pumpkincareers

David Döbele (pumpkincareers): “Ein Quereinstieg in die Finanzbranche ist definitiv möglich”

Die Finanzbranche zahlt laut einer Gehaltsstudie von Stepstone Deutschland im Schnitt die attraktivsten Gehälter. Kein Wunder also, dass sich viele überlegen, eine Karriere im Bankwesen oder an der Börse zu beginnen. Wenn man jung ist, führt dieser Weg meistens über ein BWL-Studium oder eine Bankausbildung – doch wie kann man vorgehen, wenn man aktuell in einem anderen Berufsfeld tätig ist? “Ein Quereinstieg ist definitiv möglich. Es gibt da auch viele Fortbildungsprogramme. Wenn man offen ist, sich anzupassen, ist die Finanzindustrie auch noch in zehn und 20 Jahren interessant. Aber klar ist auch, dass es kein leichter Weg ist”, sagt der BWL-Influencer und Mitgründer von pumpkincareers David Döbele. Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

David Döbele (pumpkincareers): “Durch Künstliche Intelligenz entstehen auch viele neue Jobs”

Mit der zunehmenden Integration von Automatisierung und Künstlicher Intelligenz (KI) verändern sich nicht nur Arbeitsweisen, sondern es entstehen auch völlig neue Berufsfelder. Auch die Finanzbranche ist von dieser technologischen Revolution betroffen. “Viele traditionelle Rollen bekommen immer mehr Komponenten technologischer Art. Die Anforderungen auch an Berufseinsteiger steigen. An der Wall Street werden jetzt nicht mehr nur BWLer gesucht, sondern auch Physiker, Mathematiker, Informatiker, die wissen wie man programmiert und Daten analysiert. Der nächste große Bereich ist zudem Cyber-Security”, sagt der BWL-Influencer und Mitgründer von pumpkincareers David Döbele. Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

David Döbele (pumpkincareers): “Finfluencer spielen eine wichtige Rolle für die Finanzbildung”

Es gibt immer mehr „Finfluencer“ – also Social Media-Influencer, die ihren Followern Anlagetipps für die Finanzmärkte geben. “Ich halte von den seriösen Finfluencern sehr viel, weil sie eine wichtige Rolle für die Finanzbildung von jungen Menschen spielen. Die machen das Thema viel nahbarer als in den traditionellen Medien”, sagt der BWL-Influencer und Mitgründer von pumpkincareers David Döbele. Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

David Döbele (pumpkincareers): “Angst um den Wirtschaftsstandort Deutschland”

Die 4-Tage-Woche ist ein Konzept, das in den letzten Jahren immer mehr an Beliebtheit gewonnen hat. Laut einer neuen Studie der Hans-Böckler-Stiftung befürworten 81 Prozent der Vollzeitbeschäftigten eine 4-Tage-Woche. Die FDP und viele Arbeitgeber-Verbände hingegen raten davon ab. Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit könnten verloren gehen. Viele Unternehmen und Organisationen experimentieren mit kürzeren Arbeitswochen. “Die Idee ist, nur vier Tage bei gleichem Lohn zu arbeiten. Du aber den gleichen Output lieferst, weil du besser konzentriert bist und vielleicht weniger Krankheitstage hast. Aber es gibt auch die Angst, dass man damit den Wirtschaftsstandort Deutschland gefährdet”, sagt der BWL-Influencer und Mitgründer von pumpkincareers David Döbele. Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Anleger investieren weniger in Aktien, mehr in Tages- und Festgeld”

Es ist ein trister Herbst für die Broker in Deutschland. Denn die Handelsaktivitäten seien auf einem sehr niedrigen Niveau, heißt es aus der Branche. Was heißt das aber für Ihre Anlagestrategie? “Der Nahost-Konflikt hat viele Unsicherheiten gebracht und weil die Börse in die Zukunft schaut, war durch Nahost ganz viel in der Schwebe. Anleger warteten lieber ab und investierten vorsichtiger, z.B. in Tages- und Festgeld. Das hieß für Broker etwa neun Prozent weniger Transaktionen”, sagt Manuel Koch. Der Chefredakteur von Inside Wirtschaft weiter: “Für mich ist klar: Sparpläne weiterführen wie bisher. Tages- und Festgeld machen vielleicht für den ein oder anderen Sinn. Ansonsten würde ich mir antizyklisch interessante Aktien im Sale aussuchen.” Alle Details im Interview von David Döbele (Buchautor, BWL-Influencer und Mit-Gründer von pumpkincareers) an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

David Döbele (pumpkincareers): “Die Wall Street hat eine Faszination und höhere Gehälter”

Die Finanzmärkte üben auf viele Menschen eine unglaubliche Anziehungskraft aus – insbesondere die Finanzmetropole New York mit der legendären Wall Street ist ein Ziel für viele hungrige, ambitionierte Menschen. Doch wie kann man als Deutscher vorgehen, um eines Tages dort zu arbeiten? “Die Wall Street hat eine Faszination. In den USA hast du aber auch höhere Gehälter. Davon kann man in Deutschland nur träumen”, sagt der BWL-Influencer und Mitgründer von pumpkincareers David Döbele. Der Experte und Buchautor erklärt die beiden Hauptwege, um es an die Wall Street zu schaffen. Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Junge Gutverdiener ändern ihre Anlagestrategie deutlich”

Wie legen junge Gutverdiener ihr Geld an? Eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Boston Consulting Group hält da einige Überraschungen bereit. “Jeder dritte junge Gutverdiener – also ab 3.000 Euro Nettogehalt – hat seine Strategie angepasst. Wir sehen leichte Rückgänge bei ETFs und Einzelaktien, einen deutlichen Einbruch bei Kryptowährungen wie dem Bitcoin hin zu einer Umschichtung zu Tages- und Festgeld”, sagt Manuel Koch. Der Chefredakteur von Inside Wirtschaft weiter: “89 Prozent könnten sich einen Wechsel der Hausbank vorstellen, zum Beispiel für höhere Zinsen. Das nehmen viele eben lieber als Risiken, obwohl die Inflation immer noch höher als dieser Wert ist.” Alle Details im Interview von David Döbele (Buchautor, BWL-Influencer und Mit-Gründer von pumpkincareers) an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

David Döbele (pumpkincareers): “Nach ganz oben: Von der Uni in die Chef-Etage”

Viele Menschen träumen davon, eines Tages an der Spitze der Wirtschaft oder eines Unternehmens zu stehen. Die Frankfurter Börse symbolisiert genau das. Aber wie kommt man “Nach ganz oben”? David Döbele, Mitgründer der Karriereberatung pumpkincareers, hat genau dazu jetzt ein Buch geschrieben, das am 19. September überall im Handel erscheint. “Wie kann man es systematisch bis nach ganz oben an die Spitze schaffen? Wie kann man schon während des Studiums das Fundament für eine erfolgreiche Karriere legen? Das habe ich in meinem Buch runtergebrochen”, sagt der BWL-Influencer und Mitgründer von pumpkincareers David Döbele. Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

“Nach ganz oben: Von der Uni in die Chef-Etage – die Erfolgsgeheimnisse der Wirtschaftselite” bei Amazon: https://www.amazon.de/Nach-ganz-oben-Erfolgsgeheimnisse-Wirtschaftselite/dp/3959727380/ref=sr_1_1?keywords=david+döbele&qid=1694089698&sprefix=david+d%2Caps%2C134&sr=8-1

David Döbele (pumpkincareers): “Viel Nachfrage bei den ESG-Themen”

An der Börse, in der Politik und in Unternehmen spielen Themen wie Nachhaltigkeit und ESG eine immer wichtigere Rolle. Was muss man im Berufsleben wissen und welche Chancen bieten sich? “In den letzten Jahren erkennt man da einen klaren Trend – es gibt ganz neue Studiengänge an den Hochschulen. Denn die haben erkannt, dass diese Kenntnisse und Fähigkeiten gefragt sind. Und bei allen Unternehmen ist das einer der wichtigsten Punkte, deshalb sind auch viele neue Arbeitsplätze mit viel Wachstum entstanden”, sagt der BWL-Influencer und Mitgründer von pumpkincareers David Döbele. Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Manuel Koch (Inside Wirtschaft): “Hohe Chance auf Rücksetzer im Sommer – Einkaufszettel vorbereiten”

2023 ist das bisher viertbeste Börsenjahr in der Dax-Geschichte. Ist das ein gutes Omen fürs zweite Halbjahr oder könnten die Kurse erst recht bald wieder fallen? “In den letzten 34 Jahren performte der Dax 24x im ersten Halbjahr positiv. 16x ging es dann auch im zweiten Halbjahr weiter nach oben”, sagt Manuel Koch. Der Chefredakteur von Inside Wirtschaft weiter: “August und September sind historisch schwache Börsenmonate. In den letzten 34 Jahren ging es 30x in diesen Monaten runter. Im Schnitt etwa jeweils zwei Prozent. Aber ich würde Rücksetzer als Chancen für Nachkäufe nutzen und schon mal den Einkaufszettel vorbereiten.” Alle Details im Interview von David Döbele (BWL-Influencer und Mit-Gründer von pumpkincareers) an der Frankfurter Börse und auf https://inside-wirtschaft.de

Scroll to top