Wirtschaft

Robert Halver (Baader Bank): “Wir sind glimpflich davon gekommen – Dax bei 14.600 Punkten”

Das Statistische Bundesamt erwartet für das Corona-Jahr 2020 einen Einbruch der deutschen Wirtschaft um fünf Prozent. Wie ist das einzuordnen? “Minus fünf Prozent klingt absolut verheerend, aber relativ betrachtet sind wir glimpflich davon gekommen. Das hängt zum Beispiel auch damit zusammen, dass wir nicht ganz so stark dienstleistungsorientiert sind, zum anderen haben wir die massiven Gegenmaßnahmen finanziert von der Geldpolitik”, sagt Robert Halver. Was rät der Börsenexperte der Baader Bank für 2021? “Es wird kein negatives Jahr. Ende des Jahre erwarte ich den Dax bei 14.600 Punkten. Denn es fehlen die Alternativen und die Konjunkturmaßnahmen greifen. Aber es wird zwischenzeitlich volatiler werden.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Peter Tuchman (IG): “Zukunft ist keine Handelsstrategie, aber es besteht das Gefühl, amerikanische Aktien zu kaufen”

Es ist eine wichtige Woche für die Geschichtsbücher. Joe Biden wird am Mittwoch der 46. US-Präsident. “Ich freue mich auf den Übergang. Die Amtseinführung an sich wird keine großen Auswirkungen auf die Märkte haben. Aber wir bekommen jetzt immer mehr Klarheit über Bidens Wirtschaftspolitik und Pläne. Ich glaube, der Markt reagiert positiv”, sagt Peter Tuchman im IG Trading Talk. “Ja, viele der US-Aktien werden auf verrückten Höchstständen gehandelt. Aber es besteht so ein Gefühl, dass wir amerikanische Aktien kaufen müssen”, sagt der Einstein of Wall Street. Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) und Manuel Koch besprechen mit dem legendären Broker die aktuellen Märkte. Weitere Informationen auf https://www.ig.com

Inside MarketsX: Deutsche Wirtschaft bricht um 5% ein – Rekord-Börsen vor Blase? Apple im Fokus

Die deutsche Wirtschaft ist im vergangenen Jahr um 5% eingebrochen, so das Statistische Bundesamt. Die Börsen sind aber weiter auf Rekordniveau. Befinden wir uns in einer Blase? “Nein”, sagt der Börsenexperte, der den Dax in diesem Jahr bei 14.600 Punkten sieht. Unser Expertenthema bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Apple und Intel. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): “Zyklische Unternehmen und Rohstoffe wie Silber oder Kupfer haben gute Aussichten”

“Bei Aktien weiterhin Korrekturen und Dips kaufen. Gold ist interessant wegen der Inflationsaussichten und des schwachen Dollars. Die Rohstoffmärkte sind das Thema des Jahres”, sagt Max Wienke optimistisch. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Zyklische Unternehmen und Rohstoffe wie Silber oder Kupfer haben sehr gute Aussichten. Rohstoffe haben sich deutlich besser entwickelt als der S&P500.” Wie Anleger sich jetzt aufstellen sollten? Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Timo Emden: “Die Hausse nährt die Hausse – Anleger sind im Bitcoin-Krypto-Fieber”

Der Bitcoin ist zuletzt steil über die Marke von 40.000 US-Dollar gegangen. Damit hat sich die Kryptowährung in nur wenigen Wochen verdoppelt. “Die Anleger befinden sich im Krypto-Fieber. Sie springen jetzt auf den fahrenden Zug auf. Die Hausse nährt die Hausse. Übergeordnet sehe ich dieses Jahr ein Preisniveau von 40.000 bis 50.000 US-Dollar”, sagt Timo Emden. Der Marktanalyst von Emden Research meint: “Der Bitcoin ist die Investment-Antwort auf die Coronavirus-Pandemie. Anleger sehen sich mehr nach Alternativen um. Kryptowährungen sind der vermeintlich sichere Hafen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Christian Henke (IG): “Charttechnisch ist der Knoten beim Dax geplatzt – nächstes Ziel 15.000”

“Es ist noch gar nicht so lange her, da war ein Dax-Allzeithoch kein Thema und plötzlich sehen wir die 14.000-Punkte-Marke. Charttechnisch ist der Knoten geplatzt. Nächstes Ziel 15.000”, sagt Christian Henke im IG Trading Talk. Der Senior Marktanalyst weiter: “Die Niedrigszinsphase ist das Argument. Es fehlt uns immer noch an Alternativen. Anleihen sind keine Alternative. Für die Aktienmärkte bin ich also weiterhin sehr optimistisch. Alle Infos auch auf https://www.ig.com

Max Wienke (XTB): “Anleger gehen höheres Risiko ein, um Verluste zu vermeiden – Dax-Ziel 15.000”

Der Dax ist gleich mit einem Rekord ins Börsenjahr 2021 gestartet. “Es ist davon auszugehen, dass sich die Bewertungsblase weiter aufbläht. Die Kennzahlen wie KGV und KUV sind auf einem extrem hohen Niveau. Das wird aber Anleger nicht abschrecken, weil die Erwartungshaltung positiv ist”, sagt Max Wienke optimistisch. Der XTB-Marktanalyst weiter: “Kleinanleger haben eine sehr starke Verlustaversion, was bedeutet, dass man bereit ist, höhere Risiken einzugehen, um Verluste zu vermeiden.” Wie könnte das Ziel für 2021 aussehen? “15.000 Punkten sind ein übergeordnetes Ziel, das man durchaus anpeilen könnte.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Robert Halver (Baader Bank): “So einen fetten schwarzen Schwan hatte niemand auf dem Radar – das macht demütig”

“So einen fetten schwarzen Schwan hatte niemand auf dem Radar gehabt. Das macht einen auch demütig – in unserer hochtechnisierten Welt gibt es doch immer etwas, das den Vulkan zum Ausbruch bringen kann”, so fasst Robert Halver das Corona-Börsenjahr 2020 zusammen. “Man hat aus der Finanzkrise gelernt. Da hatte man noch mit Hilfen gezögert. Bei Corona hat man sofort geholfen. Fiskal- und Geldpolitik haben miteinander fusioniert. Wie Winnetou und Old Shatterhand – die besten Freunde. Die einen machen Schulden, die anderen müssen sie tragen. Das ist stabilitäts-politisch nicht mehr zu vertreten”, so der Experte von der Baader Bank. Und wie wird jetzt 2021? Alle Details im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Inside MarketsX mit André Stagge: Mit dem Januar-Effekt erfolgreich ins Börsenjahr 2021 starten

Mit dem Januar-Effekt erfolgreich ins Börsenjahr 2021 starten? “Wenn die ersten fünf Handelstag im Durchschnitt positiv sind, wird das Gesamtjahr historisch gesehen zu 89 Prozent auch im Plus abschließen”, sagt André Stagge. Bei Inside MarketsX erklärt der Portfoliomanager genau, wie Anleger das für ihre Strategie nutzen können. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: Dax und Deutsche Post. Mehr Infos auf https://www.trading-house.de

Max Wienke (XTB): “Unglaubliche Kurs-Rally der Pandemie-Profiteure – Märkte optimistisch für 2021”

“Nach der deutlichen Erholung haben viele mit scharfen Rücksetzern wie bei der Finanzkrise gerechnet. Das ist aber diesmal ausgeblieben”, sagt Max Wienke mit Blick auf den Corona-Crash an den Märkten 2020. “Die Gewinner sind Tech-Werte und z.B. Pandemie-Profiteure wie Amazon, Netflix, Delivery Hero oder Zoom, die eine unglaubliche Kurs-Rally hingelegt haben. Auch ein Biden-Sieg ist gut für die Märkte gewesen”, so der XTB-Marktanalyst. Und wie geht es 2021 weiter? “Durch die Lockdowns werden wir eine Delle und Belastungen sehen. Aber die Märkte blicken recht optimistisch in die Zukunft.” Alle Details im Interview von Manuel Koch im XTB Market Talk und auf https://www.xtb.com

Scroll to top