Börse

Inside MarketsX: Wann kommt denn nun endlich der Crash? Top-Empfehlungen: Blackrock, Platin

Überall liest man vom drohenden Börsencrash – aber welcher ist jetzt genau gemeint? Und sind Aktien wirklich so heiß gelaufen? “Natürlich ist der Aktienmarkt teuer, aber wenn die Alternative noch teurer ist, muss man keine Angst haben, dass der Crash vor der Haustür steht.” Viel schlimmer könnten sich die enormen Schulden auf Dauer auswirken. Werden die jemals wieder zurückgezahlt? “Die Notenbanken werden zur Mülldeponie. Man wird es nicht mehr hinbekommen mit Steuererhöhungen oder nachkommenden Generationen, dass die Staatsschulden einigermaßen wieder ausgeglichen sind. Der Zug ist einfach abgefahren.” Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Blackrock und Platin. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): “Sorgen vor Inflation berechtigt – Dax könnte Marke von 15.000 Punkte knacken”

In den vergangenen Tagen geisterte das Schreckgespenst der Inflation durch die Märkte. Könnte die Zeit der Niedrigzinsen womöglich bald vorbei sein? Die Worte von US-Notenbank-Chef Jerome Powell beruhigten am Dienstag jedoch erst einmal wieder. “Wie stark die Inflation anziehen wird, kann keiner wirklich sagen, aber die Sorgen sind durchaus berechtigt. Denn die Märkte setzen auf ein Ende der Krise”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Die ersten Termine wären frühestens Ende 2022, Anfang 2023.” Was können wir vom Jahr 2021 erwarten? “Ich bin recht optimistisch, dass wir dieses Jahr neue Rekordhochs an den Aktienmärkten erreichen könnten. Wenn der Dax die 15.000-Punkte-Marke knacken würde, wäre das nicht unrealistisch.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Markus Rolle (Telefonica): “Alle unsere Ziele erreicht – wachsen stärker als Markt – Investitionen”

Telefónica Deutschland hat am Morgen seine Jahresergebnisse veröffentlicht. Trotz der Corona-Krise ist der Konzern in allen wichtigen Bereichen gewachsen. “Es haben sich immer mehr Kunden für uns entschieden. Über 1,26 Millionen neue Vertragskunden konnten wir verzeichnen. Alleine im letzten Quartal 490.000 davon. Damit wachsen wir stärker als der Wettbewerb. Das spiegelt sich auch im Umsatz wider – der wächst um 1,8 Prozent auf 7,53 Milliarden Euro.” Zudem will der Mobilfunkanbieter im Jahr 2021 so viel investieren wie noch nie. “Wir werden weiterhin in den 4G-Ausbau investieren. So schließen wir gemeinsam mit der Telekom und Vodafone letzte Versorgungslücken. Aber wir werden hauptsächlich unsere Investition in die 5G-Netze ausbauen. Bis Ende 2021 wollen wir mehr als 30 Prozent und bis 2025 sogar eine bundesweite Bevölkerungsabdeckung erreichen.

Christian Henke (IG): “Dax nicht so gut – Outperformance an asiatischen Märkten – ATX gewinnt Glanz”

“So gut ist der Dax jetzt auch nicht. Seit einiger Zeit haben wir eine Outperformance an den asiatischen Börsen. Auf den ersten fünf Plätzen der Relative-Stärke-Liste finden wir vier asiatische Börsen. Außerdem hat der ATX – der österreichische Index – doch auf Platz eins sehr an Glanz gewonnen”, sagt Christian Henke im IG Trading Talk. Der Senior Marktanalyst weiter: “Gerade der Nikkei ist interessant. Er ist noch ein Stück von Rekorden entfernt und gerade darin kann man Aufwärtspotential sehen.” Alle Infos auch auf https://www.ig.com

HeavytraderZ Trade der Woche: BASF-Zertifikat – Fokus auf Chevron, Verizon, Dax

Beim “Trade der Woche” geht es diesmal um die BASF. “Nächste Woche Donnerstag werden die Zahlen präsentiert. Die Aktie ist spannend und ich erwarte positive Zahlen und einen guten Ausblick. Wir haben deswegen ein Zertifikat (WKN: UE2 6Y3) von der UBS mit Hebel 3,76 und ein KO von 50 Euro ausgewählt”, sagt Andreas Wolf. Der Händler von HeavytraderZ schaut im Interview zudem auf die Aktien von Chevron und Verizon, die gerade auch von Star-Investor Warren Buffett gekauft wurden. Mehr Infos im Interview und auf https://www.heavytraderz.live

Inside MarketsX: Statt Stabilitäts- jetzt europäische Schulden-Union – Empfehlungen: Bitcoin, Gold

Die Mega-Schulden-Aufnahme startet: Das EU-Parlament hat den Corona-Aufbaufonds angenommen, wobei es bei der Vergabe der Mittel gar nicht mitreden darf. Der Fonds kann jetzt Milliarden vergeben, wovon fast die Hälfte nicht zurückgezahlt werden muss. Bekommen wir jetzt durch die Hintertür die Vergemeinschaftung von Schulden in der EU? “Warum Hintertür? Das ist der Vordereingang mit voller Beleuchtung. Eine Krise muss man nutzen und die hat die EU genutzt, in dem wir immer mehr aus der europäischen Stabilitäts- eine Schulden-Union machen. Die Tür ist aufgemacht und die kriegen wir nie wieder zu.” Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bitcoin und Gold. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): Green Rush – jetzt in Cannabis-Aktien investieren oder ist alles nur ein Hype?

“Green Rush” nennen einige die Goldgräber-Stimmung bei den Cannabis-Aktien, die zuletzt einen Kurssprung erlebten. Zudem könnte es unter Präsident Biden in den USA zu mehr Legalisierung kommen. Aber wie viel Potential hat der Markt? “Es gab regelrechte Kursexplosionen. Zwei Werte standen da nach Nachrichten im Fokus: Tilray und Aphria”, sagt Max Wienke. Gibt es Parallelen zur Spekulationsblase von GameStop? Der XTB-Marktanalyst: “Hier geht es nicht um Hedgefonds, sondern Anleger setzen auf die Legalisierung durch die Biden-Regierung.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Robert Halver (Baader Bank): “Immer mehr Pensionskassen in Schieflage – Rentenlücke wird immer größer”

Die Finanzlage der Pensionskassen spitzt sich weiter zu. Die Die Finanzlage der Pensionskassen spitzt sich weiter zu. Die Versicherungsaufsicht hat gerade erst zwei dicht gemacht und beobachtet 36 von 135 Kassen. Welche Probleme haben die Pensionskassen? Ist die Altersvorsorge noch sicher? “Das Problem ist natürlich die Niedrigzinsphase! Man kann die Garantien nicht mehr einhalten, die teilweise mit Garantiezinsen von drei bis vier Prozent verkauft wurden. Hier muss man Sorge haben, ob eine vernünftige Rendite überhaupt noch erwirtschaftet werden kann”, sagt Robert Halver. Der Experte von der Baader Bank weiter: “Ganz fatal wird es dann, wenn die Pensionskassen so in Schieflage geraten, dass sie ihre Leistungen sogar kürzen müssen.” Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Peter Tuchman (IG): “Das Vertrauen der Menschen ist aufgefressen. Sie haben ein Corona-Burnout”

Die Stimmung der Konsumenten ist im Februar auf ein 6-Monats-Tief in den USA gefallen. Vor allem Amerikaner mit niedrigerem Einkommen sind pessimistischer geworden. “Das macht Sinn. Das Vertrauen der Menschen ist inzwischen aufgefressen. Sie haben ein Corona-Burnout”, sagt Peter Tuchman. Unterdessen möchte Paypal seine Kunden in den nächsten Jahren verdoppeln und eine neue Super-App erstellen. “Paypal wird einer der großen Player sein. Sie haben offensichtlich einen wirklich tollen Job gemacht. Ich bin sicher, sie haben einige wirklich gute Leute hinter sich. Aber sie sind nicht die einzigen Spieler. Jeder wird um ein Stück vom Kuchen kämpfen”, sagt der Einstein der Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch besprechen mit dem legendären Wall Street-Broker die aktuelle Situation an den Märkten. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

HeavyTraderZ Trade der Woche: Visa-Zertifikat – Fokus: Bitcoin, Grenke, Paypal

Ab sofort schauen wir jeden Freitag auf den “Trade der Woche”. Diesmal geht es um Visa: “Wenn hier das Geschäft ausgeweitet wird, glauben wir schon, dass die alten Rekordstände Richtung 220 Dollar wieder angesteuert werden. Deswegen haben wir ein konservatives Zertifikat (WKN: UD6BP5) von der UBS mit Hebel 3 rausgesucht”, sagt Samir Boyardan. Der Händler von HeavytraderZ schaut im Interview zudem auf den Leasing-Spezialisten Grenke, bei dem die negativen Schlagzeilen nicht abreißen: “Das ist ein Wert, da würde ich auf jeden Fall erst einmal die Finger weglassen. Das ist sehr spekulativ. Da muss einiges seitens des Vorstands kommen.” Paypal will unterdessen die Nutzerzahlen verdoppeln und zur Super-App werden: “Die Aktie ist jetzt für uns schon heiß gelaufen. Wir warten auf eine Korrektur, um wieder günstiger einzusteigen. Bei 250 Dollar ist es wieder attraktiv einzusteigen.” Mehr Infos im Interview und auf https://www.heavytraderz.live

Scroll to top