Kryptowährungen

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Viele Leute waren einfach gierig”

„Aktuell finde ich Immobilien nicht interessant. Ich glaube, dass die Preise noch weiter zurückgehen werden. Zum Bauen ist ein optimaler Zeitpunkt verpasst. Als Investment finde ich aber eine 1- oder 2-Zimmer-Wohnung super. Im normalen Segment – die kann man immer vermieten”, sagt Manuel Koch. Der Finanzjournalist von Inside Wirtschaft weiter: “Ich denke viele Leute waren bei den Kryptos einfach gierig und sind ohne groß nachzudenken in die Märkte reingegangen. Ich glaube aber auch langfristig an die Zukunft von Bitcoin. Die Chancen nach oben sind vielleicht höher als die Risiken nach unten. Bei den Plattformen sehen wir gerade eine Marktbereinigung und das ist super.” Alle Details im Interview von Leonard Schwab vom Arbeitskreis Börse Mainz an der Frankfurter Börse.

Rolf B. Pieper: “Über Generationen haben immer drei Sorten von Sachwerten funktioniert”

Die Märkte sind seit Wochen in eher positiver Stimmung. Ist Rolf B. Pieper auch positiv gestimmt für die Märkte? “Auch wenn wir kurzfristig Erfolge zu verzeichnen haben, sind wir immer noch hinten. Wenn wir in die tiefe Analyse beim Dax gehen, werden wir eine Überbewertung sehen. Meine Prognose für Deutschland ist nicht gut, wir verschulden uns total und der Euro wird nicht überleben”, sagt Pieper. “Es geht darum, was einem bleibt und nicht, was man mehr hat. Über Generationen haben immer drei Sorten von Sachwerten funktioniert: Edelsteine, Edelmetalle und Kunst. Das sind die größten Wertspeicher”, so der Investment- und Finanzmarktexperte. Alle Infos im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://rolfpieper.li

Timo Emden im IG Trading Talk: “Kein Todesstoß, aber ein schwarzer Schwan über der Krypto-Welt”

Beben in der Krypto-Welt – was müssen Anleger jetzt wissen? “Es dreht sich alles um die jüngste Pleite von FTX. Man befürchtet weitere Ansteckungsrisiken innerhalb der Branche. Das bedeutet, dass weitere größere Adressen kollabieren könnten. Wir sehen eine Bereinigung und viele schwarze Schafe werden aus dem Markt gespült”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden im IG Trading Talk. “Wir haben wieder erhebliche Abwärtsrisiken. Von einem Todesstoß würde ich vielleicht nicht sprechen. Es ist ein schwarzer Schwan, der über der Krypto-Welt schwebt. Aber auch wenn etwas passieren sollte, würde es nicht das Ende von Bitcoin und Co. bedeuten.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Max Wienke (XTB): “Wir werden nicht einfach bis zum Dax-Hoch laufen – Markt wird korrigieren”

“Die Inflation bleibt weiter auf einem hohen Niveau – das ist ein Problem. Es wird weiterhin mit einer Schrumpfung der Wirtschaft gerechnet. In sieben Wochen ging es beim Dax knapp 20 Prozent nach oben. Eine schöne Gegenbewegung nach den Verlusten dieses Jahr. Ich denke aber nicht, dass wir diese Dynamik bis zu den Rekordhochs aufrechterhalten können. Kurzfristig könnte das Aufwärtspotential ausgeschöpft sein und der Markt mal korrigieren. Aber Verkaufssignale bleiben bisher auch aus”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Das Währungspaar Euro-Dollar befindet sich zudem in einem Aufwärtstrend. Das September-Hoch wurde durchbrochen.” Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Ausverkauf bei Kryptos – nächstes Bitcoin-Ziel könnte bei 10.000 Dollar sein”

Der Dax hat es geschafft: Er ist in dieser Woche über die wichtige 200-Tagelinie gestiegen. Zum ersten Mal seit Jahresanfang. Ist damit jetzt die Herbstrally eingeläutet? “Die 200-Tagelinie kann eine gute Orientierung für die allgemeine Trendrichtung bieten. Vor allem wichtig ist aber die Trendstruktur. Dabei gibt es drei Zeitebenen: kurz-, mittel- und langfristig. Kurz- und mittelfristig haben wir einen Aufwärtstrend. Langfristig haben wir aber noch einen Abwärtstrend. Die heutigen Inflationszahlen aus den USA könnten einen richtungsweisenden Impuls geben”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Bei den Kryptowährungen gab es einen regelrechten Crash in dieser Woche. Was ist passiert? “Eine Krypto-Börse ist in Liquiditätsnot geraten und dadurch gab es Auswirkungen auf den Gesamtmarkt. Die Kryptos haben einen regelrechten Ausverkauf erlebt. Der Bitcoin hat den tiefsten Stand bei zeitweise unter 16.000 Dollar seit November 2020 erreicht. Das nächste Kursziel beim Bitcoin wäre jetzt bei etwa 10.000 Dollar.” Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “Bitcoin & Ether müssen Vertrauen zurückgewinnen – viel spekulativ”

Seit gut vier Monaten bewegt sich der Bitcoin seitwärts – mit kleineren Ausbrüchen nach unten und oben. Wie ist die aktuelle Lage bei der wichtigsten Kryptowährung? “Die Parallelen zu Gold sind schon recht groß. Man muss sich fragen, was mit der Volatilität los ist. Das Anleger-Interesse ist schon verloren gegangen. Die meisten, die verkaufen wollten, haben auch verkauft. Diejenigen, die an Bitcoin festhalten, werden auch weiterhin dabei bleiben. Vertrauen muss aber zurückerarbeitet werden”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden. Im September gab es bei Ethereum ein Update. Hat sich das irgendwie ausgewirkt? “Man hat sich eigentlich die Finger verbrannt zum Stichwort Update. Auch für Ether wird die Geldpolitik wichtig sein. Und man orientiert sich auch an den Tech-Titeln in den USA. Geht es da wieder hoch, könnte das auf Ether überspringen. Ein Kurs von 2.000 Dollar wäre dann möglich. Es bleibt spekulativ und risikoreich.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “Keine Ether-Rally zu erwarten – kalter Börsen-Winter“

Ethereum-Merge: Das Update bei der zweitgrößten Kryptowährung wurde vergangene Woche erfolgreich abgeschlossen. Dadurch wird in der Zukunft viel weniger Strom verbraucht. Was steckt hinter der Reform und ist Ether jetzt etwas für Anleger? “Es ist ein historischer Meilenstein für die gesamte Krypto-Ökonomie. Stichwörter sind hier Skalierbarkeit, Sicherheit und Nachhaltigkeit. Ether ist jetzt aber nicht interessanter für Anleger geworden”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden. Eigentlich sah es in den letzten Wochen auch gar nicht so schlecht für den Bitcoin aus – er stieg in Richtung 23.000 Dollar, doch nach den Inflationsdaten aus den USA ging es letzte Woche wieder abwärts unter 20.000 Dollar. “Wir stehen vermutlich vor einem kalten Börsen-Winter mit vielen  Risikofaktoren. Anleger meiden da eher riskante Anlageklassen. Man kann schon von rückläufigen Handelsvolumina sprechen. Das Interesse an Kryptos hat nachgelassen. Schnäppchenjäger bleiben fern. Wir fehlt auch die Nachhaltigkeit.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Rolf B. Pieper: “Es gibt große Verwerfungen an den Märkten – jetzt rein in Sachwerte”

“Es gibt große Verwerfungen an den Märkten. Wenn ich mir die Zyklen so anschaue, haben wir alle zehn Jahre große Krisen. Wenn es zum Kollaps kommen sollte, wird er schlimmer als 2008”, warnt Rolf B. Pieper. Der Investment- und Finanzmarktexperte setzt auf ein diversifiziertes Depot: “Raus aus den Geldwerten, rein in die Sachwerte. Die Börsen sind getrieben durch viel gedrucktes Geld. Für Aktien wird es noch günstigere Einkaufschancen geben. Jetzt ist aber ein gutes Timing für die Kryptos.” Bei Rohstoffen und Metallen sieht Pieper große Chancen. Alle Infos im Interview vom Berliner Reichstag und auf https://rolfpieper.li

Timo Emden im IG Trading Talk: “Aufgehellte Laune an den Aktienmärkten beflügelt Bitcoin und Co.”

Die zweitgrößte Kryptowährung Ether hat in den letzten Tagen deutlich hinzugewonnen und tendiert auf dem höchsten Niveau seit Monaten. Grund ist wohl ein erfolgreicher Test für das vermutlich im September geplante Update. Geht es jetzt weiter aufwärts? “Das Update wäre eine starke Aufwertung. Anleger preisen das aber schon im Vorfeld ein. Sollten aber der Gesamtmarkt und Bitcoin in Turbulenzen geraten, dann sollte auch Ether wieder leiden”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden. Auch beim Bitcoin ging’s nach oben. Profitiert man da von der allgemein etwas aufgehellten Stimmung an den Börsen? “Die gute Laune an den Aktienmärkte kann auf die riskanteren Anlageklassen wie Bitcoin überschwappen und beflügelt diese eindeutig. Die Marken von 28.000 und 30.0000 US-Dollar sind jetzt wichtige Marken.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “Auch andere Krypto-Plattformen könnten vor dem Kollaps stehen”

Krypto-Anleger hoffen, dass der Crash – der dem Bitcoin über zwei Drittel an Wert kostete – jetzt bald ein Ende finden könnte. Immerhin tendiert der Bitcoin wieder leicht höher um die Marke von 23.000 US-Dollar. Kommt jetzt eine Erholungsrally? “Man legt hier eine Schnäppchenjäger-Manier an den Tag, aber man sollte sich nicht zu früh die Hände reiben. Die Risiken bleiben bestehen. Das Szenario gen 13.000 oder sogar 10.000 Dollar bleibt weiterhin bestehen. Fallende Preise haben ja auch zu Liquiditätsproblemen bei Plattformen wie Celsius geführt. Auch Konkurrenten könnten vor einem Kollaps stehen”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Scroll to top