Kryptowährungen

Max Wienke (XTB): Bitcoin versus Gold – wer hat die Nase vorn?

Bitcoin – digitales Gold und Wertspeicher für die nächsten Jahrzehnte oder ein hochriskanter und heiß gelaufener Markt? “Bitcoin und Gold haben einiges gemeinsam. Beide Vermögenswerte werden genutzt, um Portfolios abzusichern und sich gegen abwertende Fiat-Währungen vor der Inflation zu schützen. Eine Gemeinsamkeit ist auch, dass Bitcoin und Gold nicht durch Zentralbanken und Regierungen ausgegeben werden und das lockt durchaus Anleger an”, sagt Max Wienke. Trotzdem: Es gibt erhebliche Unterschiede: “Bitcoin ist noch keine Mainstream-Anlageklasse. Bei Gold ist das anders. Am Kryptomarkt gibt es auch noch Unsicherheiten bezüglich der Regulierung”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xtb.com

Inside MarketsX: “Eine Billion vernichtet – Kryptos sind der Zock” – Aktien und Gold im Fokus

Die Kryptowährungen mussten zur Wochenmitte regelrecht bluten. Zeitweise war ein Wert von über einer Billion Dollar vernichtet. Ein Grund war u.a., dass China Kryptos nicht als Zahlungsmittel akzeptieren will. “Ich glaube, dass die Entscheidung aus China ein Game Changer ist. Es ist aber auch so viel Volatilität im Markt, dass sich ein Einstieg in irgendeiner Form lohnen wird. Alle Akteure sind noch in Kryptos drin. Das ist der Zock im Moment.” Außerdem geht es um die aktuellen Aktienmärkte und Rohstoffe. Unsere Expertenthemen bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: easyJet und Gold. Außerdem gibt es neue Bildungsangebote für Anleger. Mehr Infos auf https://www.financeschool.de

Max Wienke (XTB): “Dax sollte mal wieder auf 13.800 zurücklaufen – Bitcoin-Boden braucht Zeit”

Der Dax in dieser Woche mal wieder auf Rekordhoch – doch nachhaltig war das nicht. In welche Richtung geht es jetzt für die Märkte? “Ein Rücklauf zur 200-Tageslinie wäre auch irgendwann mal wieder angebracht. Die Linie befindet sich aktuell auf dem Vorkrisenniveau von 13.800 Punkten. Um eine größere Verkaufswelle auszulösen, müsste der Markt erst einmal aus der Seitwärtsbewegung ausbrechen. Und dieser Auslöser, der bleibt noch aus”, sagt Max Wienke. Außerdem crashten die Kryptowährungen. Ist das jetzt eine günstige Einstiegschance? “Das war ganz schön turbulent. Der Bitcoin hat seit einem Monat einen Wertverlust von 55 Prozent erlebt. Wir haben aber auch gesehen, dass die Tiefs schnell wieder gekauft werden. Eine Bodenbildung braucht jetzt Zeit”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details auch im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Christoph Iwaniez: Aus Berliner Fintech Bitwala wird Nuri – Wachstum & neue Finanzprodukte geplant

Das Berliner Fintech Bitwala heißt ab sofort Nuri. Marke und Produkt sollen eine breitere Zielgruppe ansprechen. “Wir gehen noch ein Stück weiter als Raider und Twix. Wir haben eine komplett neue App released. Alles wurde noch benutzerfreundlicher. Und wir haben das Branding also die Farben und Messages und sogar den Namen geändert, um alles auf ein neues Level zu heben. Nuri steht für New Reality”, sagt Christoph Iwaniez. Weiterhin wird es das kostenlose Girokonto mit VISA-Karte geben und Anleger können z.B. einen Bitcoin- oder Ether-Sparplan abschließen. Der CFO von Nuri deutet aber auch neue Anlageklassen an, die man im Blick hat: “Alles was sich rund um Aktien und ETFs und Fonds orientiert. In dem Segment gibt es eine sehr sinnvolle Erweiterung für uns.” Wie der Experte die momentanen Chancen für die Krypton einschätzt? Alle Infos dazu im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch oder auf https://www.nuri.com

Peter Tuchman (IG): “Was positiv für die Wirtschaft ist, kann negativ für die Märkte sein”

Inflationsängste sind zurück: Die US-Verbraucherpreise stiegen im April um 4,2 Prozent und brachten die Rate auf den höchsten Stand seit fast 13 Jahren. Was bedeutet das für die weltweiten Finanzmärkte? “Ich habe festgestellt, dass hier etwas los ist, und ich denke, es ist wichtig, dass ich mich damit befasse. Ich denke, es ist das Resultat der Wiedereröffnung der Welt, der Wiedereröffnung der Wirtschaft. Was positiv für die Wirtschaft ist, kann negativ für die Märkte sein”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) zeigt im “Chart der Woche” einige Investitionsmöglichkeiten für Öl. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über Kryptos und die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: Überholt Ether den Bitcoin?

Der Bitcoin ist zuletzt etwas ins Stocken geraten, dafür lief es für den Ether richtig gut. Was sollten Anleger jetzt bei Krypto-Investments beachten? “Die Luft bei Bitcoin ist schon etwas raus. Wir konsolidieren auf hohem Terrain. Wir atmen jetzt über Tage und vielleicht Wochen erst einmal durch”, sagt Timo Emden. Der Marktwert von Ether hat die Schwelle von 400 Milliarden Dollar überschritten. Kann Ether auch den Bitcoin (1,1 Billionen) überholen? Der Kryptoexperte weiter: “Wir dürfen nicht vergessen, dass der Bitcoin schon aus Marketing-Sicht einen Vorteil hat. Denn er ist die erste, größte und bekannteste Kryptowährung. Ether ist die zweitgrößte. Aber ich glaube, dass Ether dem Bitcoin in den kommenden Jahren angesichts des praktischen Nutzens definitiv sehr auf die Pelle rücken kann.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “Ether Futures gehen an der CME an den Start – viele Chancen für Krypto-Gemeinde”

Die weltweit größte Futures-Börse – die CME in Chicago – will an diesem Montag mit Ether Futures an den Markt gehen. Gutes Signal für Krypto-Fans? “Es wird seit Wochen zelebriert. Anleger laufen sich warm. Wir haben schon Allzeithochs gesehen. Vor allem das institutionelle Interesse wird hier weiter forciert werden. Für die Krypto-Gemeinde ist das ein riesen Ding”, sagt Timo Emden. Der Kryptoexperte weiter: “Ich glaube, dass es turbulent und volatil werden wird. Es kann sein, dass die Abwärts-Risiken zunehmen. Trotzdem bestehen Chancen nach oben. Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Christoph Iwaniez (Bitwala): “Bitcoin hat sich als das digitale Gold etabliert – Bitcoin-Sparplan”

Der Bitcoin war die letzten Wochen wieder in allen News, aber lohnt sich ein Einstieg bei diesen Rekordständen noch? “Insbesondere wenn Aktienmärkte sehr hoch bewertet sind und viel Geld durch die Zentralbanken in den Markt kommt, entsteht ein großer Anlagedruck. Insbesondere in alternative Anlageform. Bitcoin hat sich als das digitale Gold etabliert und ist kontra-inflationär”, sagt Christoph Iwaniez. Der CFO von Bitwala spürt die gestiegene Nachfrage, die aber anders als der Hype vor knapp drei Jahren sei. “Man muss aber sagen, es ist jetzt ganz anders. Viele wissen ja Ende 2017, Anfang 2018 haben wir ähnliche Preise gesehen. Aber es war vielmehr Hysterie. Der Preis jetzt ist nicht getrieben und viel besonnener.” Interessierte Anleger können beim Berliner FinTech auch ein Girokonto eröffnen und einen Bitcoin-Sparplan abschließen. Alle Infos dazu im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch oder auf https://www.bitwala.com

Max Wienke (XTB): “Bitcoin vor Mega-Rally? Die Stimmung deutet daraufhin”

Der Bitcoin hat in dieser Woche ein neues Allzeithoch um die 20.000 US-Dollar erreicht. Könnte jetzt die Mega-Rally beginnen? “Die Stimmung am Kryptomarkt hat genau das vermitteln, es gibt aber auch Warnsignale. Was wir sehen, erinnert sehr stark ans Jahr 2017”, gibt Max Wienke zu bedenken. Der Marktanalyst beim Broker XTB sieht aber auch einige positive Entwicklungen beim Bitcoin. “Es kommen zunehmend professionelle Anleger in den Markt. Aber digitale Währungen sind weiterhin nicht als Tauschmittel geeignet. Noch nicht. Die Frage ist, welche Rolle wird der Bitcoin in der Zukunft spielen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch an der Frankfurter Börse.

Timo Emden: “Geht der Bitcoin über 20.000 US-Dollar sehen wir neue Gewinnmitnahmen”

“Angesichts der fulminanten Kursrally, die wir in den letzten Wochen und Monaten gesehen haben, sind Gewinnmitnahmen nicht verwunderlich. Anleger wollen Kasse machen”, sagt Timo Emden mit Blick auf den abgestürzten Bitcoin-Kurs der letzten Woche. Der Marktanalyst von Emden Research meint: “Anleger müssen sich immer vor Augen halten, wir haben es hier mit einer hochriskanten Anlageklasse zu tun. Und das wird vermutlich auch noch ein paar Jahre so weitergehen. Denn so eine richtige Regulierung gibt es noch nicht. Die Marke von 20.000 Dollar werden wir vermutlich sehen, aber spätestens dann rechne ich wieder mit Gewinnmitnahmen.” Alle Details im Interview von Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch.

Scroll to top