Max Wienke

Max Wienke (XTB): “Neue Jahrestiefs möglich – Kleinanleger sind in Panik geraten”

Der Dax kämpft in dieser Woche weiter und die Bären lauern in Wartestellung. Inflations- und Rezessionsängste stehen weltweit im Fokus. Wie ist die aktuelle Lage an den Finanzmärkten? “Die Bären und Bullen zögern, aber von einer Entwarnung kann man nicht sprechen. Beim S&P500 haben wir in den USA den siebten Wochenrückgang in Folge gesehen. Sowas hatte man zuletzt 2001. Es kann noch einmal nach unten gehen, ich sehe aber auch eine gute Chance, dass wir den Großteil der Abwärtsbewegung hinter uns haben”, sagt Marktanalyst Max Wienke. “Wir haben ein fragiles Bild und Versuche der Bodenbildung. Wir sind aber weiter in einem kurzfristigen Abwärtstrend. Kleinanleger sind in Panik geraten. Wir könnten aber auch noch einmal neue Jahrestiefs erreichen.” Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Wir haben kurz- und mittelfristig einen intakten Abwärtstrend beim Dax”

Zur Wochenmitte haben die Zeichen an der Börse kurz auf Erholung gestanden, doch am Donnerstag ging es wieder deutlich ins Minus für den Dax unter die wichtige Marke von 14.000 Punkten. “Zwischenzeitlich sah es echt gut aus. Die fünfwöchige Verlustserie wurde mal unterbrochen und Gewinne ausgebaut. Doch momentan sehen wir aber kurz- und mittelfristig einen intakten Abwärtstrend beim Dax”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst schaut auf die genaue Charttechnik und erklärt mögliche Anlagestrategien. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Max Wienke (XTB): “Es ist viel aufzuholen, um den Abwärtstrend zu beenden”

Die Börsen sind in dieser Woche wieder stark nervös. Warum schwanken die Märkte so sehr und sollten Anleger einfach die Bücher zumachen und “sell in May and go away” befolgen? “Das Sprichwort bezieht sich ja auf die schwächere Sommerphase bei Aktien. Wenn wir jetzt auf 2022 schauen, sehen wir ja bereits seit Jahresbeginn Rückgänge. Wir sind also mitten im Ausverkauf drin”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Und welche Strategien könnten Anleger jetzt wählen? “Ich bevorzuge weiterhin Aktien. Es ist aber Geduld gefragt. Möchte man ein deutlich höheres Risiko eingehen oder sollte man warten bis sich der Trend dreht. Es ist aber viel aufzuholen, um den Abwärtstrend zu beenden.” Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Der Aktienmarkt hat wegen der hohen Inflation als Anlageklasse die Nase vorn”

Die US-Notenbank Fed hat die Zinsen um 50 Basispunkte angehoben und Pläne für die Reduzierung ihrer Bilanz vorgestellt. Wie ist die Entscheidung zum weiteren Kurs der Geldpolitik einzuordnen? “Das ist die größte Anhebung seit der Dotcom-Blase. Die Aktienmärkte reagierten mit einer Erholungsrally im kurzfristigen Bild. Das ist die Grundlage, um das mittelfristige Bild aufzuhellen. Der Aktienmarkt ist weiterhin interessant – denn es gibt keine Alternativen wegen der hohen Inflation”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst schaut auf die genaue Charttechnik und Marken. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Max Wienke (XTB): “Die Bullen arbeiten gegen den Trend – könnten 12.400 Punkte beim Dax testen”

Bei Dax und Dow geht es in dieser Woche auf und ab. Wer hat die Nase vorn? “Die Lage ist gemischt. Der S&P500 hat eine wichtige Unterstützung verteidigen können. Das könnte auf eine Bodenbildung hindeuten. Der Dax hatte zu kämpfen, ist am Dienstag unter die Marke von 14.000 Punkten gerutscht. Heute gibt es aber einen Erholungsversuch”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Und wie sollten sich Anleger positionieren? “Mittelfristig arbeiten die Bullen gegen den Trend. Wir müssen einige Widerstandsmarken überwinden – z.B. bei 14.600 Punkten. Solange kann es sein, dass der Markt sogar die 12.400 Punkte testet.” Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Der Chart erzählt uns eine Story und beim Dax sind wir langfristig bullisch”

Der Dax ist am Donnerstag eher wieder Richtung 15.000 denn 14.000 Punkte abgebogen. Ist jetzt nach den volatilen Wochen eine Bodenbildung erreicht? “Der Chart erzählt uns eine Story und beim Dax sind wir langfristig bullisch. Allerdings kämpfen wir kurzfristig gegen die Abwärtstrendstruktur. Ein Ausbruch über die Widerstandsmarken würde da etwas ändern. Das könnte für mehr Optimismus sorgen”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst schaut auf die genaue Charttechnik und Marken und analysiert Gold. Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Max Wienke (XTB): “Der Dax schwächelt, aber ich erwarte keine panischen Ausverkäufe”

Die Inflation in den USA steigt auf 8,5 Prozent – so hoch wie seit 40 Jahren nicht mehr. Das setzt auch die US-Notenbank enorm unter Druck. Was wird die Fed Anfang Mai bei ihrer nächsten Sitzung beschließen? Werden die Märkte doch stärker belastet werden und Aktienkurse verlieren? “Man muss sich die Frage stellen, ob ein neutrales Zinsniveau ausreichen würde, um das Preiswachstum zu stoppen. Selbst wenn wir jetzt den Peak erreicht hätten, bedeutet das nicht, dass die Inflation gleich zurückgeht. Ich denke, dass wir deswegen mehr als nur eine Zinserhöhung um 50 Basispunkte sehen könnten”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Zudem beginnt gerade die Berichtssaison. Wie stehen die Unternehmen da? Und wie steht es um den Dax? “Der Index steht etwas auf der Stelle. In den kommenden Wochen werden wir wieder mehr Volatilität sehen. Der Dax schwächelt, aber ich erwarte keine panischen Ausverkäufe.” Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Starkes Aufatmen bei der Twitter-Aktie nach Musk-Einstieg”

Sonst bewegen seine Tweets die Märkte, jetzt ist Elon Musk sogar als Großaktionär bei Twitter eingestiegen. Die Aktie setze daraufhin zum Höhenflug an. Welches Potential hat Twitter? “Die Aktie ist in der Spitze bis zu 30 Prozent in die Höhe geschossen. Davor gab es bei Twitter einen ganz klaren Abwärtstrend. Ich würde das jetzt als ein starkes Aufatmen bezeichnen”, sagt Max Wienke. Der XTB-Marktanalyst schaut zudem auf die aktuellen Märkte. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Max Wienke (XTB): “Wir sehen Signale einer Rezession”

Rezession? Stagflation? Die Wirtschaftsweisen erwarten für dieses Jahr wegen des Ukraine-Krieges nur noch ein Wachstum von 1,8 Prozent. Ursprünglich hatten sie nach Corona 4,6 Prozent erwartet. Ist das realistisch? “Die starke Anpassung nach unten ist gerechtfertigt. Die Zentralbanken haben auch mit dem hohen Inflationsdruck zu kämpfen. Außerdem gerät die Corona-Situation in China außer Kontrolle. Und am Anleihemark sehen wir ein Signal, das eine Rezession ankündigen könnte”, sagt Max Wienke. “Für die Öl- und Goldpreise bleiben die langfristigen Aufwärtstrends in Takt. Beim Euro/ Dollar sind wir bullisch unterwegs”, so der Marktanalyst. Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Max Wienke (XTB): “Mit kleinen Anpassungen und Checkliste zum profitablen Händler werden”

An der Börse geht es nicht nur um die richtige Strategie, sondern auch um mentale Stärke. Was gibt es bei der Börsenpsychologie zu beachten? “Nicht nur die Strategie, sondern auch deren Ausführung entscheidet über die Profitabilität eines Traders. Es kann zu emotionalen Achterbahnfahrten kommen, wenn die Turbulenzen an den Märkten zunehmen und vielleicht mal eine längere Verlustserie ansteht”, sagt Max Wienke. “Viele Anleger zwingen sich, Verluste zu vermeiden. Aber Verluste zu realisieren, gehört an der Börse mit dazu. Mit kleinen Anpassungen kann man den großen Unterschied zwischen einem profitablen und einem nicht-profitablen Händler machen”, sagt der XTB-Marktanalyst. Welche Checkliste sollten Anleger haben? Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Scroll to top