Kryptowährungen

Timo Emden im IG Trading Talk: Bitcoin bald auf neuem Allzeithoch? “Könnten 80.000 Dollar sehen”

Der Bitcoin ist seit dem 1. Oktober wieder kräftig am Steigen. Zufall oder steckt doch mehr dahinter? “Möglicherweise ist es der Beginn einer Jahresendrally. Schaut man auf die fundamentale Seite, sieht man aber doch marktbewegende Nachrichten. Wir haben ordentlich Rückenwind durch die Fed und durch die SEC, die Kryptowährungen nicht verbieten will. Wir sehen die Inflation und da dient Bitcoin als Diversifikationsinstrument”, sagt Timo Emden. Sehen wir jetzt eine Jahresendrally? “Der Startschuss ist auf jeden Fall gefallen. Das bedeutet aber nicht, dass sie sich tatsächlich fortsetzt. Ich denke aber, dass wir dieses Jahr noch 70.000 bis 80.000 US-Dollar sehen könnten.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “Die Chancen für eine Jahresendrally bei Kryptos stehen gut”

Knapp zwei Wochen ist der Bitcoin nun ein offizielles Zahlungsmittel in El Salvador. Das zentralamerikanische Land lockt seine Bürger sogar mit einem Startguthaben von 30 US-Dollar. Doch die Menschen gehen auf die Straße und auch der Bitcoin konnte bisher nicht profitieren. “Die Stimmung ist dürftig. Man hat sogar einen Bitcoin-Automaten angezündet. Aber es gibt auch Bürger, die für die Einführung sind. Die Frage ist, ob weltweite Aufsichtsbehörden jetzt noch aktiver werden und regulieren”, sagt Timo Emden. Unterdessen sind die Kryptowährungen weiter volatil. Welche Strategie sollten Anleger da wählen? “Diversifikation ist wichtig. Also breit aufstellen. Und nicht in panischen Momenten Positionen abstoßen. Die Chancen für eine Jahresendrally stehen aber gut.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: Ist die Kryptowährung Cardano interessanter als Ethereum?

Der Bitcoin kämpft mit der nachhaltigen Eroberung des 200-Tage-Durchschnitts, das Allzeithoch bei 65.000 US-Dollar ist aber noch nicht wieder in Sichtweite. “Die Ampeln stehen weiterhin auf grün. Aus fundamentaler Sicht ist es recht ruhig. Keine Nachrichten sind gute Nachrichten”, sagt Timo Emden. Für Aufsehen sorgte die nicht ganz so bekannte Kryptowährung Cardano. “Ein Coin aus den hinteren Reihen. Zuletzt gab es einen spektakulären Kursaufstieg. Anleger fiebern einer technischen Neuerung entgegen. Man hofft, dass Cardano vielleicht mal Ethereum überholen könnte.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: “Gerüchteküche beim Bitcoin brodelt – mehr Regulierung wird kommen”

Die Kryptowährungen Bitcoin und Ether sind seit Wochen wieder im Aufwind. Welche Gründe gibt es dafür? “Elon Musk hat sich abermals wieder für Kryptowährungen ausgesprochen. Das ist eingeschlagen. Und die Gerüchteküche brodelte. Es wurde spekuliert, dass Amazon Kryptowährungen akzeptieren könnte. Das wurde aber schnell dementiert”, sagt Timo Emden. Regulierungen werden vermutlich auch bald in den USA durch die Börsenaufsicht eingeführt. Ist der positive Trend trotzdem nachhaltig oder nur ein Strohfeuer? “Im August sehen wir vermutlich Potential auf der Oberseite – technisch gesehen bis 55.000 Dollar. Auf der Unterseite gibt es aber Abwärtsrisiken. Der Boden liegt bei etwa 30.000 Dollar.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Max Wienke (XTB): Bitcoin versus Gold – wer hat die Nase vorn?

Bitcoin – digitales Gold und Wertspeicher für die nächsten Jahrzehnte oder ein hochriskanter und heiß gelaufener Markt? “Bitcoin und Gold haben einiges gemeinsam. Beide Vermögenswerte werden genutzt, um Portfolios abzusichern und sich gegen abwertende Fiat-Währungen vor der Inflation zu schützen. Eine Gemeinsamkeit ist auch, dass Bitcoin und Gold nicht durch Zentralbanken und Regierungen ausgegeben werden und das lockt durchaus Anleger an”, sagt Max Wienke. Trotzdem: Es gibt erhebliche Unterschiede: “Bitcoin ist noch keine Mainstream-Anlageklasse. Bei Gold ist das anders. Am Kryptomarkt gibt es auch noch Unsicherheiten bezüglich der Regulierung”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details im Interview von Manuel Koch an der Frankfurter Börse und auf https://www.xtb.com

Inside MarketsX: “Eine Billion vernichtet – Kryptos sind der Zock” – Aktien und Gold im Fokus

Die Kryptowährungen mussten zur Wochenmitte regelrecht bluten. Zeitweise war ein Wert von über einer Billion Dollar vernichtet. Ein Grund war u.a., dass China Kryptos nicht als Zahlungsmittel akzeptieren will. “Ich glaube, dass die Entscheidung aus China ein Game Changer ist. Es ist aber auch so viel Volatilität im Markt, dass sich ein Einstieg in irgendeiner Form lohnen wird. Alle Akteure sind noch in Kryptos drin. Das ist der Zock im Moment.” Außerdem geht es um die aktuellen Aktienmärkte und Rohstoffe. Unsere Expertenthemen bei Inside MarketsX. Manuel Koch schaut zudem wieder auf zwei Top-Empfehlungen der trading-house Börsenakademie: easyJet und Gold. Außerdem gibt es neue Bildungsangebote für Anleger. Mehr Infos auf https://www.financeschool.de

Max Wienke (XTB): “Dax sollte mal wieder auf 13.800 zurücklaufen – Bitcoin-Boden braucht Zeit”

Der Dax in dieser Woche mal wieder auf Rekordhoch – doch nachhaltig war das nicht. In welche Richtung geht es jetzt für die Märkte? “Ein Rücklauf zur 200-Tageslinie wäre auch irgendwann mal wieder angebracht. Die Linie befindet sich aktuell auf dem Vorkrisenniveau von 13.800 Punkten. Um eine größere Verkaufswelle auszulösen, müsste der Markt erst einmal aus der Seitwärtsbewegung ausbrechen. Und dieser Auslöser, der bleibt noch aus”, sagt Max Wienke. Außerdem crashten die Kryptowährungen. Ist das jetzt eine günstige Einstiegschance? “Das war ganz schön turbulent. Der Bitcoin hat seit einem Monat einen Wertverlust von 55 Prozent erlebt. Wir haben aber auch gesehen, dass die Tiefs schnell wieder gekauft werden. Eine Bodenbildung braucht jetzt Zeit”, so der Marktanalyst im XTB Market Talk. Alle Details auch im Interview von Manuel Koch und auf https://www.xtb.com

Christoph Iwaniez: Aus Berliner Fintech Bitwala wird Nuri – Wachstum & neue Finanzprodukte geplant

Das Berliner Fintech Bitwala heißt ab sofort Nuri. Marke und Produkt sollen eine breitere Zielgruppe ansprechen. “Wir gehen noch ein Stück weiter als Raider und Twix. Wir haben eine komplett neue App released. Alles wurde noch benutzerfreundlicher. Und wir haben das Branding also die Farben und Messages und sogar den Namen geändert, um alles auf ein neues Level zu heben. Nuri steht für New Reality”, sagt Christoph Iwaniez. Weiterhin wird es das kostenlose Girokonto mit VISA-Karte geben und Anleger können z.B. einen Bitcoin- oder Ether-Sparplan abschließen. Der CFO von Nuri deutet aber auch neue Anlageklassen an, die man im Blick hat: “Alles was sich rund um Aktien und ETFs und Fonds orientiert. In dem Segment gibt es eine sehr sinnvolle Erweiterung für uns.” Wie der Experte die momentanen Chancen für die Krypton einschätzt? Alle Infos dazu im Interview mit Inside Wirtschaft-Chefredakteur Manuel Koch oder auf https://www.nuri.com

Peter Tuchman (IG): “Was positiv für die Wirtschaft ist, kann negativ für die Märkte sein”

Inflationsängste sind zurück: Die US-Verbraucherpreise stiegen im April um 4,2 Prozent und brachten die Rate auf den höchsten Stand seit fast 13 Jahren. Was bedeutet das für die weltweiten Finanzmärkte? “Ich habe festgestellt, dass hier etwas los ist, und ich denke, es ist wichtig, dass ich mich damit befasse. Ich denke, es ist das Resultat der Wiedereröffnung der Welt, der Wiedereröffnung der Wirtschaft. Was positiv für die Wirtschaft ist, kann negativ für die Märkte sein”, sagt Peter Tuchman (Einstein of Wall Street). Salah-Eddine Bouhmidi (Head of Markets IG) zeigt im “Chart der Woche” einige Investitionsmöglichkeiten für Öl. Die beiden Experten diskutieren mit Manuel Koch auch über Kryptos und die aktuelle Marktsituation. Weitere Informationen unter https://www.ig.com

Timo Emden im IG Trading Talk: Überholt Ether den Bitcoin?

Der Bitcoin ist zuletzt etwas ins Stocken geraten, dafür lief es für den Ether richtig gut. Was sollten Anleger jetzt bei Krypto-Investments beachten? “Die Luft bei Bitcoin ist schon etwas raus. Wir konsolidieren auf hohem Terrain. Wir atmen jetzt über Tage und vielleicht Wochen erst einmal durch”, sagt Timo Emden. Der Marktwert von Ether hat die Schwelle von 400 Milliarden Dollar überschritten. Kann Ether auch den Bitcoin (1,1 Billionen) überholen? Der Kryptoexperte weiter: “Wir dürfen nicht vergessen, dass der Bitcoin schon aus Marketing-Sicht einen Vorteil hat. Denn er ist die erste, größte und bekannteste Kryptowährung. Ether ist die zweitgrößte. Aber ich glaube, dass Ether dem Bitcoin in den kommenden Jahren angesichts des praktischen Nutzens definitiv sehr auf die Pelle rücken kann.” Alle Details im IG Trading Talk mit Manuel Koch und auf https://www.ig.com

Scroll to top