DAX

Inside MarketsX: Wird Grenke das nächste Wirecard? – Dax-Strategie – Empfehlungen: Bayer, Continental

Auch wenn die Grenke-Aktie am Donnerstag erst einmal auf Erholungskurs ging, der Schaden ist da. Zeitweise war ein Börsenwert von einer Milliarde Euro vernichtet. Anleger haben Angst vor einem zweiten Wirecard-Skandal. Wir klären mit einem Experten bei Inside MarketsX, was die neue Fed-Ausrichtung für Anleger bedeutet und welche Strategien jetzt beim Dax angesagt sind. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Bayer und Continental. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Robert Halver: “Geld- und Staatspolitik fusioniert – mehr Schulden – interessante Branchen”

Wo steht Deutschland? Auf der einen Seite hat das DIW gerade seine Konjunkturprognose aufgehellt, auf der anderen Seite werden dem Staat wohl über 20 Milliarden Euro Steuereinnahmen 2021 fehlen. “Geldpolitik und Staatspolitik haben fusioniert. Man tut alles dafür, dass die Wirtschaft ans Laufen kommt. Also machen wir Schulden. Eine andere Sache ist, das dann nachhaltig zu halten”, sagt Robert Halver. Und wer zahlt dann die Zeche? “Entweder der Steuerzahler oder die Geldpolitik. Wir sollten den Steuerzahler jetzt nicht schröpfen für die nächsten Jahre. Es muss die Geldpolitik machen”, meint der Kapitalmarktexperte der Baader Bank. Welche Branchen sind jetzt im Fokus? “High-Tech bleibt interessant, aber die Bewertung ist zu hoch. Wir haben eine Branchen-Rotation in die zyklischen Branchen wie Maschinenbau, Chemie.” Im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch geht es zudem, um Anleger-Chancen an den Märkten.

Börse Berlin 4U: Ist Börse wie Glücksspiel? (Folge 05)

Viele Menschen vergleichen das Investieren in Aktien mit Gambling. Statt an die Börse kann man doch gleich ins Casino gehen, sagen sie. In Börse Berlin 4U klärt Daniel Jach, ob da tatsächlich etwas dran ist. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: http://www.boerse-berlin.de

Nikolas Kreuz (INVIOS): “Das funny Money sucht sich seinen Weg – Vorsicht – breite Diversifikation”

Der Corona-Crash war an den Börsen sehr schnell wieder überstanden. Müssen sich Anleger jetzt Sorgen machen, dass der eigentliche Sturm noch bevorsteht? “Es ist eine V-Formation an den Börsen. Bei der Realwirtschaft ist das anders. Die Börse ist sechs bis neun Monate der realwirtschaftlichen Entwicklung vorausgeeilt”, sagt Nikolas Kreuz. Der Geschäftsführer von INVIOS (Institut für Vermögenssicherung) sieht das “funny Money” vorerst die Märkte stützen und rät Anlegern: “Vorsicht ist das oberste Gebot. Breite Diversifikation über alle Assetklassen, Instrumente, Regionen und Branchen.” Mehr Infos zum Thema und zu unserem Gast finden Sie auf www.invios.de

IG Trading Talk: Runde Marken für die Märkte – welche Rolle spielen sie wirklich für Anleger?

Spielen runde Marken wie die 13.000 Punkte beim Dax wirklich eine Rolle oder sind sie rein psychologisch? “Ja, auf alle Fälle spielen sie eine Rolle. Vielleicht nicht für Anleger, die Aktienfonds und Zertifikat haben. Für Trader sind solche runden Marken schon sehr wichtig, weil man da exemplarisch das Zusammentreffen zwischen Angebot und Nachfrage sieht”, sagt Christian Henke. Der Marktanalyst spricht im IG Trading Talk mit Manuel Koch darüber, was passieren muss, damit es beim Dax über die nächste Marke von 14.000 Punkten gehen kann. Mehr Details auch auf https://www.ig.com/

Inside MarketsX: Neue Corona-Maßnahmen – historischer Fed-Schwenk – Dax seitwärts – Empfehlungen: Alphabet, Deutsche Post

Bund und Länder haben sich auf neue Maßnahmen und Bußgelder verständigt. „Corona ist wieder voll da in Deutschland, deshalb müssen wir uns dieser Herausforderung stellen“, so der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Bei Inside MarketsX gehts außerdem um den historischen Schwenk der US-Notenbank Fed. Niedrige Leitzinsen werden die Börsen wohl noch lange tragen. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Alphabet und Deutsche Post. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Robert Halver: “Beim Dax ist das Glas halb voll – Covid-Krise wird nicht mehr zum Lockdown führen”

Sommerpause und Richtungssuche beim Dax. Stabile Seitenlage oder Schock-Starre? “Das Glas ist halb voll. Im Vergleich zu Amerika fehlt uns aber der Hightech-Sektor – der Sexappeal. Mir ist nicht bange für die nächsten Wochen. Die Zutaten billiges Geld, Konjunktur-Anstachelungen und die Covid19-Krise wird nicht mehr zu einem erneuten Lockdown führen”, sagt Robert Halver. Der Experte von der Baader Bank sieht zudem den Dax im Wandel (“er wird moderner”). Alle aktuellen Themen im Interview bei Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

IG Trading Talk: Kurzfristige Trading-Strategien für Forex, Indizes, Kryptowährungen, Rohstoffe

Mit Daytrading und kurzfristigem Trading Geld verdienen – das möchten viele gerne. “Liquidität und Kursbewegungen sind besonders wichtig”, sagt David Iusow. Der Marktanalyst von DailyFX und IG erklärt im Interview wie das für die Anlageklassen Forex, Indizes, Kryptowährungen und Rohstoffe funktioniert. Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Inside MarketsX mit André Stagge: Mit dieser Strategie durchs Sommerloch – Empfehlung: Adidas, Tesla

Auf fallende Kurse setzen? “Im August und September können die Märkte auch mal schneller fallen. Ich schaue mir hier ein bestimmtes Zeitintervall an. Ganz konkret zwischen dem 20. und 24. des Monats”, sagt André Stagge. Bei Inside MarketsX erklärt der Portfoliomanager im Detail, wie Anleger das für ihre Strategie nutzen können, was sie tun müssen und wie die Erfolgschancen sind. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Adidas und Tesla. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

XTB Market Talk: Rally an der Wall Street – schnellstes Comeback der Geschichte – Dollar – US-Wahl

Der S&P 500 hat seit Mitte März die gesamten Verluste des Corona-Einbruchs wieder ausgleichen können und versucht sein Allzeithoch zu überwinden. Das ist das schnellste Comeback der Geschichte. “Das Erreichen des Allzeithochs stellt keinen Wendepunkt dar. Im Durchschnitt schafft es der S&P 500 in zwei Jahren danach noch weitere 20 Prozent zuzulegen”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst schaut zudem auf das Währungspaar Euro-Dollar und die US-Wahlen. Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Scroll to top