzuholen, um den Abwärtstrend zu beenden”

Die Börsen sind in dieser Woche wieder stark nervös. Warum schwanken die Märkte so sehr und sollten Anleger einfach die Bücher zumachen und “sell in May and go away” befolgen? “Das Sprichwort bezieht sich ja auf die schwächere Sommerphase bei Aktien. Wenn wir jetzt auf 2022 schauen, sehen wir ja bereits seit Jahresbeginn Rückgänge. Wir sind also mitten im Ausverkauf drin”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Und welche Strategien könnten Anleger jetzt wählen? “Ich bevorzuge weiterhin Aktien. Es ist aber Geduld gefragt. Möchte man ein deutlich höheres Risiko eingehen oder sollte man warten bis sich der Trend dreht. Es ist aber viel aufzuholen, um den Abwärtstrend zu beenden.” Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Salah Bouhmidi (IG): “Charttechnisch sieht es für den Bitcoin weiter bärisch aus – Trading-Ideen”

Die Finanzmärkte mussten kräftige Verluste in der vergangenen Woche verbuchen und parallel dazu ließen auch die Kryptowährungen ordentlich Federn. “Wir sehen eine erhebliche Korrelation zwischen Kryptowährungen und insbesondere der Nasdaq. Der Abwärtstrend läuft parallel zu den Aktienmärkten. Das Geld rotiert in andere Anlageklasse. Charttechnisch sieht es bärisch aus”, sagt Salah Bouhmidi. Der Head of Markets analysiert im IG Trading Talk weiter: “Wenn ich der Meinung bin, dass die Kryptos weiter fallen, könnte ich z.B. mit Zertifikaten partizipieren.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Oliver Roth (Oddo BHF): “Momentan vorsichtig mit dem Geldanlegen sein – sind im Bärenmarkt”

“Im Moment sollte man mit dem Geldanlegen sehr vorsichtig sein. Wir sind in einem Bärenmarkt und werden tendenziell fallende Märkte sehen. Ich gehe fest davon aus, dass die 14.000 Punkte beim Dax nicht halten werden. Jetzt nicht zu stark investiert sein, ein Stück abbauen und dann in einer Korrektur einsteigen”, sagt Oliver Roth. Zur Zinsanhebung der US-Notenbank Fed um 0,5 Prozentpunkte am Mittwoch meint der Kapitalmarktstratege von Oddo BHF Corporates & Markets: “Die US-Notenbank hat deutlich vor der EZB den Kurswechsel vollzogen. Und wir haben noch einiges an Luft bei den Zinserhöhungen.” Alle Details, Chancen und Risiken im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Scroll to top