IG Trading Talk

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Kaufen, wenn alle Angst haben”

Anleger waren zuletzt verunsichert am Markt, die Handelsaktivitäten gingen zurück, Schwankungen fielen größer aus. “Kaufen, wenn alle Angst haben. Das haben wir in den letzten Wochen gesehen. Natürlich auch durch die jüngsten Ereignisse im Nahen Osten. Der Dax bekommt gerade wieder Rückenwind von der sinkenden Volatilität”, sagt Christian Henke. Der Senior Marktanalyst von @IGDeutschland  weiter: “Der Markt hat immer recht. Vielleicht steht jetzt eine Trendwende bevor. Es gibt viele bärische Anleger und wir könnten eine verspätete Herbstrally bekommen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.ig.com

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Ein Herbststurm, der über die Börsenparkette der Welt fegt”

Der Oktober war alles andere als golden – die Kurse sind gefallen wie die Blätter an den Bäumen. Wie könnte es bis zum Jahresende in unsicheren Zeiten weitergehen? “Es war jetzt schon der erste Herbststurm, der über die Börsenparkette der Welt gefegt ist”, sagt Christian Henke. Der Senior Marktanalyst von  @IGDeutschland  weiter: “Wir haben viele Unsicherheiten, aber statistisch gesehen sind gerade die Monate Oktober, November, Dezember sehr stark. Vielleicht sehen wir einen goldenen November. Aber dass wir noch einmal in diesem Jahr neue Höchststände bekommen, glaube ich eher nicht.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.ig.com

Salah Bouhmidi (Onlinebroker IG): “Der Dax ist an einer wichtigen Unterstützungszone”

Alarmstufe an den Märkten mit vielen Unsicherheit. “Der Dax ist aktuell an einer wichtigen Unterstützungszone angelangt – 14.800 Punkte hatten wir getestet. Da ist ein ganz wichtiger Unterstützungbereich. Wenn dieser Preis gegeben wird, dann könnte der Abwärtstrend fortgesetzt und als nächstes der Bereich von 14.450 Punkten angelaufen werden”, sagt Salah Bouhmidi im  @IGDeutschland  Trading Talk. Der Head of Markets vom Onlinebroker IG über die Aktie von Coca-Cola: “Der August ist ein schwacher Monat an den Aktienmärkten und das hat die Aktie von Coca-Cola zu spüren bekommen. Jetzt erreichen wir einen Boden mit einer V-förmigen Erholung. Rascher Abverkauf, rascher Rückgewinn. Das hat die Aktie attraktiv gemacht.” Was sollten Anleger jetzt tun? Alle Details – auch zum Bitcoin – im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Salah Bouhmidi (Onlinebroker IG): “An diesen drei Handelstagen ist am Markt was im Busch”

Wer den Monats-Mitte-Effekt für sich nutzt, kann statistisch gesehen eine gute Rendite einfahren. Dazu muss man am 8. Handelstag eines Monats kurz vor Handelsschluss in den USA durch eine Long-Position einsteigen, um diese dann am 11. Handelstag des Monats kurz vor Schluss zu schließen. “Ich wäre nur drei Tage im Monat investiert und gehe auch weniger Risiko ein. Von 1995 bis 2022 war dieser Effekt positiv. In diesem Jahr hätte man bisher beim Dow Jones eine Rendite von 1,07 Prozent, beim S&P von 2,99 Prozent und beim Nasdaq von 8,21 Prozent gemacht”, sagt Salah Bouhmidi im @IGDeutschland Trading Talk. Der Head of Markets vom Onlinebroker IG über die Aktie von Walt Disney: “Wann ist die Bodenbildung da? Es bilden sich gerade neue Impulse. Die meisten Analysten sehen die Aktie als Buy. Das bestätigt das Potential.” Was sollten Anleger jetzt tun? Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://bit.ly/InsideWirtschaft

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Aktuelle Störfeuer – es geht ums Eingemachte”

Können wir nach den zuletzt schwierigen und schwankenden Wochen an der Börse jetzt auf einen goldenen Herbst mit einer Rally hoffen? “Statistisch betrachtet kommt jetzt die Herbstrally. Sie geht vom 13. Oktober bis Ende November. In den letzten zehn Jahren konnte der Dax in neun Fällen zulegen. Aber es ist nur ein Kann, kein Muss. Denn dagegen sprechen die aktuellen Störfeuer”, sagt Christian Henke. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Vor allem die Sorge der Marktteilnehmer um lang anhaltend hohe Zinsen macht uns einen Strich durch die Rechnung.” Alle Details – auch über den Euro (“beim Euro geht es ums Eingemachte”) und Gold (“unter 1.795 Dollar sollte der Dollar nicht fallen – das wäre äußerst schlecht”) – im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Alle wichtigen Regionen befinden sich aktuell im Abwärtstrend”

Der Dax kämpft momentan mit der Marke von 15.000 Punkten. Viele Unsicherheitsfaktoren drücken die Stimmung. So befürchten Experten doch eine deutlich länger anhaltende Hochzinsphase. “Anleger sind nicht optimistisch. Privatanleger und institutionelle Anleger suchen sich die Märkte aus, wo es die höchste Rendite gibt. Und da empfiehlt sich zunehmend der US-Anleihenmarkt. Wir waren da zuletzt bei gut 4,8 Prozent. Der Anleger kann mit Staatsanleihen wieder etwas verdienen. Da wird sich der ein oder andere überlegen, sein Geld in sichere Staatsanleihen statt in Aktien zu investieren”, sagt Christian Henke. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Alle wichtigen Regionen wie Europa, Schwellenländer und USA befinden sich aktuell im Abwärtstrend, d.h. ein Engagement dort lohnt sich zurzeit nicht.” Was Anleger stattdessen tun können? Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Salah Bouhmidi (Onlinebroker IG): “Mein Dax-Kursziel liegt auf Rekord bei 17.000 Punkten”

Der Oktober hat begonnen – kommt es jetzt zu einer Herbst- und Jahresendrally? “Das Schlussquartal ist grundsätzlich immer das beste Quartal an den Märkten. Wir können historische Muster für uns nutzen. Im weiteren Jahresverlauf glaube ich an eine Rally-Fortsetzung und neue Allzeithochs beim Dax bis Ende des Jahres”, sagt Salah Bouhmidi im @IGDeutschland Trading Talk. Der Head of Markets vom Onlinebroker IG weiter: “Bei leichten Korrekturen aktuell kann man diesen Trend für sich nutzen, um dann wieder bei der Reise nach oben zu partizipieren. Mein Kursziel ist 17.000 Punkte beim Dax. Dabei bleiben Tech-Werte oder der Luxus- und Pharmabereich interessant.” Wie steht es um Gold und Öl? Was sollten Anleger jetzt tun? Alle Details im Interview von der World of Trading von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Salah Bouhmidi (Onlinebroker IG): “Märkte analysieren, Strategien entwickeln, Risiko begrenzen”

“Wir sind hier auf einer Trading-Messe. Hier sind auch viele Anfänger, die Fragen wie man ins Trading einsteigt und mit Risiken umgeht? Wie nutzt man technische Analyse, Indikatoren oder auch welches Produkt passt zu meiner Handelsstrategie? Auch Lernprogramme werden viel nachgefragt”, sagt Salah Bouhmidi im @IGDeutschland Trading Talk. Der Head of Markets vom Onlinebroker IG weiter: “Wenn man neben dem Beruf handelt, muss man ein guter Zeitmanager sein. Wer kann das machen? Diejenigen, die Strategien entwickeln, Märkte analysieren und ihr Risiko unter Kontrolle haben. Anfänger lassen gerne Verluste laufen und begrenzen Gewinne – aber genau gegenteilig sollte man agieren. Das ist auch eine psychologische Komponente.” Alle Details im Interview von der World of Trading von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christian Henke (Onlinebroker IG): “Aktien- und Anleihenmärkte korrigieren”

“Trotz Konjunktursorgen gibt es einige Fragen, ob es zu einer Rezession kommt. Das hohe Zinsniveau hat den meisten Anlegern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Aktienmärkte korrigieren, gleichzeitig aber auch die Anleihenmärkte”, sagt Christian Henke auf der Messe World of Trading in Frankfurt. Im  @IGDeutschland  Trading Talk analysiert der Senior Marktanalyst weiter: “Das Geld fließt aktuell in Öl-Aktien – in eine BP oder eine Shell. Ist nur eine Frage der Nachhaltigkeitsaspekte. Der Ölpreis ist seit Wochen im Höhenflug. Aber auch Versicherungsaktien sind wieder gefragt.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Salah Bouhmidi (Onlinebroker IG): “Novo Nordisk ist das wertvollstes Unternehmen in Europa”

Der dänische Pharmahersteller Novo Nordisk ist jetzt das wertvollste Unternehmen Europas und hat damit LVMH an der Spitze abgelöst. “Novo Nordisk ist eine Macht im Insulingeschäft, aber die jüngsten Impulse gehen auch auf die Abnehmspritze zurück. Wir haben gerade ein Kursziel erreicht. Aber die Frage ist, ob Pharma-Unternehmen nicht gerade einen Hype erleben. Ich denke Novo Nordisk ist ein positiver Ausreißer. Und man sollte auch immer die Risiken auf dem Schirm haben bei Medikamenten”, sagt Salah Bouhmidi im @IGDeutschland Trading Talk. Der Head of Markets vom Onlinebroker IG weiter: “Mittelfristig würde ich darauf warten, dass wir beim Dax noch einmal auf 15.500 Punkte runterkommen, um dann Kaufimpulse mitzunehmen. Die kurzfristigen Trader könnten jetzt bärische Tendenzen antizipieren und mit Zertifikaten und Optionsscheinen an der Unterseite partizipieren.” Was sollten Anleger jetzt tun? Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Scroll to top