Edelmetalle

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Kakao – ein Markt außer Rand und Band”

Deutsche Privathaushalte horten 9.000 Tonnen Gold. Mit den 3.300 Tonnen der Bundesbank hat Deutschland damit einen Anteil von sechs Prozent an der globalen Goldmenge. Und auch der Goldpreis tendiert nahezu auf Rekordniveau. “Wir halten uns seit Wochen zwischen 2.300 und 2.400 Dollar die Unze. Das ist schon erstaunlich. Die Nachfrage in Asien ist hoch, die Notenbanken kaufen Gold und wir haben viel Nachfrage von Anlegern. Und wenn die Zinssenkungen kommen, wird das dem Goldpreis Rückenwind geben”, sagt Michael Blumenroth (Deutsche Bank) im Rohstoff-Talk. Der Rohstoffanalyst schaut auch auf Hüftgold. Bei Kakao – da gab es enorme Sprünge zuletzt: “Ein Markt, der außer Rand und Band ist. Es hängt mit den Ernteausfällen zusammen. Es gab ein mangelndes Angebot, die Nachfrage war aber weiterhin da. Das bedeutet, dass die Preise weiterhin auf hohem Niveau sind.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xetra-gold.com

Marc Friedrich: “Bei den dreckigen Aktien kann man wieder Positionen aufbauen”

Bestseller-Autor Marc Friedrich hat auf dem Finanzevent Invest mit vielen Anlegern gesprochen. Die dringendsten Fragen waren: “Wie lege ich momentan mein Geld an? Kann ich noch in Gold und Bitcoin bei diesen Allzeithochs investieren? Welche Rohstoffe empfehlen Sie? Wie schütze ich mein Geld vor Inflation?”, so Marc Friedrich. Der Finanzexperte und YouTuber weiter: “Beim Bitcoin würde ich noch bis zum Sommer mit dem Kauf warten. Gold würde ich immer kaufen. Aktien muss man auch besitzen – zum Beispiel Goldminen-Aktien.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch vom Finanzevent Invest aus Stuttgart und auf https://inside-wirtschaft.de

Alexander Köhne (pro aurum): “Anleger sollten auf Standard-Barren und Anlage-Münzen setzen”

Der Edelmetallhändler pro aurum hatte die gigantische Münze “Big Phil” zum Finanzevent Invest nach Stuttgart gebracht – eines der Highlights der Messe. 1.000 Unzen Gold im Wert von ca. 2,3 Millionen: “Unser Schmuckstück steht sonst im Goldhaus in München ausgestellt, aber wir nutzen gerne solche Veranstaltungen und die Begeisterung ist groß. Denn von diesen Münzen gibt es weltweit nur 15”, so Alexander Köhne. Der Experte von pro aurum weiter: “Langfristig bleiben wir dabei, dass Gold hoch nachgefragt werden wird. Wir gehen von weiteren Steigerungen in den nächsten Jahren und Jahrzehnten aus. Grundsätzlich gilt es für Anleger bei den Standard-Barren und Anlage-Münzen zu bleiben.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch vom Finanzevent Invest aus Stuttgart und auf https://www.proaurum.de

Rolf B. Pieper (TRI Concept): In Handschellen auf der Stuttgarter Invest-Messe

Rolf B. Pieper wurde auf der Stuttgarter Invest, der größten Finanzmesse in Deutschland, in Handschellen auf die Bühne geführt. Was war passiert? “Unsere Freiheit wird eingeschränkt. Persönlich, aber auch die finanzielle Freiheit. Es droht eine Finanz-Stasi und das ist ein wichtiges Thema”, sagt Rolf Pieper. Der CEO der TRI Concept weiter: “Auf so einer Messe wie hier gibt es hunderte isolierte Finanzprodukte, aber das wichtige ist doch ein ganzes Konzept zu haben!” Alle Infos im Interview von der Stuttgarter Invest von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf http://rolf-pieper.com

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Droht ein Öl-Preis-Schock?”

Droht bei einer Eskalation in Nahost ein Preis-Schock bei Öl? “Eigentlich hat keine der Parteien ein Interesse daran, den Konflikt zu verschärfen. Es ist ja ein wenig deeskaliert worden. Der Iran könnte aber die Straße von Hormus sperren und genau durch diese Straße kommen die gesamten Öl-Exporte des Iraks, Katars und Kuwaits. Also fünf bis zehn Prozent Risikopremie sind da immer noch drin”, sagt Michael Blumenroth (Deutsche Bank) im Rohstoff-Talk. Der Rohstoffanalyst positiv für Gold: “Gold hatte im Januar und Februar eine Seitwärtsbewegung. Jetzt sind chinesische Privatanleger extrem auf der Käuferseite unterwegs. China und Indien werden die Preise weiter stützen. Also Gold ist für jeden interessant.” Alle Details – auch zu Alu, Kupfer und Nickel – im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xetra-gold.com

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Beim Goldpreis ist definitiv noch Luft bis 2.400 Dollar”

Gold ist gerade erst kurz über die Marke von 2.200 US-Dollar gegangen – ein neues Rekordhoch! Warum steigt das Edelmetall und ist es jetzt noch ein Kauf? “Es gibt drei Hauptgründe: 1. der Markt war letzten Monat falsch positioniert und dann gab es einen neuen Trend, 2. die Notenbanken – gerade die Chinesen – sind sehr stark auf der Käuferseite und 3. eine starke physische Nachfrage in Asien”, sagt Michael Blumenroth (Deutsche Bank) im Rohstoff-Talk. Der Rohstoffanalyst weiter: “Da ist definitiv noch Luft. Wir sehen bis März 2025 ein Potential von 2.400 Dollar pro Unze. Und da würde ich in ETCs wie Xetra Gold einsteigen.” Alle Details – auch zu kritischen Rohstoffen, Erdgas, Öl, Platin, Palladium und Silber – im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xetra-gold.com

Rolf B. Pieper (TRI Concept): “Das Vermögensregister wird die finanzielle Freiheit beschneiden”

“In Brüssel braut sich etwas zusammen, was vielen nicht bewusst ist. Man will ein gemeinsames Vorgehen der EU-Länder gegen das Abwandern von Vermögen ab 200.000 Euro. Das ist eine DDR 2.0 im Vermögensbereich. Die AMLA in Frankfurt soll alles registrieren. Wer jetzt nicht handelt, wird sehen wie seine finanzielle Freiheit beschnitten wird”, sagt der CEO der TRI Concept AG. “Anleger müssen jetzt raus aus dem Dauerschlaf. Wichtig ist jetzt ein Konzept. Wir brauchen eine breite Streuung und essenziell ist, wo man was investiert. Deswegen bin ich in der Schweiz, Liechtenstein, Dubai oder Bangkok aktiv.” Rolf Pieper schaut zudem wieder auf die aktuelle Politik in Deutschland. Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf http://rolf-pieper.com

Michael Blumenroth im Rohstoff-Talk: “Goldpreis könnte im zweiten Halbjahr um 10 Prozent anziehen”

Der Goldpreis ist zuletzt knapp unter die Marke von 2.000 US-Dollar pro Feinunze gefallen. Ist Gold aber weiterhin interessant? “Gold gehört ins Depot. Die Fed wird die Zinsen senken und wir sind sehr optimistisch, dass der Goldpreis im zweiten Halbjahr deutlich anziehen könnte. Vielleicht bis zu zehn Prozent. Ich empfehle da den ETC. Das ist das bequemste Vehikel, um in den Goldmarkt einzusteigen”, sagt Michael Blumenroth (Deutsche Bank) im Rohstoff-Talk. Der Rohstoffanalyst weiter: “Indonesien ist schon der größte Nickel-Produzent. Kurzfristig fürs Weltklima schlecht, mittelfristig vielleicht eine Hilfe beim Bau von Elektro-Motoren. Ein zweischneidiges Schwert.” Alle Details – auch zu Erdgas, Öl, Platin, Palladium und Silber – im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xetra-gold.com

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Gold ist in Wahljahren oft nicht so glänzend”

Ein schwacher oder starker US-Dollar hat Auswirkungen auf viele Rohstoffe – besonders auch auf das Edelmetall Gold. Wie ist die derzeitige Anziehungskraft des Greenback? “Der Dollar als Weltwährung hat eine besondere Kraft bzw. Anziehungskraft – auf die Aktienmärkte und weitaus größer ist diese Verbindung zwischen dem Dollar und Rohstoffen”, sagt Christian Henke. Der Senior Marktanalyst von @IGDeutschland analysiert weiter: “Bei Gold können wir das auch mathematisch messen. Fällt der Dollar, steigt der Goldpreis und umgekehrt. Das Wahljahr kann zwar für ordentlich Bewegung sorgen, aber Gold ist in Wahljahren oft nicht so glänzend. Gold müsste auf Schlusskursbasis die Marke von 2.070 Dollar überspringen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Marc Friedrich im Salon Schinkelplatz: Die größte Revolution aller Zeiten – warum unser Geld stirbt?

„Unser Geldsystem neigt sich dem Ende zu. Das sehen wir daran, dass die Krisen immer größer werden, die Schulden explodieren und dass die Politik immer mehr Geld braucht. Neue Parteien entstehen, die Unzufriedenheit wächst. Das Parteiensystem ist komplett verwahrlost. Es ist eine Karrierebude. Die Grünen sind die größten Kriegstreiber”, sagt Marc Friedrich. Der Bestseller-Autor weiter: “Bitcoin ist eine Lebensversicherung gegen die inkompetente Politik. Denn die Geldsysteme kommen und gehen – das ist völlig normal. Wenn es gut läuft, kommt ein freies Geldsystem. Der Bitcoin hat die größte Möglichkeit, der Welt etwas Gutes zu bescheren. Wenn es schlecht läuft, dann ein digitales Geldsystem durch die Notenbanken.” Der gesamte Talk von Manuel Koch und mehr Infos zum Salon Schinkelplatz auf https://www.salon-schinkelplatz.de

Das neue Buch von Marc Friedrich ist jetzt auf Amazon erhältlich: https://www.amazon.de/Die-größte-Revolution-aller-Zeiten/dp/3959724063/ref=sr_1_1?crid=3J6UF6ZMYE9JV&keywords=marc+friedrich&qid=1706644732&sprefix=marc++f%2Caps%2C98&sr=8-1

Scroll to top