DAX

Inside Markets: “Rendite-Dreieck macht Sinn – günstiger Aktien-Kauf wie im Supermarkt”

Die Börsianer haben in dieser Woche auf die US-Leitzinsentscheidung geschaut. Bald steigen die Zinsen. Werden Aktien dadurch uninteressanter? “Natürlich, auch kleine Zinserhöhungen tun weh. Und es gibt eine Branchen-Rotation”, so Robert Halver. Das aktuelle Rendite-Dreieck des Deutschen Aktieninstituts macht klar: Breit gestreute Geldanlagen in Aktien zusammen mit einer langfristigen Anlagestrategie bringen eine gute Rendite. “Das regelmäßige Ansparen macht Sinn. Und wenn Kursschwankungen zunehmen, kann ich auch günstiger an der Börse einkaufen – wie im Supermarkt bei Schnäppchen”, so der Kapitalmarktstratege von der Baader Bank. Unsere Themen bei Inside Markets mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch aus Berlin.

Max Wienke (XTB): US-Leitzinsentscheidung – bekommen Anleger jetzt ihr “fed” weg?

Die Aktienmärkte erleben in dieser Woche eine Achterbahnfahrt: Erst kräftig runter, dann wieder rauf, um dann nach der Fed-Zinsentscheidung wieder am Donnerstagmorgen ins Minus zu drehen. Kommt jetzt eine richtige Korrektur und Anleger kriegen ihr “fed” weg oder ist das Schlimmste schon wieder vorbei? “Die Aktienmärkte sind jetzt noch einmal gefallen. Eine leicht hawkische Überraschung durch die Fed. Denn Tempo und Umfang bleiben offen. Deswegen geht es mit den Kursen nach unten”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Was heißt das jetzt für Anleger? Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Jacob Hetzel (Scalable Capital): “Volatilität & Rotationen zurück an den Märkten, aber keine Panik”

Wir schauen auf den Start der Märkte ins Börsenjahr 2022 – und der verlief nicht ganz so positiv. “Man sollte sich jetzt auch nicht verunsichern lassen. Die Zinsentscheidung der Fed bewegt die Märkte weiterhin stark. Volatilität ist zurück und wir sehen eine Rotation rein in Value-Aktien. Positiver Rückenwind kommt aus Asien”, sagt Jacob Hetzel. Unsicherheiten gibt es durch den Ukraine-Konflikt. “Den Konflikt sollte man nicht unterschätzen. Es droh ja eine militärische Eskalation und es gibt keine Zeichen der Entspannung. Ein Krieg auf europäischem Boden wäre sehr schwer zu kalkulieren”, so der Head of Distribution bei Scalable Capital. Der Experte schaut zudem auf den Index des Monats (ETFs) und das Spotlight des Monats (BlackRock). Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Inside Markets: “Neues Kapitel des Kalten Krieges – die Börsen mögen keine Unsicherheit”

Der Ukraine-Konflikt spitzt sich immer weiter zu. Könnte es zu einem Börsencrash kommen, wenn es zu einer militärischen Auseinandersetzung mit Russland käme? “Die Börsen haben gerne Klarheit und hier haben wir die nicht. Es ist ein neues Kapitel des Kalten Krieges. Leben und leben lassen. Man darf den Russen nicht die Westgrenze mit NATO-Staaten zupflastern”, so Robert Halver. Der Experte von der Baader Bank schaut zudem auf den Dax, ETFs, Gold und Bitcoin. Unsere Themen bei Inside Markets mit Manuel Koch von der Frankfurter Börse.

Inside Markets: “Die EZB ist keine Stabilitätsadresse mehr – auch Nagel kann das nicht ändern”

Amtsübergabe bei der Bundesbank. “Willkommen daheim“, hieß es für den neuen Präsidenten Joachim Nagel. Der 55-Jährige war bereits 17 Jahre für die Bundesbank tätig. Sein Vorgänger Jens Weidmann war nicht immer so happy mit der Politik der Europäischen Zentralbank. Wird Nagel jetzt einen anderen Kurs einführen? “Die Bundesbank ist praktisch nur eine Filiale der EZB und hat nur eine Stimme unter vielen. Die EZB ist keine Stabilitätsadresse. Es geht darum, Europa zusammen zu halten und die Verschuldung in den Griff zu bekommen Daran wird auch Herr Nagel nicht viel ändern können”, so Robert Halver. Der Kapitalmarktstratege von der Baader Bank schaut zudem auf den Dax, Bitcoin und die Inflation. Unsere Themen bei Inside Markets mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch aus Berlin.

Christian Henke (IG): “ATX ist Gewinner 2021, 17.500 Punkte für Dax 2022 auf alle Fälle drin”

Große Überraschung bei den Gewinnern und Verlierern 2021. Welche Indizes liefen gut, welche schlecht? “Das dürfte einige überraschen. Der Sieger ist die Börse Wien. Der ATX konnte alle wichtigen Indizes hinter sich lassen. Auch französische Aktien und die Wall Street waren gefragt. Und zu den Verlierern zählen spanische und vor allem asiatische Aktien”, sagt Christian Henke. Und wie sehen die Aussichten für den Dax 2022 aus? Sind 18.000 Punkte möglich? Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Soweit würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen. Aber 17.500 sind auf Fälle drin.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside Markets: Apple-Aktie mit einem Plus von über 58.000 Prozent – noch ein Kauf?

Apple hat als erstes Unternehmen überhaupt einen Börsenwert von drei Billionen Dollar erreicht. Alle 40 deutschen Dax-Konzerne bringen es zusammen auf 1,9 Billionen. Ist die Aktie noch ein Kauf? Und wir fragen die Börsenexperten Robert Halver, Oliver Roth, Jessica Schwarzer und Max Wienke, was sie vom Börsenjahr 2022 erwarten? Crash oder neue Rekorde? Unsere Themen bei Inside Markets mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch aus Berlin.

Max Wienke (XTB): “Guter Börsenauftakt 2022 – Anlage-Alternativen zu Aktien bleiben rar”

Die Börsen sind stark in den Januar gestartet. “Der erste Monat ist in der Regel auch der beste des Jahres. Das hat mit der Saisonalität zu tun. Es ist so, dass sich institutionelle und auch private Anleger zur Jahreswende oftmals neu positionieren. Das gibt vielen Aktien zu Jahresbeginn Schub”, sagt Max Wienke. Und wie wird das Börsenjahr 2022? “Anlage-Alternativen zu Aktien dürften rar bleiben”, so der Marktanalyst. Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Jessica Schwarzer: “Sparer mit Kaufkraftverlust – Inflation ein echtes Problem”

Neues Jahr, alte Themen. Wir schleppen z.B. die Inflation mit ins Jahr 2022. “Die Inflation wird höher als vor der Corona-Krise bleiben. Wir sind jetzt sehr sportlich unterwegs. Das ist für Sparer ein echtes Problem. Sie bekommen eh keine Zinsen mehr und verlieren durch die Inflation noch Geld. Das ist schon ein heftiger Kaufkraftverlust”, so die Buchautorin und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer. Was tun? Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Oliver Roth (Oddo BHF): “Ausblick – 2022 wird ein ruppiges Jahr”

Herzlich willkommen zur ersten Sendung im neuen Jahr! Wir wünschen Ihnen ein gesundes, erfolgreiches und glückliches 2022! Nachdem das vergangene Börsenjahr so gut gelaufen ist, kann da dieses Jahr noch eine Schippe drauflegen? “Ich denke in der Tat, dass das schwierig wird. Wir haben doch einige Sondereffekte 2021 gesehen. 2022 wird ein ruppiges Jahr”, sagt Oliver Roth (Oddo BHF Corporate & Markets). Alle Chancen und Risiken im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Scroll to top