Edelmetalle

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Kein sehr großes Preissteigerungs-Potential mehr bei Öl”

Die Rohstoffpreise gehen weiter durch die Decke und die Situation bei Lieferketten ist angespannt. Während Tanken immer teurer wird, Die Rohstoffpreise gehen weiter durch die Decke und die Situation bei Lieferketten ist angespannt. Während Tanken immer teurer wird, stagniert das Edelmetall Gold. Worauf sollten Anleger jetzt an den Rohstoffmärkten schauen? “Wir haben eine richtige Rally bei den Ölpreisen gesehen. Die Nachfrage steigt weltweit, gleichzeitig zieht das Angebot aber nicht mit. Die OPEC-Länder werden versuchen, den Preis nicht all zu sehr nach oben steigen zu lassen. Das könnte bedeuten, dass wir allmählich an der Decke anstoßen”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Und wie sieht es bei Gold aus? “Ich finde die momentane Kursbewegung gar nicht so schlecht. Denn seit einem Monat hat Gold eigentlich extrem Gegenwind bekommen”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview. Weitere Themen: Aluminium, Kupfer und Zink. Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Rolf B. Pieper (IEM) im Sommerinterview: “Ich sehe keine Konzept – abwählen wäre besser als wählen”

Im großen Sommerinterview aus Berlin rechnet der Finanzexperte und Chef der nicht so ganz ernstgemeinten “Leckmuschel-Partei” Rolf B. Pieper kurz vor der Wahl mit der Politik ab. “Wir haben eine Situation, die ich nicht für denkbar gehalten hätte. Statt wählen wäre abwählen besser. Eine große Show und wenig Inhalte. Niemand hat einen Kompass für die Zukunft. Wer macht was für den Mittelstand, wer hat ein Rentenkonzept?”, warnt der Experte der Internationalen Expertenmanufaktur (IEM). Für einen Plan B brauche man dringend finanzielle Konzepte. Wie könnten Sachwert-Investments aussehen? Alle Infos im Interview und auf https://iem-experten.de Termine bei Rolf Pieper: service@iem-experten.de

Christian Henke (IG): “Sehr hohe Korrelation – fallender Dollar, steigender Goldpreis”

Kommt eine Rohstoff-Hausse? “Am Ende der Pandemie haben wir Nachholbedarf. Also wird die Nachfrage nach Rohstoffen steigen”, sagt Christian Henke. Im IG Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst auch Gold: “Wir beobachten beim Goldpreis eine sehr hohe Korrelation zum US-Dollar. Wenn der US-Dollar weiter fallen würde, könnte Gold davon profitieren.” Alle Details im Interview und auf https://www.ig.com

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold ist in 50 Jahren von 35 auf 1.800 US-Dollar gestiegen”

Vor 50 Jahren hat jede Feinunze Gold genau 35 Dollar gekostet. Dann wurden am 15. August 1971 Gold und Dollar durch US-Präsident Nixon voneinander entkoppelt. Damit war der Goldpreis nicht mehr fixiert und konnte sich frei entwickeln. “Es stand irgendwann nicht mehr genug Gold zur Verfügung, um die Dollar-Reserven zu decken. Im Prinzip wäre das System eh implodiert”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Und wie hat sich Gold in diesen 50 Jahren geschlagen? “Von 35 Dollar auf 1.800 Dollar – eine super Entwicklung. Es sind ungefähr acht Prozent Rendite pro Jahr. Das ist mehr Rendite als beim Dax. Nur der S&P wäre etwas besser gewesen”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Wie könnte Gold in den kommenden 50 Jahren performen? Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Max Wienke (XTB): Flash-Crash – ist Gold noch ein sicherer Hafen?

Zu Wochenbeginn haben Panikverkäufe beim Gold stattgefunden. Warum kam es zum Flash-Crash und ist Gold noch ein sicherer Hafen? “Es gab panische Verkäufe. Der Goldpreis ist innerhalb weniger Minuten um 80 Dollar eingebrochen. Angst vor einem Tapering und ein starker Dollar kommen hier hinzu”, sagt Max Wienke. Worauf blicken Anleger jetzt? “Alle schauen auf die jährliche Fed-Konferenz in Jackson Hole vom 26. bis 28. August. Dort könnten Ankündigungen kommen”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): Bitcoin versus Gold – wer hat die Nase vorn?

Bitcoin – digitales Gold und Wertspeicher für die nächsten Jahrzehnte oder ein hochriskanter und heiß gelaufener Markt? “Bitcoin und Gold haben einiges gemeinsam. Beide Vermögenswerte werden genutzt, um Portfolios abzusichern und sich gegen abwertende Fiat-Währungen vor der Inflation zu schützen. Eine Gemeinsamkeit ist auch, dass Bitcoin und Gold nicht durch Zentralbanken und Regierungen ausgegeben werden und das lockt durchaus Anleger an”, sagt Max Wienke. Trotzdem: Es gibt erhebliche Unterschiede: “Bitcoin ist noch keine Mainstream-Anlageklasse. Bei Gold ist das anders. Am Kryptomarkt gibt es auch noch Unsicherheiten bezüglich der Regulierung”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xtb.com

Tino Leukhardt/ Rolf Pieper: “Die Inflation ist der große Angriff auf Vermögen – rein in Sachwerte”

Die Schuldenlast hat sich durch Corona weiter verstärkt. Kann das unser Finanzsystem ernsthaft gefährden? Welche Strategien sollten Anleger beachten, um ihr Geld auch vor der Inflation zu schützen? “Die Ökonomen sprechen von der schleichenden Enteignung. Die Inflation ist der große Angriff auf Vermögen. Verlassen Sie die Banken und die aufgedruckten Baumwolllappen”, warnt Rolf B. Pieper. Die Alternative seien Sachwerte, so der Experte der Internationalen Expertenmanufaktur (IEM). Wie das geht, erläutert Tino Leukhardt von der Metallorum GmbH (https://www.metallorum.de): “Wir haben einen Warenkorb aus verschiedenen Metallen geschaffen – da sind Edel- und Technologiemetalle enthalten. Die können völlig flexibel gekauft, verkauft oder gehandelt werden. Edelmetalle sind der sichere Hafen gegen Inflation.” Im Interview erklärt der Edelmetallexperte, wie der von Rolf Pieper entwickelte “Plan B” funktioniert. Anleger können sich jetzt auch kostenlos für mehrere Kongresse am 30. und 31. Juli 2021 in Würzburg anmelden. Alle Details im Video und mehr Infos auf https://iem-experten.de/event/

Rohstoff-Talk mit Michael Blumenroth: “Gold bekommt Rückenwind – Metalle mittelfristig Potential”

Einige Zentralbanken kaufen wieder verstärkt Gold – was steckt dahinter? “Im letzten Jahr hatten wir eher eine Zurückhaltung der Zentralbanken gesehen. Die türkische Lira war im freien Fall gewesen. Die Notenbank hatte versucht, sich dagegen zu stemmen. Gold-Reserven sind wichtig, um eine Währung zu stützen . Es scheint so, dass Gold wieder Rückenwind bekommt”, sagt Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk. Industriemetalle handeln schon seit längerer Zeit auf hohem Niveau – gibt es etwas interessantes für Anleger? “Die üblichen Verdächtigen laufen gerade seitwärts: Kupfer, Aluminium, Zinn. Da sieht man ein hohes Niveau, trotzdem gibt es mittelfristig Potenzial”, so der Experte der Deutschen Bank bei Manuel Koch im Interview an der Frankfurter Börse. Alle Infos im Interview und auf https://www.xetra-gold.com

Max Wienke (XTB): “Der Goldpreis kämpft um eine Rückkehr – Silber und Platin spannend”

Die OPEC+ konnten sich erneut nicht auf eine Förderstrategie einigen. Gibt es jetzt Alleingänge und einen Preiskrieg? “Der ursprüngliche Plan war es, die Tagesproduktion ab August schrittweise anzuheben. Die Vertreter der OPEC+ konnten sich aber nicht einigen. Der Grund ist ein Streit. Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen ihre eigene Förderquote deutlich erhöhen und Saudi Arabien hat sich gegen solche Sonderrechte ausgesprochen. Jetzt gibt es viele Warnsignale vor einem Preiskrieg”, sagt Max Wienke. Gold nahm immer wieder mal Anlauf, aber so richtig ging es dann doch nicht in Richtung der Rekordstände. Könnte jetzt eine Rally kommen? “Der Goldpreis kämpft um eine Rückkehr über die Marke von 1.800 US-Dollar. Das könnte darauf hindeuten, dass wir einen Aufwärtstrend erleben. Aber Silber und Platin sind auch spannend”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Gute Mischung aus Growth- und Value-Aktien gut – Gold technisch interessant”

Für die Börsen ist es hervorragend im ersten Halbjahr gelaufen. Wer waren die Gewinner? “Der Dax hat seit Jahresbeginn 13 Prozent zugelegt. Damit kann der Dax mit auch mit der Nasdaq und dem Dow Jones mithalten. Der Energiebereich, Finanzen, Immobilien und Kommunikationsdienste haben besonders gut abgeschnitten”, sagt Max Wienke. “Die große Frage ist jetzt Wachstums- oder Value-Aktien. Unter dem Strich sollte es aber eine gute Mischung aus beiden Bereichen sein. Und bei Gold haben wir eine Korrektur gesehen. Technisch gesehen durchaus interessant”, so der XTB-Marktanalyst. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Scroll to top