Kryptowährungen

Timo Emden im IG Trading Talk: „Bitcoin-Preisniveaus vielleicht deutlich niedriger”

Der Bitcoin ist in der vergangenen Woche deutlich unter die wichtige Marke von 30.000 US-Dollar gefallen. Warum geht der enorme Ausverkauf im Krypto-Sektor weiter? “Wir wissen nicht, wo der Boden ist. Ich kann mir vorstellen, dass wir bei 20.000 Dollar einen Abpraller sehen. Vielleicht muss man sich mit Preisniveaus bei 14.000 oder 17.000 Dollar beschäftigen. Ich denke aber, der langfristige Blick ist wichtig. Der langfristige Aufwärtstrend ist noch intakt. Sämtliche Abgesänge auf den Bitcoin sind wahrscheinlich verfrüht”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden. Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Salah Bouhmidi (IG): “Charttechnisch sieht es für den Bitcoin weiter bärisch aus – Trading-Ideen”

Die Finanzmärkte mussten kräftige Verluste in der vergangenen Woche verbuchen und parallel dazu ließen auch die Kryptowährungen ordentlich Federn. “Wir sehen eine erhebliche Korrelation zwischen Kryptowährungen und insbesondere der Nasdaq. Der Abwärtstrend läuft parallel zu den Aktienmärkten. Das Geld rotiert in andere Anlageklasse. Charttechnisch sieht es bärisch aus”, sagt Salah Bouhmidi. Der Head of Markets analysiert im IG Trading Talk weiter: “Wenn ich der Meinung bin, dass die Kryptos weiter fallen, könnte ich z.B. mit Zertifikaten partizipieren.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Börse Berlin 4U: Was sind Kryptowertpapiere?

Heute schließen wir unsere Folgen zu digitalen Assets mit dem Thema Kryptowertpapiere ab. In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach alles, was ihr darüber wissen müsst. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

Börse Berlin 4U: Was sind digitale Token?

Was sind digitale Token, welche Arten gibt es und wie nutzt ihr sie? In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach alles, was ihr darüber wissen müsst. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

Börse Berlin 4U: Über 16.000 Kryptowährungen – wie funktionieren die?

Neben Bitcoin, Ether und Co. gibt es noch über 16.000 verschiedene Kryptowährungen. Wie funktionieren diese digitalen Währungen? In Börse Berlin 4U erklärt euch Daniel Jach alles, was ihr darüber wissen müsst. Mehr Infos findet ihr auch auf der Webseite der Börse Berlin: www.boerse-berlin.de

Max Wienke (XTB) zum Ukraine-Krieg: “Dax-Marke von 13.330 Punkten muss halten, sonst…”

Krieg in der Ukraine – Beben an den Finanzmärkten. Weltweit sind die Börsen am Donnerstag mächtig unter Druck geraten. Der deutsche Leitindex verlor am Mittag über fünf Prozent und rutschte deutlich unter die Marke von 14.000 Punkten. “Der Dax hat jetzt eine wichtige Zone erreicht. Ich erwarte Erholungsversuche. Sollten wir aber die Zone von 13.330 Punkten bei weiteren Abverkäufen nicht verteidigen können, müsste man sich auf neue Unterstützungsmarken konzentrieren”, sagt Marktanalyst Max Wienke. Wie lange könnte diese Krisen die Börsen beeinträchtigen? Was heißt das jetzt für Anleger? Wir schauen zudem auf den Bitcoin, Gold und Öl. Alle Details im XTB Market Talk mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “Bei Konflikt könnte es beim Bitcoin rappeln – Rekorde aber drin”

Kriegs-, Inflations- und Zins-Sorgen gibt es momentan reichlich an den Märkten. In solchen Zeiten können auch Kryptowährungen als alternative Anlageklasse nicht profitieren – weshalb? “Weil Krypto-Assets als hochriskante Anlageklassen fungieren und die werden bei Unsicherheiten eher gemieden. Vor allem auch an der Wall Street und Nasdaq. Dann werden Bitcoin und Co. abverkauft”, sagt Timo Emden. Wohin könnte es jetzt für die Kryptos gehen? “Sollte es zu einem militärischen Konflikt kommen, dann dürfte es im Krypto-Markt noch einmal rappeln. Aber Schnäppchen-Jäger könnten hier vielleicht wieder einsteigen. Und saisonal-betrachtet könnten Anleger auch im Frühjahr wieder zugreifen. Alte Rekorde sind in diesem Jahr durchaus möglich.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Oliver Roth (Oddo BHF): Assetklassen für 2022 im Check – Aktien, Anleihen, Edelmetalle oder Kryptos?

Wir checken heute unterschiedliche Assetklassen – also unterschiedliche Arten der Geldanlage. Was verspricht 2022 interessant zu sein? Aktien, Anleihen, Edelmetalle (Gold, Silber) oder Kryptos? “Man muss sich mit dem Thema auseinandersetzen. Wenn man keine Lust auf Börse hat und es auch nicht dem Bankberater überlassen will, kauft man ETFs, macht ein bisschen Anleihe und kann als Top-Risiko Einzelaktien kaufen oder Gold oder ganz spekulativ Bitcoin. So kann man sein eigenes Portfolio zuschneiden”, sagt Oliver Roth (Oddo BHF Corporate & Markets). Alle Details, Chancen und Risiken im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Timo Emden im IG Trading Talk: Kommt jetzt die Krypto-Eiszeit oder bald wieder ein Krypto-Frühling?

Das Jahr hat für Bitcoin, Ether und Co denkbar schlecht begonnen. Welche Faktoren beeinflussen derzeit das Marktgeschehen bei den Kryptos? “Es ist die Inflations- und Zinsfurcht in den USA, welche Anleger Kryptos mit spitzen Fingern anfassen lässt. Anleger fürchten, dass die Zeiten des billigen Geldes vorbei sind. Denn Kryptowährungen korrelieren sehr stark mit den Aktienmärkten”, sagt Timo Emden. Folgt jetzt ein Krypto-Winter oder sogar eine Eiszeit? Der Kryptoexperte weiter: “Die Zeichen stehen ein bisschen darauf. Ich persönlich glaube, dass so eine Eiszeit übertrieben ist. Ich glaube, dass wieder positive Impulse reinkommen.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “2021 keine Bitcoin-Rally mehr – 2022 wird ein Regulierungsjahr”

Der Bitcoin hat zuletzt wieder gut 30 Prozent von seinen Rekordständen abgeben müssen. Wie könnte es jetzt für die volatile Kryptowährung weitergehen? “Von einer Rally bis zum Jahresende müssen wir uns womöglich verabschieden. Wir haben noch weitere Abwärtsrisiken – Stichwort Omikron oder ein neuer Lockdown. Wenn das passiert, fassen Anleger Anlageklassen wie Bitcoin eher mit spitzen Fingern an. Ansonsten könnten wir eine Seitwärtsphase in den kommenden Wochen sehen. 2022 wird dann wieder ein Regulierungsjahr. Chancen auf neue Gewinne und ein Antasten des Allzeithochs im kommenden Jahr halte ich schon für gut möglich”, sagt der Kryptoexperte Timo Emden. Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Scroll to top